:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Erde, Weltraum & Forschung > Rund um Naturwissenschaft

Rund um Naturwissenschaft Neue Technologien, Physik, Chemie, Neue Energien, Tesla & Co ...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.01.2016, 06:34   #21
Groschenjunge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Groschenjunge
 
Registriert seit: 07.02.2005
Ort: DesinfoCenter Nord
Beiträge: 5.380
Standard

Zitat:
Zitat von Savage Beitrag anzeigen
Soweit ich das verstanden habe, kann auf aktives Heizen im inneren von "Raumschiffen" verzichtet werden, da Wärme nicht direkt an das Vakuum abgegeben werden kann und es indirekt durch den Betrieb aufgeheizt wird?
Eine gute Frage. Ich denke, so einfach ist das nicht zu beantworten. Bei kleineren Raumkapseln wie der Apollo war das so, aber wie es sich bei größeren Raumschiffen verhält, kann ich nicht beantworten. Das hängt ja von den inneren Systemen ab.
__________________
"Der frühe Vogel mag vielleicht den Wurm fressen, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse." Vince Ebert
Groschenjunge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2016, 12:07   #22
Skarabäus
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Skarabäus
 
Registriert seit: 26.04.2011
Beiträge: 381
Standard

Zitat:
Zitat von Savage Beitrag anzeigen
Nehmen wir an man schickt ein (unbemanntes) Raumschiff in die tiefen des Alls um bestimme Phanomene aus nächster nähe zu erforschen. Also beschleunigen auf 0.96 c wieder abbremsen auf 0 c etc.
Wann könnte denn so ein Raumschiff starten, bzw. ist es überhaupt möglich so etwas zu erschaffen? Bei allem Respekt, was die Menschheit in den letzten hundert Jahren geleistet hat und noch erreichen wird, kann man sich trotzdem schwerlich vorstellen, das es einmal einen bemannten Flug zu einem anderen Sonnensystem geben wird. Ich denke das ist und bleibt eine Illusion.

Eine unbemannte Sonde macht keinen Sinn, denn die zurückgestrahlten Informationen von einem anderen Sonnensystem könnten auf Grund der Signallaufzeit sowieso nie ausgewertet werden. Ein bemanntes Raumschiff dann schon eher, wenn man das menschliche Erbgut erhalten und auf einen anderen Planeten weiter gedeihen lassen möchte.

Es müsste dann aber ein autarkes Generationsraumschiff erschaffen werden, das alles bisherige in den Schatten stellen würde. Mit einer optimistischen Einstellung ist eigentlich alles möglich, koste es was es wolle. Allerdings sollte man dabei den Joker nicht außer Acht lassen und die Realität dabei nicht aus den Augen verlieren.

Das technische Problem ist das eine, jedoch der Mensch das andere. Wenn man sich so durch die Nachrichten klickt, macht es schon den Eindruck als ob sich die Menschheit nicht vorwärts sondern zurückentwickelt. Man könnte meinen das Mittelalter mit seinen bestialischen Praktiken ist zurück gekehrt. Zum anderen ist die Gefahr eines Atomkrieges bei weitem noch nicht ad acta gelegt.

An so einem gewaltigen Projekt zu arbeiten und es zur Vollendung zu bringen bedarf es der Mitarbeit aller Staaten der Welt, denn es werden dementsprechend gewaltige materielle Ressourcen benötigt. Das bedeutet letztendlich, alle Nationen müssten an einem Strang ziehen und so sind wir wieder bei dem altbekannten immer wiederkehrenden Märchen, "Alle Menschen werden Brüder".

Das beste Beispiel hierfür liegt schon vor unserer Haustür, indem es die erst vor kurzem mit dem Friedens-Novell-Preis hoch dekorierte Europäische Union nicht einmal schafft ihren Zusammenhalt zu sichern. Aber mal abgesehen aller politischer Querelen darf man das stetische Wachstum der Weltbevölkerung deren Versorgung und die daraus resultierenden klimatischen Veränderungen nicht ignorieren.

Warum soll man dann von einem intergalaktischen bemannten Raumschiff träumen, deren notwendige Technologien analysieren und sich darum den Kopf zerbrechen, das es nie geben wird! Das gleiche wäre, darauf hinzuarbeiten, einmal dem lieben Gott die Hand zu schütteln! Wer sich einmal etwas ausführlicher mit Astronomie bzw. Kosmologie beschäftigt hat, der dürfte eigentlich auf so einen absurden Gedanken gar nicht erst kommen!
Skarabäus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2016, 09:40   #23
Llewellian
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Llewellian
 
Registriert seit: 05.01.2004
Beiträge: 4.313
Standard

Wenn wir die nächsten 1000 Jahre hier überstehen, kriegen wir evtl. sowas gebacken.

Allerdings wohl nicht mit lebendigen Personen an Bord. Lebending zumindest im biologischen Sinne.

