:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Politik & Wirtschaft > Verschwörungstheorien

Verschwörungstheorien Bilderberger, New World Order, Schattenregierungen, Weltregierung oder gar Weltdiktatur?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.11.2018, 17:36   #1
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 11.215
Standard Der große Logikfehler der Verschwörungstheorien

Der große Logikfehler der Verschwörungstheorien

Zitat:
Das Problem ist, dass Anhänger von Verschwörungstheorien die Beweislast herumschubsen, wie es ihnen gerade passt: Bei der offiziellen Darstellung zählt jede kleine Unstimmigkeit bereits als Widerlegung, bei der eigenen Verschwörungstheorie hingegen zählt jeder kleine Hinweis bereits als Beweis. Der Wahrheit kommt man mit dieser Taktik nicht näher. Aber man kann damit Geschichten konstruieren, die sich mit abenteuerlustigem Kribbeln im Bauch weitererzählen lassen, mit denen man zum Youtube-Star wird oder eine Menge Bücher verkaufen kann.
Nicht zu vergessen, man kann so etwas (wie auch Esoterik) wunderbar nutzen, um braunes Gedankengut in die Hirne zu pflanzen...

Dies Forum bietet reichlich Anschauungsmaterial dafür
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2018, 21:44   #2
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 11.081
Standard

Zitat:
Zitat von Acolina Beitrag anzeigen
Nicht zu vergessen, man kann so etwas (wie auch Esoterik) wunderbar nutzen, um braunes Gedankengut in die Hirne zu pflanzen...
Meiner Meinung nach entscheiden sich die vermeintlichen Opfer bewusst dafür, dieses Zeug zu glauben. Da fällt auch eine Unstimmigkeit auf: Nach Aussagen von Religiösen muss man sich für den (jeweiligen) Glauben entscheiden - der fällt einem nicht zu, und der ist auch nicht "wirklich", wenn diese Entscheidung nicht getroffen wird. Man könnte es für Paradox halten, dass sie dabei auch davon erzählen, dass ja wohl jeder diese Entscheidung zumindest nachvollziehen können dürfte (und damit auch unterstelltermaßen mittragen), das ist aber in diesen Zusammenhängen gerade kein Argument. Was nicht unkomisch wirkt.

Die Opferhaltung dient letztendlich nur dem subjektiv als solchem empfundenen Schutz. Als ob es einen Unterschied macht, ob jemand Scheiße erzählt, weil jemand anderes ihm diese Scheiße erzählt hat, und er diese nicht überprüft und verworfen hat, oder ob jemand sich solches Zeug selber ausdenkt und dann erzählt. Wie man ja in der Praxis sehen kann, ist der Unterschied marginal.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2018, 21:58   #3
Nicole Doll
Grünschnabel
 
Registriert seit: 04.12.2018
Beiträge: 4
Standard

Dieser ganze braune Schwachsinn, insbesondere bei Youtube, (Reichsflugscheiben, hohle Erde, usw.) macht es einem ernsthaften Parawissenschaftler fast unmöglich seinen Ideen Gehör zu verschaffen. Ich brauche diesen Unsinn nur zu zitieren um zu zeigen, dass er Unsinn ist, und schon schiebt man mich wieder in die rechte Ecke. Wenn ich beispielsweise behaupte, dass aus kommerziellen Gründen viel zu wenig bezüglich regenerativer Energiequellen und in dem Zusammenhang auch so genannter "freier Energie" geforscht wird, unterstellt man mir sofort eine Verschwörungstheorie. Also frage ich doch einfach mal ganz dumm, warum wir als hoch entwickelte Zivilisation zur Nutzung der Windkraft auf eine Jahrtausende alte Technologie zurück greifen (Windräder gab es schon im Altertum). Uns fällt nichts neues ein, weil das niemand will, und deshalb auch kein Geld dafür ausgegeben wird. Es geht hier um Windenergie, die man doch nachweislich nutzen kann, und nicht um irgendwelche dubiosen Schwingungen in "Skalarfeldern".

Die etablierte Wissenschaft bekommt von ihren Geldgebern die Richtung ihrer Forschungen vorgegeben. Und da versenkt man lieber Unsummen zur Erforschung der Zustände im Urknall (Higgs-Teilchen, usw.) oder für die Grundlagen zum Bau eines Kernfusions-Reaktors (Tokamak, Stallarator) irgendwann in ferner Zukunft, statt sich darum zu bemühen, die überall im Universum frei zugänglichen Energiequellen (von denen eine die Windkraft ist) systematisch zu erforschen und effizient nutzbar zu machen.

Wer mehr darüber wissen möchte, darf sich gerne mein Ebook "Paraphysik" kostenlos herunter laden. Den Link zu meiner Autorenseite gibt es in meinen Profil.
Nicole Doll ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2018, 08:48   #4
Lawrence P. W.
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Lawrence P. W.
 
