:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > UFO-Forschung und die Suche nach außerirdischer Intelligenz > Die Suche nach außerirdischer Intelligenz

Die Suche nach außerirdischer Intelligenz Methoden, Ergebnisse & Konsequenzen, falls wir fündig werden oder gefunden werden...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.01.2018, 12:34   #91
Groschenjunge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Groschenjunge
 
Registriert seit: 07.02.2005
Ort: DesinfoCenter Nord
Beiträge: 5.430
Standard

Zitat:
Zitat von Nik Beitrag anzeigen
Es könnte auch viel schneller gehen, nur irdische Bedingungen anzunehmen ist zu kurz gedacht.
Inwieweit kann uns dein "könnte" weiter helfen?
__________________
"Der frühe Vogel mag vielleicht den Wurm fressen, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse." Vince Ebert
Groschenjunge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2018, 17:37   #92
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.324
Standard

Naja, wenn man es so sieht: Intelligenz im engeren Sinne hat sich jetzt (nahezu) zweimal entwickelt. Einmal innerhalb der biologischen Population des Planenten Erde (d.h.h wenigstens bei einigen Menschen), und dann innerhalb der von den Menschen geschaffenen Welt der Ideen oder Gedanken und der Werkzeuge, die diese verarbeiten.

Die naheliegende Frage, ob dann AI's noch schneller eine dritte Ebene entwickeln könnten, halte ich für schwer beantwortbar. Zudem ja schon die Reaktion dummer Menschen auf natürliche Intelligenz oft verhalten ausfällt.

__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2018, 11:51   #93
Nik
Foren-As
 
Benutzerbild von Nik
 
Registriert seit: 10.05.2002
Beiträge: 922
Standard

Zitat:
Zitat von Groschenjunge Beitrag anzeigen
Inwieweit kann uns dein "könnte" weiter helfen?
Wieso "uns" und wo genau willst du denn hin?
__________________
Wenn man sich für einen Skeptiker hält, tut man gut daran, gelegentlich auch an seiner Skepsis zu zweifeln.
Sigmund Freud
Nik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2018, 11:53   #94
Skarabäus
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Skarabäus
 
Registriert seit: 26.04.2011
Beiträge: 384
Standard

Was soll all diese Phantasterei von außerteristischen Intelligenzen. Noch höher gestochen, dass diese uns in ihrer Entwicklung jahrtausende voraus sind und uns besuchen könnten. Denn dazu müssten diese Phantasiewesen erst einmal in der Lage sein. Physik ist kein Märchenbuch für Träumer.

Schauen wir uns doch einmal selbst an, eine Spezies welche es geschafft hat, sich aus dem Tierreich zu lösen. Was hat es gebracht, ein besseres Leben, aber auch Macht, Missgunst, Hass und all die daraus entstandenen Folgeerscheinungen wie kriegerische Auseinandersetzungen, zunehmende Kriminalität, fanatischer Glaubens-Terrorismus und vieles mehr.

Jedoch das ist nicht alles. Auf der einen Seite brachte die menschliche Intelligenz großes hervor und auf der anderen Seite unheimlich viel Müll deren man kaum noch Herr wird. Wie neben vielem anderen die Vermüllung der Meere und der durch Stickoxide mit verursachte Klimawandel welcher schon langsam zur Gefahr für zukünftige Generationen werden kann.

Außerirdische stellt man sich immer gern als die perfekten, makellosen hochintelligenten Spezies vor welche über sagenhafte Hochtechnologien verfügen und wer weis noch was alles. Diese Wesen müssten ja phantastische Zauberer gewesen sein, wenn sie all das geschafft, ohne sich vorher selbst umgebracht zu haben!

Seien wir doch mal ehrlich, sollte es extraterristische biologische Entwicklungen derer unserer Erde geben, dann dürften diese wahrscheinlich ähnlich verlaufen und dementsprechende Prozesse auch. Wir können nur hoffen, dass die Menschheit nach ihrem jetzigem tun und lassen, noch ein paar hundert Jahre überlebt.

Aber keine Panik, sicher werden uns das unsere außerirdischen Besucher schon lehren, wie man tausende und abertausende Jahre überleben kann. Diesen Schlusssatz an alle welche aus ihren geistigen Kinderschuhen noch nicht entwachsen sind.

