:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Politik & Wirtschaft > Politik & Zeitgeschehen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.03.2006, 21:51   #1
The_Secret
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Eure politische Gesinnung

Ich habe eine interessante seite entdeckt in der man ganz einfach die eigene politische Gessinnung abchecken kann. Liberal oder Faschistisch, Kommunistisch oder doch Kapitalistisch... villeicht etwas dazwischen.
Mit dieser Site könnt ihr es rausfinden. *g*

http://www.digitalronin.f2s.com/poli...pass/index.php
  Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2006, 23:41   #2
Renatus
Lebende Foren-Legende
 
Registriert seit: 04.01.2005
Ort: NRW/
Beiträge: 1.107
Standard RE: Eure politische Gesinnung

He- das ist ja mal Nett.
hatte aber nach 2 Seiten keinen Bock mehr. Irgendwie so amerikanisch...

Aber der ist verdammt gut:

Zitat:
Gerechtigkeit bedeutet nicht das jeder gleich ist, Gerechtigkeit bedeutet das jeder das bekommt was er verdient. Jeder Mensch trägt die eigene Verantwortung für sein Handeln, dies sind nicht meine Gesetze sondern die Gesetze des Karmas. Erst wenn wir bereit sind die Folgen unserer eigenen Taten zu tragen, dann werden wir wirklich frei sein.


So siehts aus !

Herzliche Grüße

Renatus
Renatus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2006, 09:49   #3
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 9.566
Standard RE: Eure politische Gesinnung

Zitat:
Original von The_Secret
Ich habe eine interessante seite entdeckt in der man ganz einfach die eigene politische Gessinnung abchecken kann. Liberal oder Faschistisch, Kommunistisch oder doch Kapitalistisch... villeicht etwas dazwischen.
Mit dieser Site könnt ihr es rausfinden. *g*

http://www.digitalronin.f2s.com/poli...pass/index.php
Ich weiß nicht, wie betagt diese Geschichte ist.

Ein gewisser Professor Helmar Frank aus Paderborn, der einmal ein Licht in der jungen Wissenschaft der Kybernetik war, hat so etwas schon ca. 1980 verteilt, als er Kandidat der FDP in Paderborn war. Es ist dann immer wieder in Papierform aufgetaucht. Nun hat offensichtlich jemand die elektronische Variante gemacht.
Man müßte die Fragen mal vergleichen.
Ich war davon ausgegangen, daß Prof. Frank das ausgedacht hat.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2006, 15:30   #4
da kami
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von da kami
 
Registriert seit: 06.08.2003
Ort: Come from Banana Republic
Beiträge: 4.760
Standard RE: Eure politische Gesinnung

parteiische Stimmungsmache is das was auf dieser Seite betrieben wird, weit von der Realität entfernt... (und betreibt für nichts anderes Wahlwerbung als für Rot-Dunkelrot-Grün) Aber es is witzig mal linke Selbstsicht zu sehen. Die SPD ne rechte Partei und die CDU 3/4-Faschisten, die Partei der Mitte die Grünen *mwahaha*
http://www.digitalronin.f2s.com/poli...ermany2005.php
__________________
Yes you can me.
Der Freiheit eine Gasse!
Ron Paul Revolution
da kami ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2006, 17:16   #5
The_Secret
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@kami
Stimmt schon was du da schreibst wenn die die SPD als rechtspartei bezeichnen dann will ich nicht wissen was die mit Linkspartei meinen.^^
  Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2006, 18:02   #6
da kami
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von da kami
 
Registriert seit: 06.08.2003
Ort: Come from Banana Republic
Beiträge: 4.760
Standard

na vor allem wundert mich dass sie keine Beispiele für "Extremliberal" oder Extremlinks" haben
Ergo: das Kreuz muss verschoben werden, im linkesten aller Fälle auf die SPD als Zentrum....und dann wirkt das ganze schon ganz anders.
(äh ja, undn klein wenig rechter hätt ich die NPD schon angesiedelt )
__________________
Yes you can me.
Der Freiheit eine Gasse!
Ron Paul Revolution
da kami ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2006, 18:08   #7
The_Secret
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Unter Extremliberal verstehen die wahrscheinlich das sich Menschen gegenseitig auf offener Straße erschießen können ohne eine Strafe zu erhalten und extrem Links ist für die wahrscheinlich wenn man gar kein eigentum besitzt und hotelähnlich lebt und das Essen nur in ner Kantine bekommt ohne sich selber was kaufen zu können so eine Art lebenslanges Internat.^^
  Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2006, 21:47   #8
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.942
Standard

