:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Politik & Wirtschaft > Verschwörungstheorien > 9/11

9/11 Die Ereignisse des 11.9.2001

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.04.2007, 15:44   #61
Llewellian
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Llewellian
 
Registriert seit: 05.01.2004
Beiträge: 4.313
Standard

84er:

Aber Latürnich hat der Besitzer das WTC gegen Terroristische Anschläge versichert.

Und weisst du auch warum?

Auf das WTC war schon vorher ein Bombenanschlag verübt worden:

Zitat:
Der Gebäudekomplex war erstmals am 26. Februar 1993 Ziel eines Bombenanschlags islamistischer Terroristen.

Damals hatten Terroristen einen gemieteten Ryder-Van auf der Ebene B2 der Tiefgarage des Nordturms des World Trade Centers abgestellt. In ihm hatten sich etwa 700 kg des Sprengstoffs TNT befunden sowie etliche Druckgasbehälter mit Wasserstoff, welche die Wucht bei der Explosion des Fahrzeugs noch verstärken sollten. Die Explosion riss ein 30 Meter großes Loch in vier der sechs Untergeschosse (in Betonbauweise).

Sieben Stockwerke wurden besonders schwer beschädigt, sechs davon unter der Erde. Dem Anschlag fielen sechs Menschen zum Opfer, über tausend weitere wurden verletzt. Daraus resultierte einer der größten Rettungseinsätze in der Stadt New York, wobei etwa 45 % des diensthabenden Personals der Feuerwehr zu diesem Schadensereignis gerufen wurden. Sechs islamistische Terroristen wurden 1997 bzw. 1998 dieses Attentats für schuldig befunden und zu je 240 Jahren Freiheitsstrafe verurteilt.

Übrigens: Das mit dem "halben Jahr" vorher war reiner Zufall. Der Besitzer hat sich nämlich mit Lloyds und anderen Versicherungen über 10 Jahre lang gestritten, das seine Police auch "Terroranschläge" mit einschliesst und das nicht unter "höherer Gewalt und anderes" abgewiegelt wird.

Erst 2001 hat eine Versicherung zugestimmt.

Und das mit dem "doppelt" abkassieren lag daran, das es hier zu Vertragsunstimmigkeiten kam. Die Versicherung sagte: "Wir haben das WTC versichert", das WTC besteht aber aus insgesamt 7 Gebäuden". Währendhingegen der Besitzer den Vertrag so auslegte, das er für jeden der beiden Türme eine Police bezahlte....

Die Versicherung hatte die besseren Anwälte, er bekam das Geld nur 1x für alle kaputten Hochhäuser.


Bezüglich "Al Kaida" und deren Netzwerk und die Hilflosigkeit der Geheimdienste:

Tja, die Geheimdienste haben ein Problem: Wenn man etwas nicht abhören kann, weil Nachrichten innerhalb eines Netzwerkes unter anderem mit "Low Tech", also von Mund zu Mund und per Esel und das noch in einem Land auf der anderen Seite des Globus verbreitet werden...

Dann ist das ein Problem.

Noch eines: Warum wurden die Amis von den Japanern in WW2 so überrascht mit den Kamikaze Angriffen? Weil sie einfach - aus ihrem Weltverständnis heraus - niemals dran gedacht haben, das sich tausende Leute einfach so auf ihre Schiffe schmeissen. Lebende Bomben, das ging ihnen nicht ins Hirn.

50 Jahre Kalter Krieg. Und nie hat ein Spion absichtlich einen Anschlag herbeigeführt, der sein eigenes Leben gekostet hat.

Und dann ist da noch: Russland konnte man ausspionieren, weil Russen ziemlich genauso aussehen wie Amerikaner, oder halt auch Europäer. Da konnte man eigene Leute einschmuggeln.

Aber in Afghanistan ist das was anderes. Anderes aussehen. TOTAL anderes Wertesystem, anderer Glauben, alles. Damit (und mit ihrer eigenen Überheblichkeit), sind sie einfach auf die Schnauze gefallen.

Und bezüglich "Amiland in verbrannte Erde verwandeln": Wozu?

Klar, es wäre einfach. Es ist sogar tatsächlich einfach. Brände legen, "weiche Ziele" sprengen... etc. Aber wozu? ANGST ist sehr viel besser als ein offener Krieg.