Registriert seit: 10.07.2004
Ort: dort
Beiträge: 3.602
Standard

Zitat:
Zitat von Nicole Doll Beitrag anzeigen
Dieser ganze braune Schwachsinn, insbesondere bei Youtube, (Reichsflugscheiben, hohle Erde, usw.) macht es einem ernsthaften Parawissenschaftler fast unmöglich seinen Ideen Gehör zu verschaffen. Ich brauche diesen Unsinn nur zu zitieren um zu zeigen, dass er Unsinn ist, und schon schiebt man mich wieder in die rechte Ecke. Wenn ich beispielsweise behaupte, dass aus kommerziellen Gründen viel zu wenig bezüglich regenerativer Energiequellen und in dem Zusammenhang auch so genannter "freier Energie" geforscht wird, unterstellt man mir sofort eine Verschwörungstheorie. Also frage ich doch einfach mal ganz dumm, warum wir als hoch entwickelte Zivilisation zur Nutzung der Windkraft auf eine Jahrtausende alte Technologie zurück greifen (Windräder gab es schon im Altertum). Uns fällt nichts neues ein, weil das niemand will, und deshalb auch kein Geld dafür ausgegeben wird. Es geht hier um Windenergie, die man doch nachweislich nutzen kann, und nicht um irgendwelche dubiosen Schwingungen in "Skalarfeldern".

Die etablierte Wissenschaft bekommt von ihren Geldgebern die Richtung ihrer Forschungen vorgegeben. Und da versenkt man lieber Unsummen zur Erforschung der Zustände im Urknall (Higgs-Teilchen, usw.) oder für die Grundlagen zum Bau eines Kernfusions-Reaktors (Tokamak, Stallarator) irgendwann in ferner Zukunft, statt sich darum zu bemühen, die überall im Universum frei zugänglichen Energiequellen (von denen eine die Windkraft ist) systematisch zu erforschen und effizient nutzbar zu machen.

Wer mehr darüber wissen möchte, darf sich gerne mein Ebook "Paraphysik" kostenlos herunter laden. Den Link zu meiner Autorenseite gibt es in meinen Profil.
Danke für die Info,
vielleicht magst du ja mal in einem gesonderten Thread darstellen, was Parawissenschaft für dich ist.
__________________
Letztendlich muss jeder Atheist dran glauben
Der Glaube ist eine Realität von den Dingen, die wir hoffen.
Nietzsche "Gott ist tot" ............................................ Gott "Nietzsche ist tot"
Lawrence P. W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2018, 14:44   #5
Nobby Nobbs
Foren-As
 
Benutzerbild von Nobby Nobbs
 
Registriert seit: 29.06.2013
Beiträge: 669
Standard

Naja, Nicole, in den Zeilen die die du hier schreibst, klingt ja auch schon ein Hauch Verschwörungstheorie an: Du unterstellst bestimmten Gruppen bestimmte Motivationen, die sie zu bestimmtem Handeln treiben, ohne in irgendeiner Form deine Aussagen zu untermauern. Also du belegst weder die Handlungen noch die Motivation oder, daß die erwähnten Gruppen überhaupt als solche auftreten und entsprechend homogen und angestimmt handeln. DIE Wissenschaft(ler), DIE Geldgeber, DIE Regierung.

Dir ist auch der Unterschied zwischen "freier Energie" und Windenergie bekannt, denke ich?

@Lawrence: Nicole hat auf einen Link im Profil hingewiesen. In der Ankündigung zum Buch "Paraphysik" kann man das ganz gut nachlesen.
Zitat:
Zitat:
Was ist an der Wissenschaft heilig? - Eigentlich nichts. Aber viele Wissenschaftler verteidigen die etablierten Naturgesetze und Theorien wie einen heiligen Gral. Da darf es niemand wagen, beispielsweise Newtons Gravitationsgesetz auch nur anzuzweifeln. Wer dann, so wie ich mit der Elektro-Gravitation, eine völlig neue Gesetzmäßigkeit aufzeigt, wird nicht erst genommen. Wenn dabei auch noch Aspekte aus Philosophie, Religion, Esoterik oder ähnlichen Bereichen der Wissenschaft in die andere Sichtweise einfließen, muss man sich vorwerfen lassen "unwissenschaftlich" zu arbeiten oder "gefährlichen Unsinn" zu verbreiten. Dann betreibt man keine "richtige" Physik, sondern Paraphysik.
__________________
Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein.
Steven Hawking
Nobby Nobbs ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2018, 21:55   #6
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 9.599
Standard

