:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Grenzwissen kreuz & quer > Kornkreise

Kornkreise Sichtungen, Symbolik, Ursachen...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.01.2018, 13:01   #101
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.050
Standard

Zitat:
Zitat von Epicon Beitrag anzeigen
Ja sorry, in meiner Vorstellung fliege ich in einer 7. heiligen Dimension über das Korn und lecke die Ären..
Vorsicht vor dem Mutterkorn!
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2018, 15:10   #102
MJ01
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von MJ01
 
Registriert seit: 09.08.2010
Ort: Nähe St. Pölten/Lilienfeld in Niederösterreich
Beiträge: 1.875
Standard

Zitat:
Zitat von Epicon Beitrag anzeigen
Auch kann ich nicht sagen, wie viel zusätzliches Getrampel das auf dem Feld auslösen würde und wie viel so Weizen aushält ohne dass Spuren hinterlassen werden. Kornkreisler behaupten ja, es gäbe gar keine Spuren.
Grundsätzlich stehen die Ähren so weit auseinander, dass man mit Füßen gar nichts zertrampelt, man kann in einem Kornfeld um die Ähren herumgehen. Das eigentliche Muster wird ja angeblich mit auf die Füße gebundene Brettern verursacht (Schier?).
MJ01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2018, 15:28   #103
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.050
Standard

Ich würde eher sagen, das ist die Tatsache (Die ich übrigens für... naja... etwas überzogen dargestellt halte), die Leute dazu verleitet, zu vermuten, man würde sich Hilfsmitteln bedienen. Ski würde ich als außerordentlich unpraktisch wahrnehmen. Ich würde ein Brett mit Schnüren halten und mit dem Fuß bewegen, oder z.B. ein Stück PVC-Abflussrohr benutzen.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2018, 15:50   #104
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.658
Standard

Zitat:
Zitat von MJ01 Beitrag anzeigen
Grundsätzlich stehen die Ähren so weit auseinander, dass man mit Füßen gar nichts zertrampelt, man kann in einem Kornfeld um die Ähren herumgehen.
Noch nie versucht barfuß über ein Stoppelfeld zu laufen?
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2018, 18:29   #105
MJ01
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von MJ01
 
Registriert seit: 09.08.2010
Ort: Nähe St. Pölten/Lilienfeld in Niederösterreich
Beiträge: 1.875
Standard

Zitat:
Zitat von Lupo Beitrag anzeigen
Noch nie versucht barfuß über ein Stoppelfeld zu laufen?
Ja ich bin oft durch ein Kornfeld gerannt, allerdings mit Schuhen! Und ja, ich kennen den damaligen Abstand der Halme, allerdings in deiner oder meiner Jugend haben deine Bedenken vielleicht gestimmt, aber heute dezidiert NICHT mehr!
Zitat:
Durch weitreichende Fortschritte in der Sortenentwicklung und –Züchtung kann zunehmend über eine Reduzierung der Aussaatmenge in Form von weiteren Reihenabständen nachgedacht werden. Heutige Sorten erzielen einen höheren Ertrag/Ähre und führen zu weniger Konkurrenz in der Reihe. Es ergeben sich höhere Erträge bei verminderten Saatgutaufwendungen. In den letzten 20 Jahren wurden die Reihenabstände im Getreide von 8,5 cm über 12,5 cm auf 15 cm erhöht.

Zusätzlich bedeuten weitere Reihen leichtzügigere Maschinen, da mehr Durchgang und ein geringeres Maschinengesamtgewicht gegeben sind. Darüber hinaus sinken die Maschinenkosten, aufgrund weniger Schareinheiten, die seitens der Hersteller verbaut werden müssen. Diese wiederum bieten mehr Platz für eine aufwändigere Scharführung, was Potentiale für Verbesserungen in der Saatgutablage zur Folge haben kann.

Welches ist der richtige Reihenweitenabstand?
Der Reihenweitenabstand wird bestimmt durch das regionale Ertragspotential und das Ertragsvermögen der Kulturpflanze (Triebe/Pflanze, Körner/Ähre). Versuchsanstellungen in Kasachstan (250 mm Niederschlag, kontinentales Klima, Ertragserwartung Sommerweizen 0,5-2t) zeigen, dass bei 100-150 kg/ha Aussaatstärke und 250-400 ährentragenden Halmen/m² ein Reihenabstand von 25 cm den maximalen Ertrag liefert. In den Niederlanden hingegen sind es bei einer Ertragserwartung von 9-11t/ha für Winterweizen, gleicher Aussaatstärke und 500-700 ährentragenden Halmen/m² 12,5-16,6 cm.
MJ01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2018, 23:50   #106
Present
Benutzer
 
Benutzerbild von Present
 
Registriert seit: 15.08.2009
Beiträge: 34
Standard

Hallo

Ein dickes Lob an dich, @Epicon.

