:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Esoterik & Religion > Prophezeiungen

Prophezeiungen Kannte Nostradamus unsere Zukunft? Wurden Katastrophen wie der Anschlag auf das World Trade Center vorhergesehen?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.08.2012, 14:19   #121
Chendal
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.11.2010
Beiträge: 103
Standard

http://www.garabandal-zentrum.de

Hey Acolina
Gehe was Garabandel betrifft am besten nur über diese Seite. Albrecht Weber war persönlich damals mit dabei in den 60igern. Er kennt Conchita persönlich, sie treffen sich regelmäßig usw....was da steht ist richtig.

Er hat auch dieses Buch geschrieben:
http://www.amazon.de/Garabandal-Zeig...5119457&sr=8-1

Ich habe auch schon paarmal mit Albrecht Weber persönlich telefoniert...für mich ist er absolut glaubwürdig.

Conchita sagte damals zu ihrer Mutter dass noch 3 Päpste kommen laut der heiligen Gottesmutter. Eigentlich seien es noch 4, aber einen würde sie (die heilige Gottesmutter) nicht mitzählen weil er nur kurze Zeit bleiben würde.

Wenn du das so willst hab ich das aus 3ter Quelle...von Albrecht Weber...und er hat es von der Mutter von Conchita. Irgendeine andre Frau (ich weiß den Namen nichtmehr) ist damals mitgelaufen als Conchita das sagte...da waren sie zu dritt...ihre Mutter, die andre Frau und conchita selbst.

Albrecht Weber ist allerdings gesundheitlich grade etwas angeschlagen. du kannst ihn aber gerne anmailen, ich denke er dürfte nichts dagegen haben: Aliweto@t-online.de

Er ist ein sehr lieber alter hilfsbereiter Mann der für alles Verständnis hat. so habe ich ihn übers Internet und Telefon kennengelernt.

Wenn du ihm schreibst nach dem Motto du hast von Garabandel erfahren und irgendwas von 4 oder 3 Päpsten gehört...wie war das denn genau - wird er dir sicher antworten..

Edit: das hier ist er übrigens links im Bild:
http://www.garabandal-zentrum.de/ass...1-MED_0053.JPG

Da wurde die Kirche in Garabandel eingeweiht im dorf. Für die Restauration habe ich auch eine Kleinigkeit gespendet...und mein Name steht da nun mit dran *g*

Das mit den Päpsten ansich...ich habe das infohalber zur Kenntnis genommen, für mich selbst ist das aber nur eine Info...ich glaube ja eh schon dran und brauche keine Beweise.

Was für mich viel schwerer wiegt ist die Art des Empfangs der Kommunion:
http://www.garabandal-zentrum.de/htm...o_oder_so.html

Ich glaube ich habe wenn ich mich recht erinnere nur ein einziges mal im Leben die Hostie auf diese Art erhalten...als ich mal für 1 Woche in Mainz Meßdiener war weil meine Tante da Nonne war. Wenn man so will wird das heute in jeder Kirche falsch praktiziert und das macht mir schon zu schaffen. Man entweiht die Hostie wenn man sie mit der Hand berührt...aber nicht durch die Berührung ansich...sondern weil man unbewußt im ersten Moment wenn man sie berührt es dann als etwas materielles wahrnimmt (ohne daß man da was gegen machen kann weil man es ja anfasst)...und nicht mehr als den Leib Christie in dem sinne.
Bei einer Mundkommunion passiert das nicht und ich glaube, ich spüre dass das einfach richtiger ist. Tjo und nun finde mal einen Gottesdienst wo das noch so gehandhabt wird, ehrfürchtig, knieend usw...dem Tabernakel nicht den rücken zukehrend direkt als Mundkommunion.

sowas macht mir schon ein bißchen zu schaffen. Ob da nun noch 3,4 oder 5 Päpste sind ist mir ehrlich gesagt relativ egal. Der Zeitpunkt ist auch egal...wichtig ist nur dass man zu jedem Zeitpunkt drauf vorbereitet ist. Und damit meine ich nicht Essen zu bunkern, Vorräte oder sowas...sondern dass man rechtzeitig seine Sünden beichten geht, bereut usw...damit die Seele dann unbelastet ist, oder soweit wie moeglich wenn einen der Tod ereilt und Seele vom Koerper getrennt wird. Und der Zeitpunkt wie die seele in dem Moment des koerperlichen Todes ist '(bzw. wie gott einen sieht, ob gut oder böse, ob gnade des himmels oder hölle) ...der zählt. Bis dahin kann man durch Taten, Gebete usw die seele formen.

