:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Esoterik & Religion > Esoterik > Astrologie

Astrologie Wissenschaft oder Humbug? Erfahrungen mit Horoskopen, Fragen, Tipps und eben alles, das mit Astrologie und Horoskopen zu tun hat.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.11.2009, 17:07   #61
Fred
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Schlucke Beitrag anzeigen
Hm. Die armen Zwillinge...
Wenn Bruder/Schwester sterben, können die sich dann ja ausrechnen, dass sie in den nächsten Minuten ebenfalls entleibt werden...

Mal im Ernst: Merkst Du eigentlich nicht, was Du da für einen Unfug schreibst?

Gruß, Schlucke.
Diese Stichprobenüberprüfung am Beispiel vom Tode Jackson´s bestätigt nur die erneute Richtigkeit der Statistik von Zain:
Hierzu die Statistik:

Tod eines Individuums:
Anzahl der untersuchten Horoskope zum Zeitpunkt des Todes eines Individuums 108 = 100 %
Horoskope mit progressiven Aspekt mit Herrscher von Haus 8 108 = 100 %
Horoskope mit progressiven Aspekt mit Herrscher von Haus 1 108 = 100 %
Schwerwiegendster dissonanter, progressiver Aspekt zwischen
zwei Planeten, die sich nicht im Geburtshoroskop aspektieren bzw.
harmonisch im Geburtshoroskop sind: 97 = 90 %

Quelle: C. C. Zain, Research Cyclopedia, Vol.1, p.84

Übringes war bei der gewichtigsten Progression zum Zeitpunkt des Todes von Jackson auch Mars beteiligt; eine Statistik hierzu von 216 untersuchten Horoskops ergab eine Häufigkeit von 43 Aspekten mit Marsbeteiligung, das sind 20 %.

Man kann also schließen, dass sich zum Zeitpunkt des Todes eines Individuums jeweils ein progressiver Aspekt zu den Herrschern von Haus 8 und 1 bildet und dass sich meist ein dissonanter Aspekt zwischen zwei Planeten bildet, die im sich Geburtshoroskop entweder nicht anblicken oder harmonisch sind. Bei diesen Progression ist wiederum der „Vitalitätsplanet“ Sonne (25 %) oder Mars (20 %) geringfügig mehr beteiligt als alle anderen Planeten.

Dies bedeutet aber noch lange nicht, dass astrologische oder biologische Zwillinge, immer gleichzeitig sterben. Andere Einflussfaktoren sind z.B. die Evolutionsstufe, die Umgebungsbedingungen und dasjenige was C.C. Zain als "Resistance Offered by Physical Environment" bezeichnete. Gundula Schold hat ein Buch mit dem Titel "Praxisbuch der Esoterischen Astrologie" geschrieben mit Berücksichtigung der Aspektwirkungen bei unterschiedlichen Evolutionsstufen, also atlantisches, lemurisches, früh-arisches oder Gruppenbewußtsein.

Schlucke, wenn du das Gegenteil beweisen willst, dann präsentiere mindestens 110 Geburts-Horoskope mit Todeszeitpunkt aus einer vorher unbestimmten Menge mit den von Zain verwendeten Aspekten und Aspektorben.
  Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2009, 17:36   #62
Tarlanc
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Tarlanc
 
Registriert seit: 14.10.2006
Ort: Neuhausen a. Rhf. (CH)
Beiträge: 4.123
Standard

Zitat:
Zitat von Fred Beitrag anzeigen
Anzahl der untersuchten Horoskope zum Zeitpunkt des Todes eines Individuums 108 = 100 %
Horoskope mit progressiven Aspekt mit Herrscher von Haus 8 108 = 100 %
Horoskope mit progressiven Aspekt mit Herrscher von Haus 1 108 = 100 %
Schwerwiegendster dissonanter, progressiver Aspekt zwischen
zwei Planeten, die sich nicht im Geburtshoroskop aspektieren bzw.
harmonisch im Geburtshoroskop sind: 97 = 90 %
Das heisst genau, dass alle 108 Horoskope anhand des gleichen Lehrbuchs erstellt wurden und dies eine leichte Ambiguität aufweist, wodurch 11 der Horoskope einen Fehler im 'progressiven Aspekt' hatten, was auch immer das sein mag.
Es sagt weder etwas über die Treffergenauigkeit noch über die Übereinstimmung mit dem Leben oder Tod des Individuums aus. Es sagt nur aus, dass alle Horoskope praktisch identisch waren (wäre auch beunruhigend, wenn das nicht so wäre, dann könnte man Astrologie gleich vergessen).

