:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Archäologie > Paläo-SETI

Paläo-SETI Waren die Götter Astronauten? Haben Außerirdische in ferner Vergangenheit maßgeblichen Einfluss auf die menschliche Entwicklung genommen? Cargo-Kulte, Dogon-Mythologie, Erich von Däniken...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.07.2009, 03:26   #31
Leader
Benutzer
 
Registriert seit: 05.07.2009
Beiträge: 62
Standard

Hier gibt's viele Bilder zu Baalbek:
http://lah.ru/expedition/sl2009/baalbek.htm
Leader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2009, 12:07   #32
l0ki
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Beschäftigt euch doch mal mit der vedischen epoche (irgendwann vor christus). Dort werden menschen beschrieben die über spirituelle praktiken, erde, wasser, feuer, und luft bis hin zum äther geistig beeinflussen oder sogar materialisieren konnten.
Die ägypter waren eine der damaligen 4 großen nationen, die der erdbändiger (Theorie)
Ich denke es ist für einen hochentwickelten erdbändiger der sein wurzelchakra beherrscht einfacher die gravitation um und im felsen zu beeinflussen, als ihn direkt gerade zu schneiden, oder zu schneiden und danach wirklich plan zu schleifen.
Alle bilder die ich gesehen habe waren trotz witterrungsbedingungen, errosion, korrosion und so weiter alle zeugnisse menschlicher handwerkskunst, also einfach zu ungenau um es mit heutiger maschineller fertigungskunst aufzunehmen.
Denn selbst ein deva (laut indischer mythologie und veda ein sogenannter halbgott genannt deva nagari) kann zwar mit einem seiner 5 finger einen granitblock schneiden (discus, siehe ikonografie z.b vishnu´s) aber sauber mit dem lineal anhalten und gerade schneiden (über große distancen) wird dann auch problematisch.
Was mich stutzig macht sind die direkt aus dem felsen (gebirgen) abetragenen (abgespalteten?) großen steinblöcke die aussehen als hätte man sie herausgeschnitten wie bei einem stück butter.
Viel interessanter ist das wissen der ägypter über menschliche anatomie oder die medizinischen werkzeuge und deren handhabung.
Sie besaßen die kenntniss aus saft und wolfram glühbirnen zu bauen und
die merkahba meditation entspringt auch der ägyptischen Zivilisation.
Es sollen angeblich verschiedene priester und ägyptische götter
gegeben haben die die schöpfung sprich die natur maßgeblich beeinflusst haben (also geschöpft haben).
Was mich stutzig macht ist das die leutte von sonem bischen megalith
gebaue so mysteriös und erfürchtig auf die knie gehn, denn wissen ist macht nicht weil ich nen 900 tonnen steinblock transportieren kann
Genau so ein bescheuertes beispiel ich hab nen dom vor der haustür aber niemanden der mein acker plügt.
Was muss mir fehlen 40 oder 100 jahre irgendwas zu bauen nur damit 10000 jahre später immer noch einer darüber spricht ist doch sinnlos.
Vielleicht waren 90 protzent der säulenbauten und pyramiden schon viel länger da und wurden nachträglich noch verziert und verändert, doch der eigentliche sinn der gesamten struktur bleibt weiterhinn dunkel.
Vielleicht zwingt uns menschen zur zeit einfach niemand soetwas noch mal zu bauen.
  Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2009, 12:13   #33
Tarlanc
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Tarlanc
 
Registriert seit: 14.10.2006
Ort: Neuhausen a. Rhf. (CH)
Beiträge: 4.133
Standard

Ähem, Loki, hast du zufälligerweise etwas zu viel Avatar (der Zeichentrickfilm, nicht der neue 'Der mit dem Schlumpf tanzt'-Film) geschaut?

Oder bist du generell der Meinung, dass wirklich dummer Bullshit es einfach verdient hat, in Foren gepostet zu werden?