Und:

Das Terrornetzwerk hat sich "überlebt". Es ist so weit verzweigt, das es - in meinen Augen - Osama (wenn er noch lebt) nicht mehr unter Kontrolle hat. Die Revolution frisst ihre Kinder und jeder streitet für seinen eigenen Schiet.
Llewellian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2007, 12:46   #62
84ER
Jungspund
 
Registriert seit: 23.04.2007
Beiträge: 10
Standard

[quote]Original von Llewellian
Zitat:
Der Gebäudekomplex war erstmals am 26. Februar 1993 Ziel eines Bombenanschlags islamistischer Terroristen.
Damals hatten Terroristen einen gemieteten Ryder-Van auf der Ebene B2 der Tiefgarage des Nordturms des World Trade Centers abgestellt. In ihm hatten sich etwa 700 kg des Sprengstoffs TNT befunden sowie etliche Druckgasbehälter mit Wasserstoff, welche die Wucht bei der Explosion des Fahrzeugs noch verstärken sollten. Die Explosion riss ein 30 Meter großes Loch in vier der sechs Untergeschosse (in Betonbauweise).
Sieben Stockwerke wurden besonders schwer beschädigt, sechs davon unter der Erde. Sechs islamistische Terroristen wurden 1997 bzw. 1998 dieses Attentats für schuldig befunden und zu je 240 Jahren Freiheitsstrafe verurteilt.
Das mag ja alles sein, aber nur weil Leute verurteilt wurden, bedeutet es nicht daß sie auch wirklich die einzigen Schuldigen waren. Das Justizsystem ist ja alles andere als unfehlbar, böse Zungen behaupten sogar, es sei komplett korrupt und schütze nur die Mächtigen. Die gesamte (Weiter oben von Dir genannte) Terroreinheit war übrigens komplett vom FBI unterwandert (Nachzulesen bei von Bülow-Die Machenschaften der Geheimdienste), der verwendete Sprengstoff sollte kurz vor der Detonation von einem Spion ausgetauscht werden, um danach den vereitelten Anschlag der Öffentlichkeit vorzuführen und so Wählerstimmen zu fangen. Jedoch bekam der Spion kurz vor dem Austauch von sehr hoher Stelle Order, eben das nicht zu tun. Die "Mission" wurde von höherer Stelle übersteuert um politischen Einfluß zu nehmen und die Beteiligten als "soft on Crime/Terrorism" dastehen zu lassen.

Zitat:
Übrigens: Das mit dem "halben Jahr" vorher war reiner Zufall.
Glaube ich eher nicht, ein Zufall ist, zur Rush Hour in der Innenstadt einen Parkplatz zu finden, aber eine Milliardenschwere Versicherung abzuschließen die sich dann ganz überraschend ein halbes Jahr später in barer Münze austahlt, sieht für mich sehr nach Taktischem Manöver aus.

Zitat:
Bezüglich "Al Kaida" und deren Netzwerk und die Hilflosigkeit der Geheimdienste:
Tja, die Geheimdienste haben ein Problem: Wenn man etwas nicht abhören kann, weil Nachrichten innerhalb eines Netzwerkes unter anderem mit "Low Tech", also von Mund zu Mund und per Esel und das noch in einem Land auf der anderen Seite des Globus verbreitet werden...
Dann ist das ein Problem.
Sie können sie also mit konventionellen Methoden nicht abhören, und jetzt??? Die amerikanischen Geheimdienste im besonderen (Und die restlichen fast genauso) sind massiv hochgerüstet, top ausgestattet und mehr als liquide. Wenn sie jemanden wirklich neutralisieren (Wie man in der Kapitalistensprache so sagt) wollten, dann kann man sich sicher sein, daß sie das auch tun. Siehe zB.:Kennedy, Martin Luther King, Che Guevara, Malcolm X usw. Ich denke Al Kaida ist nur ein Gespenst, erschaffen um die Menschen in Angst zu halten, zu manipulieren, in die gewünschte Richtung zu lenken und poltisch ansonsten unhaltbare Handlungsweisen (Angriffskriege,Invasionen, radikale Beschneidung der Bürgerrechte) zu rechtfertigen. Manche Leute behaupten sogar, die Amis wären unter anderem in Afghanistan, um vom "Mohnkuchen" ein dicke Scheibe abzuschneiden.

Zitat:
Noch eines: Warum wurden die Amis von den Japanern in WW2 so überrascht mit den Kamikaze Angriffen? Weil sie einfach - aus ihrem Weltverständnis heraus - niemals dran gedacht haben, das sich tausende Leute einfach so auf ihre Schiffe schmeissen. Lebende Bomben, das ging ihnen nicht ins Hirn.
Kann ja sein, daß sie anfänglich überrascht wurden, aber sie konnten sich schnell drauf einstellen. Ich denke, sie haben wohl eh mit fast allem gerechnet, schließlich war Krieg und da ist es ja sprichwörtlich wie mit der Liebe. Was war übrigens mit der Peral Harbour Lüge, die sehr nützlich war, um die bis dahin kreigsabgeneigte Bevölkerung (Sie waren nämlich die Dummen die kämpfen mussten) schlagartig umzustimmen.