Zitat:
Zitat von Nobby Nobbs Beitrag anzeigen
Dir ist auch der Unterschied zwischen "freier Energie" und Windenergie bekannt, denke ich?
Zudem gibt es bei Windkraft nicht mehr so wahnsinnig viel zu forschen.
Man kann die Dinge einfach bauen.
Das Problem ist eher dass da manche Regierungen im Interesse der traditionellen Energeformen künstlich Hürden aufbauen, so dass es unwirtschaftlich erscheint. Das ist aber bei jeder neuen Technologie so, etwa bei Biogas gegen Kompostierung. Auch die Einführung des elektrischen Stroms wurde seinerzeit von der etablierten Stadtgas-Branche hintertrieben. Und gegen das Stadtgas haben vorher die Kerzen- und Fackelproduzenten gewettert.
Wir sehen schon, dass ehemalige Kohlekonzerne kräftig in Windkraft investieren. Da muss man keine Verschwörungstheorie auspacken.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2018, 19:47   #7
Nicole Doll
Grünschnabel
 
Registriert seit: 04.12.2018
Beiträge: 4
Standard

Hallo,

erst einmal danke für die Antworten. Die angekündigte Schließung des Forums bremst natürlich meine Euphorie hier in mehreren Beiträgen meine (para-)wissenschaftlichen Ideen vorzutragen.

Also bin ich einfach mal frech mit einem Link zu meinem Ebook hier hinein gestolpert. Ich weiß natürlich, dass man nur Werbung machen und sonst nichts oder nur wenig in einem Forum in der Regel nicht schätzt. Aber was soll's, wenn das Forum sowieso geschlossen wird. Also habe ich einmal ein wenig provoziert.

Wo sind es ganz normale Mechanismen einer Marktwirtschaft und wo fängt eine Verschwörung an. Da gibt es keine klar definierte Grenze. Jede demokratisch gewählte Regierung sucht einen Kompromiss mit denen, die wirtschaftliche Macht ausüben. Und zu dem Beispiel mit der Windenergie: Wenn ich in Leitender Position bei einem Kohlekraft-Konzern tätig wäre, würde ich auch in Windenergie investieren. Die Kohlevorräte auf der Erde sind endlich. Und ein etwas weiterer Blick in die Zukunft kann ja nie schaden.

Nur: Je umständlicher und teuer es nun mit der Windenergie ist, desto mehr Kohlekraft kann mein Konzern noch verkaufen. Was ist das jetzt? Einfach nur Marktwirtschaft oder doch irgendwie schon eine Verschwörung? Ansichtssache trifft es hier wohl am ehesten.

Und nur mal ganz dumm gefragt: Wie sinnvoll ist es Pflanzen, die man für die Ernährung der Menschheit gut brauchen könnte, zur Erzeugung von Energie zu verwenden? CO2-neutral ist das wohl, aber auch nachhaltig?

Bis jetzt habe ich, so denke ich, noch keinen Unsinn erzählt. Wie sieht es aber aus, wenn ich nun freie Energie nach Tesla und Schauberger oder Mazenauers Tornadomaschine ins Spiel bringe? Das ist alles nicht bewiesen. Ein Nachbau der Tornadomaschine der Universität Zürich hat nicht funktioniert. In meinen Buch habe ich beschrieben, warum er nicht funktionieren konnte. Wollte man also beim Nachbau (deutlich kleiner und Kunststoff statt Messing) wirklich nur Aufwand und Material einsparen oder wollte man beweisen, dass es nicht funktionieren kann? Also doch so etwas wie eine Verschwörung?

Für die Ideen in meinem Buch gibt es keinen Beweis. Um den zu erbringen oder auch die Ideen zu widerlegen brauche ich viel Geld, das niemand bereit ist mir zur Verfügung zu stellen. Also zeige ich sie nur auf, damit vielleicht einmal jemand darüber nachdenkt, der die Mittel hat so etwas umzusetzen. Man soll ja die Hoffnung bekanntlich nie aufgeben.

Irgendwelche "Freunde" oder Klicks bei Youtube oder Facebook bringen meine Ideen jedenfalls nicht voran. Diese "Freunde" fänden es sicher viel interessanter, wenn ich behaupten würde einen Tunnel entdeckt zu haben, der von Area 51 aus unter dem Meer hindurch in ein unterirdisches Atlantis führt. Und dass es keinen Beweis für diesen Tunnel gibt, ist ja schon mehr als nur ein Indiz dafür, dass er existieren muss! Verschwörungen sind nun einmal geheim.

Liebe Grüße
Nicole
Nicole Doll ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2018, 21:34   #8
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 9.599
Standard

Zitat:
Zitat von Nicole Doll Beitrag anzeigen
Und nur mal ganz dumm gefragt: Wie sinnvoll ist es Pflanzen, die man für die Ernährung der Menschheit gut brauchen könnte, zur Erzeugung von Energie zu verwenden?
Die Frage kommt ständig. Aber immer von Leuten, die keine Ahnung von der Sache haben.