Aber fakt ist das deine Zeichnung kein Duplikat vom echten Kornkreis geworden ist. Immer noch haben sich schwere Fehler eingeschlichen. Respekt vor deiner Arbeit, aber die Fehlerquelle schlechthin waren deine handangelegten Linien. Bei dieser Arbeit können wir von darstellender Geometrie nicht sprechen. Es muss alles mit Zirkel und Lineal gemacht werden. Dann wird es so perfekt wie in diesem Kornzeichen.



Die größte Schwierigkeit ist, den Kreis in 22 Segmente zu teilen. 360 Grad/22 ergibt eine periodische Zahl, also nicht teilbar.Noch schlimmer, ein 22er Eck ist mit Zirkel und Lineal nicht teilbar!!! Man muss das Zeichen von aussen beginnen um ein sauberes Ergebnis zu erzielen. Da hat sich bei dir der schwerste Fehler eingeschlichen (Rote Linien). Du hast dich von innen nach aussen gearbeitet. Rechts in der Mitte ist eine sehr dünne Reihe entstanden. Gleich darunter tangieren alle Linien an sich vorbei. Die schwach eingekreisten Felder sind Zeichenfehler die im Weizenfeld nicht mehr korrigierbar sind. Was am Boden liegt bleibt am Boden liegen.

Meine Schätzung, daß Zeichen korrekt geometrisch darzustellen dauert gute 5 Stunden.

Mit Laser oder Stirnlampen sich im Weizenfeld im Kornkreiszentrum zu bewegen ist unmöglich nicht aufzufallen. Eine Schnur die einen Radiuslänge von 35 m benötigt wird sauschwer. Die Schnur wird durchhängen und das Ergebnis verfälschen. Es gibt Bodenunebenheiten und sogar Erhebungen wo die Schnur aufliegen würde. Auch ein bekanntes Problem. Es kommt vor das man von einem Ende zum anderen gar nicht sieht. Es dürfen keine Löcher in den Boden gestochen werden, man wird sie finden.

So ein detailliertes Zeichen mit Brettern nieder zu trampeln geht ja gar nicht. Es besteht tatsächlich die Möglichkeit zwischen dem Wurzelwerk durchzugehen. Aber kannst du das wirklich schaffen. Die ganze Nacht in der Dunkelheit unter Stress und körperlichen Anstrengung aufzupassen wo du hintrittst. Da bleibt dir nicht viel Zeit über für die eigentliche Arbeit wo ja die sommerliche Nacht in England nur kurze 4 Stunden dauert.

Zum Schluss haben wir dann die biologischen Anomalien zu klären. Das ist der 100% Beweis ob echt oder gefälscht.
Zur Wiederholung:



Ich bin erfreut über das lebendige Gespräch, wo jeder zum Wort kommt ohne in der Luft zerissen zu werden.

Grüße euch alle.
Present ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2018, 04:07   #107
Epicon
Benutzer
 
Benutzerbild von Epicon
 
Registriert seit: 09.02.2017
Beiträge: 62
Standard

Deine Einwände sind diesmal gut nachvollziehbar. Danke dass du dir diesmal die Mühe gemacht hast. Ich nehme an, diesmal hast du das Prinzip meines Vorgehens verstanden.

Ein Lineal braucht man nicht zwingend, da man nur fixe Maße braucht, was übrigens DAS Ding ist, was mich besonders an dieser Formation fasziniert. Während man bei anderen Fibonacci Spiralen ständig neue Zahlen braucht, braucht man hier nur das Prinzip, das fixe Größen inne hat. Es ist wie eine verbesserte Formel zur Goldenen Spirale, aber ich muss auch gestehen, dass diese Behauptung nur meinem Kenntnisstand entspricht und vielleicht das ganze schon sehr lange bekannt ist.

Gestern Nacht ist mir auch aufgefallen, dass die hellen Stellen diejenigen sind, die nieder gedrückt wurden, nicht die von mir ausgemalten Stellen. Das erschwert die Arbeit würde ich sagen um das doppelte.