Zitat:
50 Jahre Kalter Krieg. Und nie hat ein Spion absichtlich einen Anschlag herbeigeführt, der sein eigenes Leben gekostet hat.
Und dann ist da noch: Russland konnte man ausspionieren, weil Russen ziemlich genauso aussehen wie Amerikaner, oder halt auch Europäer. Da konnte man eigene Leute einschmuggeln.
Aber in Afghanistan ist das was anderes. Anderes aussehen. TOTAL anderes Wertesystem, anderer Glauben, alles. Damit (und mit ihrer eigenen Überheblichkeit), sind sie einfach auf die Schnauze gefallen.
Das mit der Überheblichkeit ist wohl wahr, aber der Rest sind doch nur Oberflächlichkeiten. Wenn ein professioneller Geheimdienst irgendwo sein Spione einschleusen will, dan schafft er das auch, Wertesysteme und Aussehen hin oder her. Die "Russisch Bedrohung" war doch eh übertrieben aufgeblasen, zwar hatten sie Atomwaffen, aber der US Militärapparat war ihnen von Anfang an haushoch überlegen, die Sowjets hatten dank des sicken Reichs über 20 Millionen Tote zu beklagen, viel Infrastruktur war zerstört. Die Amis (Deren Land nicht eine einzige Bombe abgekriegt hat und im Vergleich nur sehr geringe Verluste hatte) sind vorsätzlich den Konfrontationskurs gefahren, um nach Kriegsende den Milliardenschwerden Militärhaushalt (Der so manchem Bonzen seine Villa inklusive Luxus-Lebensstil finanziert hat) nicht herunterschrauben zu müssen. Und was hilft da besser, als ein angeblicher Kommunistischer Aggressor. Reinhard Gehlen (Damaliger BND Chef, vorher Fremde Heere Ost!!!) hat seine Karriere zu nicht geringen Teilen der Tatsache zu verdanken, daß er den Amerikanern genau die, aus der Luft gegriffenen, Analysen lieferte, die sie haben wollten.

Zitat:
Und bezüglich "Amiland in verbrannte Erde verwandeln": Wozu?
Klar, es wäre einfach. Es ist sogar tatsächlich einfach. Brände legen, "weiche Ziele" sprengen... etc. Aber wozu? ANGST ist sehr viel besser als ein offener Krieg.
Wenn er Amerika wirklich so hassen würde, wäre es doch genau das was er will. "Alle Ungläubigen auslöschen" ist doch die angebliche Devise, und das hätte er dann wohl erreicht. Das bißchen Angst bringt ihm überhaupt nichts, höchstens zu Agitationszwecken. Wenn er wirklich solche außergewöhnlichen militärischen Möglichkeiten hätte, würde er sie auch nutzen. Vielleicht jedoch halten ihn auch die millionenschweren Geschäfte, die seine Familie mit der Bush Regierung macht, davon ab.
84ER ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2007, 13:15   #63
Llewellian
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Llewellian
 
Registriert seit: 05.01.2004
Beiträge: 4.313
Standard

84er:

Weil auch Osama kein Depp ist. Die Politik der Nadelstiche hilft ihm, treibt ihm Anhänger zu und persönliche Macht. Grosse Worte schwingen etc... aber hast du dir schon mal überlegt, was passiert, wenn der Schaden bei den Amis "zu gross" wird?

Er will ja nur die Amis und Europäer aus seinem Land raus haben. Nicht nur das Militär, sondern auch die Firmen...

So langsam kriegt er das hin. Halbherziger Kriegseinsatz der USA, inzwischen viel zu teuer und hohe Verluste. Stimmung daheim schwankt um auf "Alles raus aus Afghanistan", exakt genauso wie damals bei den Russen....

Nie richtig offener Konflikt, nur Nadelstiche.

Das Problem ist nämlich: Hätten die Taliban den grossen russischen Bären damals "geweckt", wär von Afghanistan nichts mehr übrig. Gleiches gilt für die Amis. Bisher war alles nur "halbherzig"... "Halbherzig" schon deshalb, weil der Krieg der meisten Bevölkerung einfach nicht in den Kopf ging... Kurzer Rachefeldzug ja, aber dieses Jahrelange, das kennen sie noch von Vietnam, das geht in die Hose.

Aber lass mal was RICHTIG Übles passieren. So ein paar schöne Senfgasanschläge in mehreren Städten. + Bombenattentaten in Kindergärten und so...

Ohauherha. Die Stimmung würde sowas von umschwanken, da hättest du 250 Millionen Leute die nach RACHE! Schreien und von ihrem Präsi verlangen, das er ALLES, aber auch wirklich ALLES was er hat nach da unten schickt...