Geändert von Skarabäus (17.01.2018 um 11:56 Uhr).
Skarabäus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2018, 14:04   #95
Venkman
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Venkman
 
Registriert seit: 18.08.2016
Ort: Zu Hause
Beiträge: 1.026
Standard

Zitat:
Zitat von Skarabäus Beitrag anzeigen
...Aber keine Panik, sicher werden uns das unsere außerirdischen Besucher schon lehren, wie man tausende und abertausende Jahre überleben kann...
Das machen sie doch auch schon seit Jahren, indem sie in Kornfeldern "rumtrampeln" und uns somit ihre Geschichte/-n erzählen ... (wir Menschen sind halt nur zu dumm diese tollen Bilder zu entschlüsseln)
__________________
"Kraweel, kraweel! Taubtrüber Ginst am Musenhain, trübtauber Hain am Musenginst. Kraweel, kraweel!"
- "Lothar Frohwein" - (Pappa ante Portas)

Geändert von Venkman (17.01.2018 um 14:08 Uhr).
Venkman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2018, 14:26   #96
HaraldL
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 18.08.2002
Beiträge: 3.090
Standard

Müßten eigentlich intelligente außerirdische Lebewesen so groß sein wie wir? Könnten sie auch nicht so groß wie Elefanten oder Brontosaurier sein oder so groß wie Mäuse oder Hauskatzen?
Bestimmt dürfte bei intelligenten Außerirdischen anderer Größe ihre Entwicklung stark von unserer abweichen: kleinere intelligente Lebewesen würden mit Sicherheit gezielt viele größere Arten ausrotten, weil sie diesen gefährlich sein könnten. Möglicherweise könnten kleinere Spezies eher Intelligenz entwickeln, auch wenn sie reine Pflanzenfresser sind, wegen der Bedrohung durch größere Arten.
HaraldL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2018, 17:15   #97
Skarabäus
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Skarabäus
 
Registriert seit: 26.04.2011
Beiträge: 384
Standard

Zitat:
Zitat von HaraldL Beitrag anzeigen
Müßten eigentlich intelligente außerirdische Lebewesen so groß sein wie wir? Könnten sie auch nicht so groß wie Elefanten oder Brontosaurier sein oder so groß wie Mäuse oder Hauskatzen?
Natürlich wären es andere Lebensformen in Größe, Gewicht und Aussehen. Die Vorgaben hierfür würde schon die Gravitation auf deren Planeten liefern wo diese Wesen zu Hause sind. Es ist aber schwer vorstellbar, dass diese mit uns Menschen vergleichbar wären, denn dann müssten sie sich schon unter ähnlichen wenn nicht gar gleichen Voraussetzungen entwickelt haben wie wir auf unserer Erde.

Das würde aber auch bedeuten, dass es eine zweite Erde mit allem drum und dran geben müsste. Das aber kann man trotz allen Hochrechnungen getrost ausschließen. Selbst wenn es so eine Konstellation ein zweites Mal geben sollte, ist noch lange nicht gesagt, dass sich darauf zwangsläufig intelligentes Leben entwickeln muss.

Eine der wichtigsten Grundlagen für die Vervollkommnung von Intelligenz und der daraus resultierenden Ergebnisse dürfte der Körperbau mit seinen Extremitäten sein. Was nützt die „Intelligenz“ eines Rabenvogels, wenn dieser nichts herstellen kann außer für seinen persönlichen Bedarf zu sorgen, wie Nestbau, Nahrungssuche und Fortpflanzung.

Man braucht sich doch nur auf unserer Erde umzuschauen, es gibt mehrere Individuen mit fast gleichem Körperbau wie wir, sind diese aber in der Lage aus ihrem Dasein auszubrechen, eindeutig nein. Der Mensch an sich ist schon ein Phänomen! Dieser ist ein Produkt unseres Sonnensystems und dürfte damit ein Alleinstellungsmerkmal im All besitzen!