Die Nutzung von Nahrungspflanzen ist nur eine Übergangsphase, in der die Technologie entwickelt wurde, mit der dann die Nebenprodukte der Nahrungsmittelproduktion energetisch genutzt werden.

Es gibt, was leider die wenigsten wissen, ungeheute Mengen von solchen Nebenprodukten, die oft weggeworfen, teilweise verbrannt werden. Es gibt Länder, in den der Smog hauptsächlich von solchen Pflanzenresten kommt. Aber sie wurden nicht als Rohstoff erkannt. Erst seit gezeigt wird, dass es mit Nahrungsplanzen geht, geraten sie ins Blickfeld. Das ist ein kompliziertes Thema und Pauschalierungen helfen nicht weiter. Jeder mag Schokolade. Aber wer weiss schon, dass neben den Kakaobohnen, die exportiert werden, gleiche Menge an den Schalen der Kakaofrüchte anfällt. In Ghana etwa 1 Mio Tonnen pro Jahr, die einfach liegen gelassen werden und verrotten. Sie taugen nicht mal als Kompost, da sie schädliche Pilze enthalten, die beim Liegenlassen die Kakaobäume infizieren. Die energetische Verwertung würde die Infektionskette sicher unterbrechen.

Solche Fälle haben wir zu hunderten. Vor allem die Reisspelzen (völlig ungeniessbar) sind ein Problem. Oder die Schalen der Kokosnuss. Oder Materialien, die in Europa nicht mal dem Namen nach bekannt sind. Das Thema wurde jahrzehnteland von der Wissenschaft ignoriert, da Biomasse als uncool galt. Das ändert sich jetzt und die Nahrungspflanzen waren die Triebkraft. Auch das fiese Palmöl kann anders produziert werden.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2018, 15:50   #9
Nicole Doll
Grünschnabel
 
Registriert seit: 04.12.2018
Beiträge: 4
Standard

Hallo Perfidulo,

das Ende des Forums zeichnet sich wohl ab. Aber nun zu Deiner Antwort. Bezüglich der vielen Nebenprodukte bei der Lebensmittelproduktion (Abfallprodukte sollte es nicht geben!) hast Du vollkommen recht. Hier im Hunsrück wird aber Weizen oder Raps nur zur Energiegewinnung angebaut. Der Bauer meldet das Feld dann als "brach liegend" an und kassiert eine Prämie dafür. Dann bekommt er noch Geld vom Energie-Erzeuger (Kompostierung / Biogas). Also eine Win-Win-Situation. Unter dem Aspekt, dass immer noch Menschen auf der Erde verhungern, kann dieses Vorgehen doch nicht sinnvoll sein.

So wie Biomasse lange als uncool galt, rückt man das Wibelprinzip gerne in die Ecke der Märchen, wo Energie aus dem Nichts gezaubert werden soll. Nach meiner Überzeugung ist das gesamte Universum ein gewaltiger Wirbel und damit ein real existierendes perpetuum Mobile. Es existiert mit aller seiner Energie darin schon ewig. Der so genannte Urknall ist dabei nur ein Umkehrpunkt der im Universum enthaltenen Materie und Energieströme (Einstein: E = mc², Masse = Energie).

Baut man nun einen solchen Wirbel als "Mini-Universum" nach, könnte man damit sehr effizient regenerative Energiequellen wie Sonnenenergie durch Umwandlung von Wärme in Bewegungsenergie nutzen (Beispiel Mazenauers Tornadomaschine). Wenn man zudem annimmt, dass die Gravitation ursächlich mit dem Elektromagnetismus verknüpft ist, könnte man mit einem magnetischen (Plasma-)Wirbel Antigravitation für Flugscheiben erzeugen (Schaubergers fliegende Untertasse und Repulsine). Das ist alles nur völlig "uncool", sodass kein Geld für entsprechende Forschungen bereit steht.

Dann braucht es nur noch ein Wort in diese Richtung, und es heißt: da haben wir wieder so einen Reichsflugscheiben-Spinner.

Liebe Grüße
Nicole
Nicole Doll ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gansers Verschwörungstheorien Acolina Verschwörungstheorien 44 09.04.2018 11:14
Frag astronews.com: Was sind die Große Mauer und der Große Attraktor? Zeitungsjunge astronews.com 0 07.01.2015 14:50
Verschwörungstheorien basti_79 Verschwörungstheorien 3 12.10.2014 15:09
Verschwörungstheorien auf dem Vormarsch Acolina Verschwörungstheorien 2 24.10.2008 19:22
Das Wesen von Verschwörungstheorien Alhym Verschwörungstheorien 19 04.11.2006 10:34


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:59 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.