Das kannst du mir glauben, das will der Osama nicht. So schlau isser.
Llewellian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2007, 13:40   #64
84ER
Jungspund
 
Registriert seit: 23.04.2007
Beiträge: 10
Standard

[quote]Original von Llewellian
Zitat:
So langsam kriegt er das hin. Halbherziger Kriegseinsatz der USA, inzwischen viel zu teuer und hohe Verluste. Stimmung daheim schwankt um auf "Alles raus aus Afghanistan", exakt genauso wie damals bei den Russen....
Nie richtig offener Konflikt, nur Nadelstiche..
Das denke ich eben nicht. Wenn er wirklich solche Möglichkeiten hätte, wären Amerikaner und Europäer schon längst aus Afghanistan verschwunden. Die Nadelstiche wären bei einer kleinen Einheit von 20 bis 100 Mann nachvollziehbar, jedoch soll Osama ja tausend von "Extremisten" in seinem Netzwerk haben. Es ergibt in meinen Augen keinen Sinn, sein Kräft so aufzusplitten, wenn man durchaus den einen oder anderen offenen Angriff riskieren könnte.

Zitat:
[Das Problem ist nämlich: Hätten die Taliban den grossen russischen Bären damals "geweckt", wär von Afghanistan nichts mehr übrig. Gleiches gilt für die Amis. Bisher war alles nur "halbherzig"... "Halbherzig" schon deshalb, weil der Krieg der meisten Bevölkerung einfach nicht in den Kopf ging... Kurzer Rachefeldzug ja, aber dieses Jahrelange, das kennen sie noch von Vietnam, das geht in die Hose.
Aber lass mal was RICHTIG Übles passieren. So ein paar schöne Senfgasanschläge in mehreren Städten. + Bombenattentaten in Kindergärten und so...
Ohauherha. Die Stimmung würde sowas von umschwanken, da hättest du 250 Millionen Leute die nach RACHE! Schreien und von ihrem Präsi verlangen, das er ALLES, aber auch wirklich ALLES was er hat nach da unten schickt...
Das kannst du mir glauben, das will der Osama nicht. So schlau isser.
Der "Russische Bär" war doch geweckt. Die UDSSR wollte sich die Rohstoffe und einen Teil der üppigen Opiumernte angeln. Hat aus dem Grund nicht geklappt, daß die USA hunderte von Millionen Dollar an die Mujaheddin und sonstige Söldner (darunter Bin Laden) weitergeleitet haben. Profesionelle CIA Hitmen haben sie in taktischer Kriegsführung uä. ausgebildet. Tatsache ist doch das all das, was Du oben beschreibst (Rachegelüste usw) durch den 11.9. längst eingetroffen sind. Als halbherzig würde ich die US Invasion im Irak inkl. der Übernahme der Ölquellen nicht bezeichnen. Es ist schon seit Jahren echter Krieg zwischen den USA und "der Achse des Bösen". Die Amerikander sind wohle eher die, die aufpassen müssen. Würden sie nämlich ihr volles militärisches Potential ausschöpfen (Atomwaffen uä) ließe sich das vor´m Rest der Welt unwesentlich schwerer rechtfertigen als die Enron Pleite und nicht vorhandene irakische (Außer denen, die die US Regierung Saddam vor ein paar Jahren problemlos verkaufte) Massenvernichtungswaffen. Ein paar tausend Soldaten, die das Land mit Waffengewalt "demokratisieren" sollen, können politisch unmündige Wohlstandsbürger vor ihrerm Fernseher noch verdrängen. Ganz nach dem Motto, es geschieht nur zu unserem besten, die wissen schon was sie tun. Wenn aber das US Militär mit allem was es hat (Was ja nicht gerade wenig ist) den Irak überrollt, ließe sich das selbst vor den dekadentesten Wählern nur schwer erklären.
84ER ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2007, 18:32   #65
lars willen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

wir reden hier von amis,die setzen ein was sie haben und dürfen
osama hat doch nix,sonst würde er es benutzen,sitzt in einer höhle,wie saddam, sind (waren?) doch nur wixxer ,grosse klappe nix dahinter

wenn ich das richtig sehe haben wir jetzt 3 Motive für den WTC

1 wegen der Versicherung

2 Bush seinen 2 Kriegen

3 den dekadenten lebensstyl der amis
der den Moslems auf dem Sack geht (offiezielle version)

na klasse,keine fingerabdrücke,keine black box und kein brauchbares motiv

der einzige der was auf die Reihe gekriegt hat ist Bush, er hat den amis den angriff auf WTC und Pentagon als angriff auf USA verkauft

"this is not america,tschalalalala" (david bowie)
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sehr interessante Auslegung von Kubrick "2001" Desert Rose Kurioses 23 24.02.2005 23:43
Geisterbilder Leicht Gemacht! KnubbL Psychologie & Parapsychologie 1 21.06.2003 10:21
Übertriebene Raektionen nach dem 11.9.2001 HaraldL Verschwörungstheorien 2 28.03.2003 12:02


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:57 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.