Zitat:
Original von da kami
Ergo: das Kreuz muss verschoben werden, im linkesten aller Fälle auf die SPD als Zentrum....und dann wirkt das ganze schon ganz anders.
Ganz genau, die SPD ist Links, Oskar Lafontaine auch, Extremismus ist, was nicht gefällt, wer regiert ist per Definition normal... "ein Geisterfahrer? Tausende!" Die SPD ist in den letzten 40 Jahren von mittig-links deutlich nach rechts gerückt. Ansonsten würde sie, aus Gründen die du durch dein eigenes Beispiel hier lebhaft demonstrierst, nicht mal in Gedanken von einem nennenswerten Anteil der Bevölkerung gewählt werden.

Die Volksverdummung trichtert euch ein, dass "rechts" für irgendein Problem passende Antworten bereithält. Dabei muß man nur auf die Geschichte gucken: 1000 Jahre totalitär-konservativer Regierungsstil, 1000 Jahre kämpfen denkende Wesen gegen Windmühlen, 1000 Jahre kein Ergebnis. Dieses oder nächstes Jahr wird die flächendeckende Einführung amerikanischer Verhältnisse gefeiert, konsequente Durchsetzung des Projekts Armut verhilft uns allen zu Mengen an Arbeit, die unsere Eltern schon längst vergessen haben, oder aber zur Beförderung zum Lumpenproletariat. Immerhin stimmt da die Motiviation dann. Hauptsache jemand bezahlt der Elite das wuschelige Klopapier. Liegt alles nur an der Globalisierung (Stichwort Externalisierung).

Nur dumme Kälber rennen selber zum Schlachthof.

Dass eure politischen Ansichten abwegig sind, weiß ich ja, aber derartige gedankliche Entgleisungen hätte ich jetzt nicht erwartet.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2006, 00:35   #9
The_Secret
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@basti
Es ist war das die SPD ein stück nach rechts in den letzten jahren gerutscht ist aber meiner Meinung nach ist sie immer noch im linken bereich (wenn auch nur etwas schwächer)
So wie es in dem Test dargestellt wird ist es ja schon fast so als würde die FDP die Menschen auf offener Straße verhungern lassen und die CDU zu 75% Rechts?
Das ich nicht lache! Die CDU ist in etwa so stark rechts wie die SPD links ist... (eine tendenz ist vorhanden aber es hält sich in grenzen)
Kapitalismus ist in meinen Augen nicht wenn ein Rechtsanwalt mehr verdient als Toiletenputzer... und absolute Gleichheit aller Menschen ist nicht ausgeglichen sondern Kommunismus in reinform.
  Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2006, 01:53   #10
da kami
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von da kami
 
Registriert seit: 06.08.2003
Ort: Come from Banana Republic
Beiträge: 4.760
Standard

Hallo Basti. Also da ein Gedankengang selten mit einem Fazit beginnt hätte ich mir schon erhofft der ellenlange Satz davor wird mitzitiert, wenn schon...der is nämlich wichtig um das Fazit zu begründen.
Zitat:
Original von basti_79
Zitat:
Original von da kami
na vor allem wundert mich dass sie keine Beispiele für "Extremliberal" oder Extremlinks" haben
Ergo: das Kreuz muss verschoben werden, im linkesten aller Fälle auf die SPD als Zentrum....und dann wirkt das ganze schon ganz anders.
Ganz genau, die SPD ist Links, Oskar Lafontaine auch, Extremismus ist, was nicht gefällt, wer regiert ist per Definition normal... "ein Geisterfahrer? Tausende!"
Mithin willst du andeuten es gäbe in Deutschland also tatsächlich keine Linke Partei?*g
Die CDU ist also in deinen Augen tatsächlich beinahe faschistisch?
Die Grünen und die SED gar die liberalsten Parteien Deutschlands?
Also mal abgesehen davon dass diese liberal/autoritär Einordnung offenbar durch reine Sympathie durch den Autor stattfand (wobei liberal für positiv steht), ist die Ausrichtung des Zentrums doch wohl sowohl von objektiver Betrachtung (denn wenn ausländische Parteien nicht als Orientierungshilfe verwandt werden, ist das Zentrum NATÜRLICH dort wo in etwa die Mitte der vorhandenen Parteienlandschaft liegt, wo denn sonst? ) weit enfernt, als auch vom gesundem Menschenverstand:

Die Einordnung der CDU als weit rechts von der NPD ist ja wohl sowieso ein Witz.
"neo liberal" als das Extrem von Rechts zu bezeichnen (und nicht als das extrem von liberal) natürlich gleichermaßen, wieso heisst das bitte neoliberal, wenns nichts mit liberal zu tun hat?*g Neoliberalismus ist schlicht Anarchie in der Wirtschaft.

Ausreichend Deutsch solltest du ja können um zu wissen, dass Extremismus (bzw Radikalismus) schlichtweg eine besonders starke Ausprägung einer Eigenschaft bezeichnet und per se weder gut noch schlecht ist.

Leider wird das oft mit Totalitarismus verwechselt, weshalb politische Extremisten und Radikale zu Unrecht einen schlechten Ruf haben. Du kennst diesen feinen Unterschied scheinbar auch nicht.

Zitat:
Die SPD ist in den letzten 40 Jahren von mittig-links deutlich nach rechts gerückt.
joa, das sagen die Leute von der SED oft und gerne. Die KPD hat früher auch vor allem auf die SPD eingeprügelt (weit mehr als auf fast jede andere Partei...), damals hieß es noch sie "dient sich der Bourgeoisie an", weil sie blutige Bürgerkriege zu verhindern suchte...
Ich find ja eher in der CDU gabs nen herben Linksruck.
Was wir beide damit aber tatsächlich meinen, ist dass beide Parteien erheblich ins wirtschaftsliberale gedriftet sind. Behaupt ich mal...lass dir den Gedanken mal durchn Kopf gehen.
Die SPD steht heute auch nicht mehr als früher auf Autobahnbau oder Mörderhängen: aber sie verhält sich heute gegenüber Konzernen so, dass ein Genscher oder Lambsdorff garantiert nicht mehr die Seiten wechseln würden...

Zitat:
Ansonsten würde sie, aus Gründen die du durch dein eigenes Beispiel hier lebhaft demonstrierst, nicht mal in Gedanken von einem nennenswerten Anteil der Bevölkerung gewählt werden.
Kloar...weil rechts in der BRDDR ja als so geil gilt.
Drum darf ich mich auch in jeder zweiten Disku ersma anpöbeln lassen wenn ich mich als "rechts" oute. (Hat sich hier echt gelegt (denke da is manchen die Lust vergangen...), aber bin ja auch noch anderswo unterwegs...)
Sich als Rechts zu bezeichnen langt heute allemal (vor allem wenn man mit RTL-Bildungspöbel spricht ) um in vielen Fällen das Gesprächsthema erstmal auf Holocaust umzulenken, als sei rechts=NSDAP.
DAS IST WAHRE VOLKSVERDUMMUNG.
Zitat:
Die Volksverdummung trichtert euch ein, dass "rechts" für irgendein Problem passende Antworten bereithält. Dabei muß man nur auf die Geschichte gucken: 1000 Jahre totalitär-konservativer Regierungsstil, 1000 Jahre kämpfen denkende Wesen gegen Windmühlen, 1000 Jahre kein Ergebnis.
Joa, und 70 Jahre Kommunismus = mindestens 100 Mio. Todesopfer...man muss echt nur auf die Geschichte gucken
Aber ma ernsthaft: die wahre Volksverdummung ist doch was deinesgleichen praktizieren und vorleben.
Es kann doch wirklich nicht so schwer zu begreifen sein, dass Links UND Rechts scheisse sind, sobald es totalitär wird. Aber springt nur weiter mit Schaum im Maul auf die Rechten los sobald die Glocke tönt, und verteidigt linke Brüder wie Pol Pot und Stalin...