Und die hostie ist ja imgrunde Seelennahrung, zur reinigung der Seele weil man jesus christus in sich aufnimmmt. Fasst man das aber vorher an entweiht man es weil man es unbewußt als etwas materielles wahrnimmt...das ganze thema ist nicht leicht.

Geändert von Chendal (16.08.2012 um 14:44 Uhr).
Chendal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2012, 14:59   #122
Chendal
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.11.2010
Beiträge: 103
Standard

vielleicht noch als ergänzung: der katholische glaube, der aus meinr sicht der einzig richtig ist...wurde ja schon in vielerlei hinsicht von den menschen verbogen, mißbraucht usw...also das was die kirche daraus gemacht hat.

Jesus wollte soweit ich wüßte z.b. keine Ablassbriefe...das war menschenwerk.

von daher schaut das erstmal richtig aus, das was luther da machte bzw. ändern wollte. Auch das vatikanische Konzil in den 60igern hatte durchweg nur positive absichten...aber als reslutat haben sich die menschen immer weiter vom richtigen "Glauben" entfernt. Ich sehe glaube und Kirche da durchaus als etwas unterschiedliches an.

nicht umsonst hat die heilige Muttergottes gesagt: direkt bei den Bäumen wo die Erscheinungen waren soll keine Kirche aufgestellt werden...denn eine Kriche hat immer etwas mit Stolz zu tun...und wenn es nur der Stolz des Erbauers ist.

also alles was irgendwie materiell ist...hat mit wahrem Glauben eigentlich nichts zu tun. Und alles was die Kirche an Maßnahmen ergriff ging mehr oder weniger genau in die falsche richtung. Auch das wird im Buch sehr toll erklärt von Albrecht Weber.

die heilige Muttergottes wußte ja was als resultat beim vatikanischen Konsil in den 60igern rauskam...deswegen glaubt man fand garabandel genau zum gleichen zeitpunkt statt...als warnung für die menschen...weil der größte glaubensabfall damals einsetzte weltweit in vielen kleinen schritten und anpassungen um "weltoffener" zu werden. Aber "Glaube" ist genau das komplette gegenteil von weltoffen. Glaube kann man nicht einfach ändern oder an moderne Zeiten anpassen....

Ich kann das nicht so gut erklären wies im buch steht

aber man braucht auch nicht Garabandel, um zu wissen was richtig oder falsch ist...das steht schon im Evangelium. Aber der Mensch vergißt halt gerne mal...man kommt so in seinen trott und dann braucht man ab und zu mal einen tritt in den hintern damit man sich wieder aufrafft und sich an gewisse dinge die wichtig sind erinnert.

Geändert von Chendal (16.08.2012 um 15:02 Uhr).
Chendal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2012, 15:23   #123
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.660
Standard

Zitat:
Zitat von Chendal Beitrag anzeigen
[Und die hostie ist ja imgrunde Seelennahrung, zur reinigung der Seele weil man jesus christus in sich aufnimmmt. Fasst man das aber vorher an entweiht man es weil man es unbewußt als etwas materielles wahrnimmt...das ganze thema ist nicht leicht.
Ich sehe da keine Unterschied, ob man die Hostie nun mit der Hand oder der Zunge berührt - in beiden Fällen nimmt man sie als etwas Materielles wahr.
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2012, 16:09   #124
kfir007
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

chendal schrieb:

Zitat:
die heilige Muttergottes wußte ja was als resultat beim vatikanischen Konsil in den 60igern rauskam...deswegen glaubt man fand garabandel genau zum gleichen zeitpunkt statt...als warnung für die menschen...weil der größte glaubensabfall damals einsetzte weltweit in vielen kleinen schritten und anpassungen um "weltoffener" zu werden. Aber "Glaube" ist genau das komplette gegenteil von weltoffen. Glaube kann man nicht einfach ändern oder an moderne Zeiten anpassen....
Sorry, ein bisschen viel unlogisches Gemurmel. Soviel ich weiss, war die angebliche heilige Mutter schon 2000 Jahre tot, als das vatikanische Konzil in den 60igern stattfand.
Und Glaube ist nicht das Gegenteil von Weltoffen, ich glaube z.B. an den gesunden Menschenverstand, durchaus Weltweit. Und klar kann man Glauben ändern, konvertieren zu einer anderen "Gesellschaft" z.B. Und doch, es wäre schön, wenn die alten verknorzten Dogmen endlich an die moderne Zeit angepasst würden/werden.

  Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2012, 08:01   #125
Chendal
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.11.2010
Beiträge: 103
Standard

Zitat:
Zitat von Lupo Beitrag anzeigen
Ich sehe da keine Unterschied, ob man die Hostie nun mit der Hand oder der Zunge berührt - in beiden Fällen nimmt man sie als etwas Materielles wahr.
Naja wenn es die zunge berührt hat man es quasi schon in sich aufgenommen. Mit der Hand wäre es zu früh.


Zitat:
die heilige Muttergottes wußte ja was als resultat beim vatikanischen Konsil in den 60igern rauskam...deswegen glaubt man fand garabandel genau zum gleichen zeitpunkt statt...als warnung für die menschen...weil der größte glaubensabfall damals einsetzte weltweit in vielen kleinen schritten und anpassungen um "weltoffener" zu werden. Aber "Glaube" ist genau das komplette gegenteil von weltoffen. Glaube kann man nicht einfach ändern oder an moderne Zeiten anpassen....

Sorry, ein bisschen viel unlogisches Gemurmel. Soviel ich weiss, war die angebliche heilige Mutter schon 2000 Jahre tot, als das vatikanische Konzil in den 60igern stattfand.
Und Glaube ist nicht das Gegenteil von Weltoffen, ich glaube z.B. an den gesunden Menschenverstand, durchaus Weltweit. Und klar kann man Glauben ändern, konvertieren zu einer anderen "Gesellschaft" z.B. Und doch, es wäre schön, wenn die alten verknorzten Dogmen endlich an die moderne Zeit angepasst würden/werden.
Naja wenn man an das ewige Leben glaubt so wie ich...dann lebt die Seele nach dem Tod weiter. Man trifft wieder alle die man auch kannte im himmel und vor dir verstorben waren.
Die heilige Muttergottes ist natürlich als sie noch die "Maria" war koerperlich vor 2000 Jahren verstorben.
Das ist ja eines der Geheimnisse die auch ich nicht verstehe. Gott, Jesus und der heilige Geist sind eins. Das bedeutet imgrunde Gott hat sich ein Menschenwesen (Maria) ausgesucht, um von ihr seinen Sohn gebären zu lassen...also imgrunde sich selbst in Form von Jesus. Daher nannte man Maria ja auch die Begnadete, weil sie von gott persönlich ausgesucht wurde.
Chendal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2012, 08:10   #126
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.660
Standard

Zitat:
Zitat von Chendal Beitrag anzeigen
Naja wenn es die zunge berührt hat man es quasi schon in sich aufgenommen. Mit der Hand wäre es zu früh.
.
Abgesehen davon: es wird dir doch sicherlich (egal ob auf die Zunge gelegt oder in die Hand gegeben) vom Priester mit der Hand überreicht?
Der kann doch auch nur materielle Dinge in die Hand nehmen.
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2012, 08:36   #127
Tarlanc
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Tarlanc
 
Registriert seit: 14.10.2006
Ort: Neuhausen a. Rhf. (CH)
Beiträge: 4.117
Standard

Zitat:
Zitat von Lupo Beitrag anzeigen
Abgesehen davon: es wird dir doch sicherlich (egal ob auf die Zunge gelegt oder in die Hand gegeben) vom Priester mit der Hand überreicht?
Der kann doch auch nur materielle Dinge in die Hand nehmen.
Nein, der kann auch den Segen in die Hand nehmen und dir geben. Er hat eben die Hände eines Priesters.
Auch die Wandlung beinhaltet die Hand des Priesters. Die Hostie wird nur dadurch zum Leib Christi, dass der Priester sie im Gedächtnis an das letzte Abendmahl und in Gemeinschaft von Christen bricht. Dazu braucht man die Finger.