Zitat:
Man kann also schließen, dass sich zum Zeitpunkt des Todes eines Individuums jeweils ein progressiver Aspekt zu den Herrschern von Haus 8 und 1 bildet und dass sich meist ein dissonanter Aspekt zwischen zwei Planeten bildet, die im sich Geburtshoroskop entweder nicht anblicken oder harmonisch sind. Bei diesen Progression ist wiederum der „Vitalitätsplanet“ Sonne (25 %) oder Mars (20 %) geringfügig mehr beteiligt als alle anderen Planeten.
Nein, das kann man nicht schliessen. Jedenfalls nicht aus dieser Aufstellung. Das könnte man aus einer quantitativen Erhebung schliessen, die den Todeszeitpunkt verschiedener Individuen mit ihrem jeweiligen Horoskop vergleicht.
Zitat:
Andere Einflussfaktoren sind z.B. die Evolutionsstufe,
Die Evolutionsstufe?
Abgesehen davon, dass das Wort rein semantisch keinen Sinn ergibt, sollte zwischen eineiigen Zwillingen doch ziemlich wenig Spielraum für evolutionäre Veränderungen sein. Insbesondere, da selten ein Zwilling der Urgrossvater des anderen Zwillings ist
__________________
Even people who are a pain in the arse can stimulate new thinking.
Vaughan Bell, Institute of Psychiatry, London
Tarlanc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2009, 19:40   #63
Fred
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Tarlanc Beitrag anzeigen

Nein, das kann man nicht schliessen. Jedenfalls nicht aus dieser Aufstellung. Das könnte man aus einer quantitativen Erhebung schliessen, die den Todeszeitpunkt verschiedener Individuen mit ihrem jeweiligen Horoskop vergleicht.
Davon geht man grundsätzlich aus, nämlich, dass es verschiedene Individuen sind, also an verschiedenen Tagen an verschiedenen Orten und zu unterschiedlicher Uhrzeit geboren und zu verschiedenen Zeiten und unterschiedlichen Orten gestorben sind. Dennoch können sich derartige Progessionen, wie erwähnt, bilden. Es sind ja nur einzelne progressive Aspekte.

Astrologische Zwillingsforschung bezieht sich nicht auf die erwähnte Statistik über Todesgefährdung.

Sekundärdirektion bedeutet grob ausgedrückt: Man hat ein Geburtshoroskop und schiebt die Planeten usw. pro Lebensjahr ein Grad weiter vor. Das ist dann das sog. progressive Horoskop. Problematisch ist lediglich, dass einzelne Progressionen nicht viel aussagen, da sie unter Umständen jahrzehntelang andauern können.
  Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2009, 00:50   #64
Schlucke
Benutzer
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 52
Standard

Zitat:
Zitat von Fred Beitrag anzeigen
Diese Stichprobenüberprüfung am Beispiel vom Tode Jackson´s bestätigt nur die erneute Richtigkeit der Statistik von Zain:
Oh Mann! Das wird ja immer haarsträubender, was Du hier verzapfst.
Seit wann können irgendwelche Einzelfälle die Richtigkeit von Statistiken bestätigen?

Ich formuliere das mal um (damit's leichter zu verstehen ist ;-)):
Behauptung: Im Januar 2009 sterben Widder-Geborene.
Bestätigung: Herr Z. starb im Januar 2009 - er war im Sternzeichen Widder geboren - Beweis!

Das aber bedeutet noch lange nicht, dass alle Widder-Geborenen im Januar 2009 gestorben sind, genau so wenig, wie es bestätigt, dass im Januar 2009 alle bsplw. Jungfrau-Geborenen überlebten.

Begreifst Du das?