Ich will noch mal fest halten, dass ich deine jüngsten und auch einige Einwände vorher unterstreichen kann. Zum Beispiel, der zeitliche Aufwand. Trotz meiner unsauberen Arbeitsweise an der Reproduktion habe ich da etwa eine Stunde dran gesessen. Auf dem Feld würde das ein enormer Kraftakt werden und mehrere Stunden, wenn nicht Tage beanspruchen, es sei denn man lässt sich etwas einfallen, das ich mir nicht ausdenken kann.

Weitere Punkte:
- Gebogene, nicht gestampfte Halme
- Unebenheiten auf dem Feld
- Durchbiegen der Schnur (Laser ginge aber)
Etc

Alles das kann ich nicht erklären und das gestehe ich auch ein.

Die 22 Instanzen macht man so, dass man alle 16,36 Grad eine Instanz einlegt. Du hast aber recht, dass man das nicht einfach wie eine Dartscheibe aufteilen kann. Da muss man die Grad entweder messen oder eine Fixe entsprechende Größe mit sich führen, das man zur Messung einsetzt.

Trotz aller Vorkehr muss man dazu sagen, dass immer etwas schief gehen kann. Ich habe mal eine Dokumentation gesehen, wo Kornkreis Macher meinten, dass sie einfach weg laufen wenn jemand kommt. Ich würde gern mal eine komplex gedachte aber nicht vollendete Formation sehen. Das interessiert mich schon länger. Wo sind die Fails? Ich meine das nicht offensiv.


Ich will aber noch mal wiederholen, dass die Korn Kreise sehr selten darstellende Geometrie sind. Sie sind eher beschreibende Geometrie, wie unsere mathematischen Formeln. Sie sind keine Symboliken für irgendwas, das sich nach dem Muster anfühlt oder danach aussieht.

Was sie beschrieben ist das Rätsel und dem komme ich persönlich näher, indem ich sie nicht nur betrachte, sondern auch versuche ihre geometrischen Relationen etc zu erkennen/reproduzieren.


Seit Tagen denke ich auch über diese Formation nach:


Wie ich schon vor einigen Tagen schrieb, ist das im Bild keine goldene Spirale. Sie ist zu einem Kreis konvertiert aber man sieht sie immer noch als das was sie gedacht wurde, an der abnehmenden Größe der Kreise. "Konvertiert" man das nun wieder um, hat man das hier:

Ich habe es ganz schlampig nach Augenmaß gemacht aber das Prinzip sollte klar sein.

Wieder zeigt die Formation eine Relation zwischen der Spirale und dem Kreis. Ich habs jetzt grob nachgemessen und die zumahne der Kreisgrößen beträgt etwa 110%, variierte aber auch mal zu 120%, wobei das sicher an der Messungenauigkeit liegt. Es ist wirklich schwer das anhand der auffindbaren Bilder zu tun.
Epicon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2018, 10:05   #108
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.050
Standard

Immerhin befasst Ihr Euch jetzt mit Quellen. Das ist schon mal ein Fortschritt gegenüber den vorigen Aktivitäten.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2018, 11:28   #109
Venkman
Foren-As
 
Benutzerbild von Venkman
 
Registriert seit: 18.08.2016
Ort: Zu Hause
Beiträge: 957
Standard

Zitat:
Zitat von Present Beitrag anzeigen


Ich bin erfreut über das lebendige Gespräch, wo jeder zum Wort kommt ohne in der Luft zerissen zu werden.
Ehrlich? Dann verweise ich erneut auf 2 Antworten mit entsprechenden Links und Quellen dazu von mir, die leider in deine "Weltanschauung", was Kornkreise anbelangt, nicht hineinzupassen scheinen...

#36
http://www.forum.grenzwissen.de/show...4&postcount=36

#40
http://www.forum.grenzwissen.de/show...0&postcount=40
__________________
"Kraweel, kraweel! Taubtrüber Ginst am Musenhain, trübtauber Hain am Musenginst. Kraweel, kraweel!"
- "Lothar Frohwein" - (Pappa ante Portas)
Venkman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2018, 11:38   #110
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.050
Standard

Ist ja alles richtig. Entspann' Dich doch trotzdem mal bitte.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Liste von Kornkreisen in Deutschland HaraldL Kornkreise 1 26.08.2016 12:47
Ein paar Thesen zur Zukunft der Schulen basti_79 Bildung und Schulen 0 19.02.2016 13:40
Die Thesen von Erich von Däniken Donatra UFO-Sichtungen 91 03.07.2015 06:45
Fragen zur Entstehung von Kornkreisen HaraldL Kornkreise 109 25.08.2013 23:40
Büchertips zu Kornkreisen gumpensund Kornkreise 3 11.12.2005 13:34


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:57 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.