Die einzige Möglichkeit, die ich sehe, ist wohl diejenige, welche von einigen SciFi Autoren schon aufgegriffen wurde:

Roboter-Schiffe + gefrorene Embryonen. Die Menschen werden bei Ankunft dann "ausgebrütet", aufgezogen und "erzogen/trainiert".

Alternativ - und hier muss man sich halt auch einfach von dem ganzen "Mensch als die Krone der Schöpfung" Mist losmachen: Nur unseren "Kindern" ist der weite Weltraum vorbehalten. Kindern in Anführungszeichen, denn allerhöchstwahrscheinlich werden unsere intelligenten Schöpfungen nicht aus Fleisch und Blut bestehen. Und auch nicht unbedingt menschliche Formen haben.

Sehr wahrscheinlich haben wir die ersten richtig intelligenten AIs noch bevor wir die Fusionstechnik wirtschaftlich gemacht haben.
Llewellian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2016, 15:47   #24
Skarabäus
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Skarabäus
 
Registriert seit: 26.04.2011
Beiträge: 381
Standard

Was hätte denn das für einen Sinn, Automaten in fernen Welten spazieren gehen zu lassen? Es gilt doch die menschliche DNA zu erhalten und dazu gehören doch auch die im und am Menschen lebenden Mikroorganismen. Ohne diesen und noch zig anderen Umweltfaktoren dürfte sein Biologie nicht lebensfähig sein. Eingefrorene Embryonen von Robotern aufziehen zu lassen und mögen diese noch so "intelligent" geworden sein, kann eigentlich nur der Science Fiction Fantasie entspringen.

Nur ein optimistischer Optimist kann davon ausgehen, das die Menschheit wie diese sich heute gibt, in tausend Jahren noch existiert. Wenn die Menschheit so weitermacht dürften zweihundert Jahre schon sehr optimistisch angelegt sein. Man wird sich eher langsam selbst wegnehmen wie auch immer das geschieht, aber ein Ausweichen auf andere Welten dürfte mit Sicherheit ausfallen und dazu muss man nicht unbedingt ein pessimistischer Pessimist sein.

Geändert von Skarabäus (29.01.2016 um 15:50 Uhr).
Skarabäus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2016, 16:11   #25
HaraldL
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 18.08.2002
Beiträge: 3.043
Standard

@Skarabäus: warum sollte es so problematisch sein, wenn die Signale mehrere Jahre unterwegs sind? So lange kann man noch durchaus warten!

Die ersten interstellaren Raumschiffe werden unbemannt sein, denn die zu verwendende Technik ist nicht ohne. Auch wäre es besser, erst mal einige Sterne aus der Nähe mittels Raumsonden zu erkunden und dann erst Menschen hinzuschicken, damit diese schon einmal wissen, was sie erwartet.

Ein interstellares Raumschiff wäre heute schon durchaus realisierbar, siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Orion-Projekt .

Ich würde ein interstellares Raumschiff als "Von-Neumann-Sonde" ( https://de.wikipedia.org/wiki/Von-Neumann-Sonde ) konzipieren.
HaraldL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2016, 18:47   #26
Skarabäus
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Skarabäus
 
Registriert seit: 26.04.2011
Beiträge: 381
Standard

Zitat:
Zitat von HaraldL Beitrag anzeigen
@Skarabäus: warum sollte es so problematisch sein, wenn die Signale mehrere Jahre unterwegs sind? So lange kann man noch durchaus warten!

Die ersten interstellaren Raumschiffe werden unbemannt sein, denn die zu verwendende Technik ist nicht ohne. Auch wäre es besser, erst mal einige Sterne aus der Nähe mittels Raumsonden zu erkunden und dann erst Menschen hinzuschicken, damit diese schon einmal wissen, was sie erwartet.
Würden wir eine Sonde zu unserm am nächsten liegenden Sternensystem dem Alpha Centauri senden um uns dort etwas umzusehen, dann brauchte man bei einer Reisegeschwindigkeit von einem hundertstel der LG, also unvorstellbaren 3000 Km/s, schon ca. 500 Jahre!

Wer hat denn dann noch die dementsprechenden Instrumentarien um eventuelle Signale zu empfangen und auszuwerten. Der Raumsonde dürfte nach dieser gewaltigen Reisezeit bestimmt auch schon die Puste ausgegangen sein wenn sie nicht schon vorher durch vagabundierende Asteroiden aus dem Rennen genommen worden ist.

Die andere Sache ist, was will man dort beobachten. Der Sternenhimmel sieht dort genauso aus wie von der Erde aus gesehen, nur mit dem Unterschied, das man näher am Alpha Centauri ist. An erdähnlichen Himmelskörpern scheint es dort auch nichts zu geben. Diesen Raumabschnitt hat man garantiert schon mit Teleskopen penibel vor das Objektiv genommen. Den Zentralstern beobachten, da reicht auch unsere eigene Sonne.