Zitat:
Dies bedeutet aber noch lange nicht, dass astrologische oder biologische Zwillinge, immer gleichzeitig sterben. Andere Einflussfaktoren sind z.B. die Evolutionsstufe, die Umgebungsbedingungen und dasjenige was C.C. Zain als "Resistance Offered by Physical Environment" bezeichnete.
Die typischen Ausflüchte der Pseudowissenschaft. Irgendwelche Hintertürchen gibt's immer...

Zitat:
Gundula Schold hat ein Buch mit dem Titel "Praxisbuch der Esoterischen Astrologie" geschrieben mit Berücksichtigung der Aspektwirkungen bei unterschiedlichen Evolutionsstufen, also atlantisches, lemurisches, früh-arisches oder Gruppenbewußtsein.
"Früh-arisches"? Sag' mal, bist Du auch einer von den braunen Eso-Schwurblern?

Zitat:
Schlucke, wenn du das Gegenteil beweisen willst, dann präsentiere mindestens 110 Geburts-Horoskope mit Todeszeitpunkt aus einer vorher unbestimmten Menge mit den von Zain verwendeten Aspekten und Aspektorben.
Dass Astrologie Aberglaube ist, ist in mittlerweile über 500 Studien dargelegt worden. Wenn dieser Zain (1882 - 1951) irgendetwas relevantes rausgefunden hätte, was andere Schlüsse nahelegt, dann wäre das sicher einer breiteren Öffentlichkeit bekannt.

Schönen Gruß, Schlucke.
Schlucke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2009, 04:47   #65
Fred
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Umgebungsbedingungen und Evolutionslevel

Zitat:
Zitat von Schlucke Beitrag anzeigen

Die typischen Ausflüchte der Pseudowissenschaft. Irgendwelche Hintertürchen
gibt's immer...


Dass Astrologie Aberglaube ist, ist in mittlerweile über 500 Studien
dargelegt worden. Wenn dieser Zain (1882 - 1951) irgendetwas relevantes
rausgefunden hätte, was andere Schlüsse nahelegt, dann wäre das sicher einer
breiteren Öffentlichkeit bekannt.

Schönen Gruß, Schlucke.

Es ist längst in Studien nachgewiesen, dass z.B. der IQ sowohl das Resultat aus Erbanlage und Umgebungsbedingungen ist. Soziologe Ernest Watson Buirgess: " The consensus is that intelligence, at least as measured by the I.Q., is not a constant and that it is a resultant both of heredity and environmental factors!"

Man kann Geburtshoroskope von Insekten, Vögeln und Pelikanen erstellen. Sie
unterscheiden sich nicht von menschlichen Geburtshoroskopen. Experimente
beweisen jedoch, dass gewisse Instinkte, die Tiere gemeinsam haben, bei
menschlichen Kindern überhaupt nicht vorhanden sind. Ausgeprägte Emotionen
sind bei menschlichen Kindern noch nicht vorhanden, sondern entwickeln sich
erst als Resultat von Erfahrungen.

Bei diesen angeblichen Studien 500 Studien die Astrologie widerlegen
sollen, handelt es sich meist nur um simple Sonnenstandsanalysen, also
einzelne Faktoren wie z.B. Sonnenstand in Tierkreiszeichen., jedoch keine
Multifaktorenanalysen oder Studien über Progressionen.
  Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2009, 11:23   #66
Tarlanc
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Tarlanc
 
Registriert seit: 14.10.2006
Ort: Neuhausen a. Rhf. (CH)
Beiträge: 4.123
Standard