Das dieser sich in den Weltraum begeben konnte, verdankt er eigentlich nur der für ihn günstigen Konstellationen von physikalischen Voraussetzungen welche auf der Erde herrschen, sich natürlich eingeschlossen. Ein ähnliches Individuum auf einem doppelt so großen Planeten wäre dazu wahrscheinlich physikalisch gar nicht in der Lage. Solche Überlegungen ließen sich garantiert bis ins unermessliche weiterführen.

Das aber sind alles auch nur Spekulationen, eins jedoch sollte man bei solchen Überlegungen nie außer acht lassen, das sind die physikalischen Gesetze welche auf allen Planetensystemen im All und mögen diese noch so weit von uns entfernt sein, gelten. Wenn es physikalisch machbar ist, dürfte es keine Rolle spielen, ob sich Dino oder Maus ins All begibt.

Sollte allerdings ein Dino bei uns um Landeerlaubnis bitten, dann hätten wir bestimmt ein Problem!!! Mit anderen Worten, Intelligenz muss sich nicht immer positiv auf die Menschheit auswirken, kleiner Scherz.
Skarabäus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2018, 12:06   #98
Nik
Foren-As
 
Benutzerbild von Nik
 
Registriert seit: 10.05.2002
Beiträge: 922
Standard

Zitat:
Zitat von Skarabäus Beitrag anzeigen
Was soll all diese Phantasterei von außerteristischen Intelligenzen.
Alleine das stellen dieser Frage, zeigt eigentlich schon, das du nicht in der Lage bist, die entsprechende Antwort Involvierter zu verstehen, da dir das dafür nötige Verständnis noch fehlt.
__________________
Wenn man sich für einen Skeptiker hält, tut man gut daran, gelegentlich auch an seiner Skepsis zu zweifeln.
Sigmund Freud
Nik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2018, 16:47   #99
Skarabäus
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Skarabäus
 
Registriert seit: 26.04.2011
Beiträge: 384
Standard

Zitat:
Zitat von Nik Beitrag anzeigen
Alleine das stellen dieser Frage, zeigt eigentlich schon, das du nicht in der Lage bist, die entsprechende Antwort Involvierter zu verstehen, da dir das dafür nötige Verständnis noch fehlt.
Eigentlich wollte ich mich ja nicht mehr in dieses Thema einbringen, aber ein paar lehrreiche Hinweise für dich als unverbesserlichen Träumer finde ich doch schon angebracht.

Um Dir das nötige Verständnis zu vermitteln, empfehle ich dir mal das Buch mit dem Titel „Höllenritt durch Raum und Zeit“ von unserem Astronauten Ulrich Walter. Er beschreibt darin mit einfachen Worten die Zusammenhänge dieser Problematik welche auch Du sicher verstehen wirst. Also dann viel Spaß beim Lesen.
Skarabäus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2018, 17:04   #100
Venkman
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Venkman
 
Registriert seit: 18.08.2016
Ort: Zu Hause
Beiträge: 1.026
Standard

Zitat:
Zitat von Skarabäus Beitrag anzeigen
Eigentlich wollte ich mich ja nicht mehr in dieses Thema einbringen, aber ein paar lehrreiche Hinweise für dich als unverbesserlichen Träumer finde ich doch schon angebracht.
Trefflicher hätte man die Antwort nicht formulieren können, obwohl "Träumer" fast schon zu verniedlicht ist für diese Art User...
__________________
"Kraweel, kraweel! Taubtrüber Ginst am Musenhain, trübtauber Hain am Musenginst. Kraweel, kraweel!"
- "Lothar Frohwein" - (Pappa ante Portas)
Venkman ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gibt es Leben im Weltall? Maniac Die Suche nach außerirdischer Intelligenz 16 07.01.2018 18:26
Gibt es Leben auf der Venus? Sajuuk Astronomie 72 04.06.2010 10:04
Frag astronews.com: Gibt es Orte oder Gebiete im Universum wo man intelligentes Leben Zeitungsjunge astronews.com 0 13.03.2008 13:22
Gibt es Leben auf der Erde? Nemo Die Suche nach außerirdischer Intelligenz 21 10.10.2006 10:06
Forscher: Auf jedem dritten erdähnlichen Planeten im All gibt es Leben Acolina Astronomie 0 03.06.2002 19:53


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:18 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.