Zitat:
Dieses oder nächstes Jahr wird die flächendeckende Einführung amerikanischer Verhältnisse gefeiert, konsequente Durchsetzung des Projekts Armut verhilft uns allen zu Mengen an Arbeit, die unsere Eltern schon längst vergessen haben, oder aber zur Beförderung zum Lumpenproletariat. Immerhin stimmt da die Motiviation dann. Hauptsache jemand bezahlt der Elite das wuschelige Klopapier. Liegt alles nur an der Globalisierung (Stichwort Externalisierung).
Ja schon klar, aber kannst du mir bitte erklären was das jetzt bitte mit Rechts zu tun hat?*g
Also so vor knapp 10 Jahren durfte man sich noch häufig Nazi nennen lassen wenn man vor ebenjener Amerikanisierung Deutschlands warnte, und auch heute noch ist mans bei manchen Details (wieso brauchen wir in Berlin unbedingt unsere eigenen Viertel voll ungebildeten "Niggern" wie in amerikanischen Großstädten, die wir uns unter der Fahne einer Pseudotoleranz heranzüchten?), obwohl bei manchen scheinbar angekommen ist was aus einem Land wird dessen Jugend teilweise nicht mehr Lesen und Schreiben kann...das Crack wird auch bald da sein.

Zitat:
Nur dumme Kälber rennen selber zum Schlachthof.
Ich liebe diese Landwirtschaftsvergleiche von Stadtmenschen immer.*g*
Jedes Kalb erkennt den Metzger, das kannsu mir glauben...
Nem Kalb mangelts nämlich am "Intellekt" sich was einreden zu lassen...

Zitat:
Dass eure politischen Ansichten abwegig sind, weiß ich ja, aber derartige gedankliche Entgleisungen hätte ich jetzt nicht erwartet.
Naja, Geisteswissenschaften sind halt nich' so deins, nä?
Wer mit som Scheiss wie "Entgleisung" statt Argumenten daherkommt hat immer mein höchsten Respekt, Claudl Roth verwendet den Begriff auch oft und gern.

@Secret:
Wie gesagt sind wohl beide mehr in Richtung wirtschaftsliberal gerutscht (das nennt man heute je nach gusto gerne neoliberal oder auch neokonservativ, ist aber keine neue Erscheinung...passiert immer wieder mal in jeder Demokratie wenns nen Mangel an sozialen wählbaren Alternativen gibt...und Parteien seit Jahrzehnten regieren die von Karrierepolitikern durchdrungen wurden (wovor keine Partei gefeit ist die schon mehr als ne Generation was zu sagen hat...))
Wenn ein Rechtsanwalt (oder jeder Akademiker) mehr verdient und besser lebt als ein Kloputzer (oder jeder Hilfsarbeiter) hat das auch mit Kapitalismus nichts zu tun, das ist einfach ein Ausgleich dafür dass einer mehr drauf hat und/oder mehr Mühe in seine Ausbildung investiert hat. War in jedem kommunistischen Land auch dasselbe. Gleichheit und Kommunismus sind eh zwei Begriffe die sich nur marginal berühren (in der Eigenwerbung nämlich hauptsächlich...) der Kommunismus ist nämlich eigentlich nichts anderes als die Herrschaft der Megabürokratie.
(Wenn alles dem Staat gehört, wer verwaltet dann alles? Richtig, die Beamten. )
__________________
Yes you can me.
Der Freiheit eine Gasse!
Ron Paul Revolution
da kami ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bedrohung Gen-Food? - Teil 3: Politische und ökonomische Folgen Zeitungsjunge Fischblog 0 08.04.2008 01:31
Politische Einstellungen sind auch Veranlagung Scott82 Kurioses 0 05.07.2004 22:39


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:50 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.