Um noch tiefgründiger in Bereiche vorzudringen, hat man heutzutage hochauflösende Weltraum-Teleskope welche garantiert noch ausbaufähig sind und damit eine echte Alternative zu Sonden darstellen. Die Ära der Raumsonden dürfte damit zu Ende gehen.

Zum anderen sind diese Links zu irgendwelchen Projekten, theoretische Schubladen-Phantastereien, über deren Machbarkeit man sich keinen Kopf zu machen brauch. Frei nach dem Motto, man braucht es ja nicht zu realisieren, es ist aber eine gute Idee!?

Man kann doch nicht ernstlich glauben, das man mit solchen Projekten die Menschheit retten kann! Was will man denn dann mit solchen utopischen Fahrzeugen erreichen? Darauf gibt es eigentlich nur eine Antwort, eine Reise zum Mars und zurück, aber niemals weiter in den interstellaren Raum außerhalb unseres Sonnensystems. Denn wer das glaubt, den ist nun wirklich nicht mehr zu helfen.
Skarabäus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2016, 19:17   #27
HaraldL
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 18.08.2002
Beiträge: 3.043
Standard

Warum sollte in 500 Jahren niemand mehr Funksignale empfangen und auswerten können?

Die Puste ( was wohl hier die Bordstromversorgung meint, durch die Massenträgheit fliegt ein Raumflugkörper im All wegen fehlender Reibung immer weiter) ausgehen würde auch einen bemannten Raumfahrzeug, wenn man nicht irgendwo nachtanken kann.

Wenn man am Himmel etwas mit Fernrohren untersucht, dann geschieht dies zuerst einmal unabhängig von der Entfernung. Erst die Auswertung zeigt, was wo hingehört. Im Übrigen sind nicht-selbstleuchtende Objekte schon in 10 Milliarden Kilometer Entfernung nicht unbedingt leichte Objekte. Man bedenke, daß zur Sichtung von Pluto ein Fernrohr mit 30 cm Objektivöffnung nötig ist.

Was da wirklich im Alpha Centauri System herumkurvt, kann niemand sagen, glaube aber, daß da mehr ist außer 3 Sterne. Könnten wir wirklich bei allen Bahnneigungen einen erdgroßen Planet in diesem System detektieren?
HaraldL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2016, 22:41   #28
Savage
Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2011
Beiträge: 36
Standard

@ Skarabäus

Mir ist klar das vieles reine Spekulation ist, doch ist die Frage: was-wäre-wenn, eben jene die die Menschen immer vorran getrieben hat. Wieviele Stunden muss Da Vinci mit der Vorstellung vom Fliegen verbracht haben. Damals undenkbar und heute eine selbstverständlichkeit.

Aus heutiger physikalischer Sicht, sind solche interstellaren Reisen natürlich utopisch, doch wer weiss schon welche Geheimnisse das Universum noch so bereit hält und zu welchen Fortschritten das führt.

Zitat:
Im Prinzip ja. Ein solches System hätte einen größeren Drehimpuls und man könnte ein ähnliches Fly-By-Manöver durchführen, wie man es mit Sonden im Sonnensystem macht.

Könntest du Anschaulich beschreiben, welche Kräft hier eine Rolle spielen und wie genau so ein Manöver auszusehen hätte?


Ich habe was von Nanorobotern gelesen, jene können doch als "Organismus" ein Schiff Intakt halten??
Savage ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2016, 23:07   #29
Sakslane
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Sakslane
 
Registriert seit: 27.11.2006
Ort: Tartu, Estland
Beiträge: 2.961
Standard

Zitat:
Zitat von Savage Beitrag anzeigen
Könntest du Anschaulich beschreiben, welche Kräft hier eine Rolle spielen und wie genau so ein Manöver auszusehen hätte?
Hier ist es recht anschaulich dargestellt:
http://de.wikipedia.org/wiki/Swing-by
__________________
There's plenty of room at the bottom. (Richard Feynman)
Sakslane ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2016, 14:25   #30
Savage
Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2011
Beiträge: 36
Standard

Super dank dir!

Bei fast 1 c würde er ja zu Verzerrungen kommen d.h ein erkennen der Umgebung wäre unmöglich.

Ist ein simuliertes "Entzerren" der Außenwelt auf einem z.b Monitor denkbar bzw möglich?
Savage ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frag astronews.com: Werden wir jemals zu den Sternen reisen können? Zeitungsjunge astronews.com 0 10.05.2013 13:40
Antarktis: Pflanzliche Passagiere reisen mit Menschen ein Zeitungsjunge scienceticker.info 0 12.03.2012 13:30
Interstellares Medium: Der Stoff zwischen den Sternen Zeitungsjunge astronews.com 0 18.06.2010 13:00
Frag astronews.com: Sind Reisen mit Überlichtgeschwindigkeit theoretisch möglich? Zeitungsjunge astronews.com 0 15.07.2009 11:51


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:46 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.