Zitat:
Zitat von Fred Beitrag anzeigen
Es ist längst in Studien nachgewiesen, dass z.B. der IQ sowohl das Resultat aus Erbanlage und Umgebungsbedingungen ist. Soziologe Ernest Watson Buirgess: " The consensus is that intelligence, at least as measured by the I.Q., is not a constant and that it is a resultant both of heredity and environmental factors!"
Erstens ist das irrelevant und zweitens ist das IQ-Test Resultat hauptsächlich Übungssache. Einen Teil der Varianz machen zwar die kognitiven Fähigkeiten des Probanden aus, aber das Resultat verbessert sich von Test zu Test.
Zitat:
Man kann Geburtshoroskope von Insekten, Vögeln und Pelikanen erstellen. Sie
unterscheiden sich nicht von menschlichen Geburtshoroskopen. Experimente
beweisen jedoch, dass gewisse Instinkte, die Tiere gemeinsam haben, bei
menschlichen Kindern überhaupt nicht vorhanden sind.
Ebenfalls absolut irrelevant. Das hat alles weder mit Horoskopen noch mit Todeszeitpunkten noch mit empirischer Erforschung von Astrologie zu tun.
Zitat:
Bei diesen angeblichen Studien 500 Studien die Astrologie widerlegen
sollen, handelt es sich meist nur um simple Sonnenstandsanalysen, also
einzelne Faktoren wie z.B. Sonnenstand in Tierkreiszeichen., jedoch keine
Multifaktorenanalysen oder Studien über Progressionen.
Kannst du mal eine Multifaktorielle Analyse von Horoskopen nennen, bitte? Das interessiert mich als Statistiker brennend.
__________________
Even people who are a pain in the arse can stimulate new thinking.
Vaughan Bell, Institute of Psychiatry, London
Tarlanc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2009, 13:23   #67
Fred
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Tierhoroskope und Evolutionsstufe

Zitat:
Zitat von Tarlanc Beitrag anzeigen
Ebenfalls absolut irrelevant. Das hat alles weder mit Horoskopen noch mit Todeszeitpunkten noch mit empirischer Erforschung von Astrologie zu tun.
Doch, das hat alles durchaus mit Horoskopen und empirischer Astrologieforschung zu tun. Astrologische Forschung bestätigt nämlich, dass Tiere in gleicher Weise durch progressive Aspekte beeinflusst werden auf dem zulässig üblichen Niveau der Tiere.

Hundehoroskope: Progressive Aspekte zum 10. Haus zeigten an, dass der Hund einen Preis bei einer Hundeshow gewann. Die gleiche Stimulation durch Progressionen eines Politikers prädistiniert dazu, dass dieser eine Wahl gewinnt.

Pferdehoroskope: Eine Serie von Pferdehoroskopen verdeutlichte, dass bei Pferdewettrennen das Tier mit Hindernissen oder Unfällen konfrontiert wurde.

Man hat Horoskope von Vögeln und Hunden mit ihren wichtigsten Ereignissen gelistet und die dazugehörenden Progressionen der Aspekte registriert.
  Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2009, 14:11   #68
Tarlanc
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Tarlanc
 
Registriert seit: 14.10.2006
Ort: Neuhausen a. Rhf. (CH)
Beiträge: 4.123
Standard

Du lässt dir wirklich jeden Bockmist weismachen, nicht wahr?

Ein Geburtshoroskop meines Unsichtbaren Rosaroten Einhorns hat übrigens ergeben, dass es heute früh keine Erdnussbutter auf sein Toast mochte. Und tatsächlich blieb heute ein Erdnussbuttertoast beim Frühstück übrig.
Los, verbreite das in so vielen Foren wie möglich. Hopphopp!
__________________
Even people who are a pain in the arse can stimulate new thinking.
Vaughan Bell, Institute of Psychiatry, London
Tarlanc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2009, 18:01   #69
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 11.058
Standard

Nur mal eine kleine Auswahl an Studien, die zeigen, dass Astrologie nicht funzt:
Massig mehr gibts hier. Und hier gibts auch noch was.

Dann wäre da noch:

...
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2009, 23:02   #70
KeuleMakeBumBam
Jungspund
 
Benutzerbild von KeuleMakeBumBam
 
Registriert seit: 30.07.2009
Beiträge: 14
Standard

Tarlanc wenn du daran glaubst das ein Geburthoroskop grundsätzlich falsch liegt dann mache doch einfach mal eins. Was hast du schon zu verlieren?

Schau mal hier: http://de.lifestyle.yahoo.com/sterne...horoskope.html
KeuleMakeBumBam ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was unterscheidet Astrologie vom Kaffeesatz lesen? camäleon Astrologie 16 24.06.2013 14:41
Wie funktioniert eigentlich Astrologie ?? Moneo Astrologie 150 17.04.2007 16:39
Reise durch sich selbst... DarkSunshine Psychologie & Parapsychologie 5 02.08.2002 13:40


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:53 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.