Dass man die Hostie nicht mit der Hand, sondern mit dem Mund empfängt, wird in meinen Augen aber etwas überromantisiert. Die Hostie ist verwandelt und wird nicht wieder entwandelt, nur weil man sie mit dem falschen Körperteil zuerst berührt.
Ich kann mich jedenfalls nicht an den Nachsatz Jesu erinnern 'Seht, das ist mein Leib, der für euch hingegeben wird, sofern ihr ihn mit der Zunge zuerst berührt'

Aber die Diskussion ob Hand- oder Mundkommunion richtig ist, wurde in den Jahren seit dem II. Vatikanischen Konzil zu einem Politikum. An diesem Detail ist die ganze Kritik an der damaligen Mini-Reformation der Kirche aufgehängt. Im gleichen Atemzug wird auch oft die alltagssprachliche Liturgie und die Anerkennung und Toleranz gegenüber Andersgläubigen verteufelt.
Finde ich persönlich schade.
__________________
Even people who are a pain in the arse can stimulate new thinking.
Vaughan Bell, Institute of Psychiatry, London
Tarlanc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2012, 09:11   #128
SchwarzerFuerst
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von SchwarzerFuerst
 
Registriert seit: 17.08.2002
Beiträge: 1.645
Standard

Mal einfach (und unabhängig von Glauben oder nicht Glauben gefragt):
Was hat so eine transzedente Angelegenheit wie ein "Gott" mit so banalen
materiellen Dingen wie einem, mehreren oder vielen Päpsten, Hostien
oder sonstigen menschimaginierten/geschaffenen Dingen zu tun?

Was wäre das für ein "Gott", der einen Stellvertreter braucht und
da es sich ja, eurer Ansicht nach, um einen "Gott" der Liebe handelt,
sollte es ihm doch möglich sein, uns ohne "strafende Gerechtigkeit"
auf den rechten Weg zu bringen...

Übrigens, wenn man sich da so die Bibel ansieht, hat euer "Gott" durchaus
seine "dunklen" Seiten und damit ist er in vielen Punkten nur all zu menschlich.
__________________
AMEN

Geändert von SchwarzerFuerst (17.08.2012 um 09:36 Uhr).
SchwarzerFuerst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2012, 09:30   #129
SchwarzerFuerst
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von SchwarzerFuerst
 
Registriert seit: 17.08.2002
Beiträge: 1.645
Reden

Bei einer kurzen Reflektion fiel mir grade auf, daß es da einen großen
Widerspruch zwischen der Erkenntnis, daß Leben etwas mit (Weiter-)Entwicklung
zu tun hat und dem Glauben an das ewige Leben gibt, der Leben zu einer
eher statischen Angelegenheit degradiert....

Im übrigen, wäre ich ein "Gott" würde ich es NICHT für wünschenswert halten,
auf ewig von vielen Milliarden von uns umgeben zu sein...
Und den Gedanken, symbolisch als Hostie verspeißt zu werden, würde
ich wohl eher als beleidigend empfinden .....
Muß denn Liebe immer durch den Magen gehen?
__________________
AMEN

Geändert von SchwarzerFuerst (17.08.2012 um 09:41 Uhr).
SchwarzerFuerst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2012, 09:37   #130
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.660
Standard

Zitat:
Zitat von Tarlanc Beitrag anzeigen
Die Hostie ist verwandelt und wird nicht wieder entwandelt, nur weil man sie mit dem falschen Körperteil zuerst berührt.
.
Darauf wollte ich letztlich hinaus: Entweder man glaubt an diesen symbolischen Leib oder nicht.
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
2012, maya, prophezeiungen, schwingungserhöhung

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Prophezeiungen für 2006 voice Prophezeiungen 28 23.06.2006 20:21
Prophezeiungen für 2005 Vandraak Prophezeiungen 14 04.12.2005 18:28
Selbsterfüllende Prophezeiungen Acolina Prophezeiungen 0 08.01.2005 15:48
Prophezeiungen für 2004 Zwirni Prophezeiungen 160 13.11.2004 16:30


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:26 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.