Ich glaube, der einzige Satz, der inhaltlich einigermassen Sinn ergibt, ist der, dass das medizinische Wissen der Ägypter interessant ist.
__________________
Even people who are a pain in the arse can stimulate new thinking.
Vaughan Bell, Institute of Psychiatry, London
Tarlanc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2009, 12:59   #34
l0ki
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Entschuldigung ich wollte nur n bissle kreative ansätze liefern, fernab der trockenen theorie .....
  Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2009, 14:01   #35
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 9.489
Standard

Zitat:
Zitat von l0ki Beitrag anzeigen
Entschuldigung ich wollte nur n bissle kreative ansätze liefern, fernab der trockenen theorie .....
Dazu kannst Du gerne einen Roman schreiben.
Hier bringen uns derarte haltlose Spekulationen nicht viel weiter.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2009, 18:55   #36
Hitch-Hiker
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Habe mich schon lange mit der Terrasse beschäftigt.
Das ganze Problem zusammen gefasst:Schwerkraft und Reibung.
Aber das größte Problem as Aneinanderfügen!
Nächstes Problem:wie bei den Pyramiden- das Fundament.

Im unbefestigten Gelände ist es nach heutigen Stand der Technik nicht möglich diese Steine zu bewegen.Man müßte erst Befestigungen anlegen.

Ich wage mich mal weit in die Spekulation.
Ich habe vor kurzem einen Bericht im Fernsehen über die Abstammung des menschen gesehen und das mehrere spezies zeitgleich existierten.
Zeitpunkte des Aussterbens mußten nach neuesten Erkenntnissen korrigiert werden.
Es gab eine Art namens Goliath,(soll ungefähr 8000 vor der Zeitwende ausgestorben sein und Riesenwuchs gehabt haben) wenn der nun auch später ausstarb, waren die vielleich in der Lage....vieleicht unter Anleitung.
Eher nicht!?

Und was bleibt übrig: die Phantasie

Wahr sind nur die Erinnerungen,
die wir mit uns tragen,
die Träume, die wir spinnen
und die Sehnsüchte, die uns treiben.
Und damit wollen wir uns bescheiden.
  Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2009, 20:04   #37
Tarlanc
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Tarlanc
 
Registriert seit: 14.10.2006
Ort: Neuhausen a. Rhf. (CH)
Beiträge: 4.133
Standard

Zitat:
Zitat von Hitch-Hiker Beitrag anzeigen
Habe mich schon lange mit der Terrasse beschäftigt.
Wie definierst du 'beschäftigt'? Aus deinem Posting kann ich weder archäologisches noch geologisches noch baustatisches Grundwissen ableiten. Ging deine Beschäftigung über die Lektüre von Websites von begeisterten Baalbek-Googlern hinaus? Und wenn ja, wie weit?
Zitat:
Es gab eine Art namens Goliath,(soll ungefähr 8000 vor der Zeitwende ausgestorben sein und Riesenwuchs gehabt haben)
Das war keine Art, das ist eine biblische Figur. Und ausgestorben ist wohl die falsche Bezeichnug, denn es war ein einzelner Hüne. Der starb zwar, bei Individuen spricht man dann aber nicht von 'aussterben'.
Es gab in der Tat einen Primaten, der sehr gross wurde. Er wird aber nicht Goliath, sondern Gigantopithecus genannt. Und der starb weit früher aus und lebte nie auf dem amerikanischen Kontinent.
Zitat:
Und was bleibt übrig: die Phantasie
Nein, übrig bleibt seriöse archäologische Forschung. Und diese hat die Entstehung, Schleifung, Verwitterung und spätere unachtsame Verwüstung Baalbeks mittlerweile gut aufgeklärt.

Damit ist wahr, was Leut' vom Fach
plausibel uns erklären.
Und Forentrolle, die danach
sich immer noch beschweren,
die gehen mir gar widerlich
und heftig auf die Klöten.
Drum b'halt die Phantasie für dich
und hör auf rumzutröten.
__________________
Even people who are a pain in the arse can stimulate new thinking.
Vaughan Bell, Institute of Psychiatry, London
Tarlanc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2009, 12:41   #38
querdenkerSZ
Foren-As
 
Registriert seit: 27.02.2009
Beiträge: 918
Standard

Mal abgeshen davon , wenn das Gelände die Steine nicht tragen kann oder konnte wie soll es dann erst mal einen "Riesen " mit Stein im Arm tragen ?
Da kommt ja noch mal dessen Eigengewicht dazu und dann das Ganze auf seine beiden Füsse verteilt.
querdenkerSZ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2009, 13:16   #39
Hitch-Hiker
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Die biblische Figur kennt man. Darüber rede ich nicht.Der Goliath den ich meinte, ist ein ausgestorbener Nebenarm der Menschwertung(hab ich letztens auf geographic Channel gesehen) mit Riesenwuchs. Die genaue wiss. Bezeichnung kenne ich nicht.
Außerdem war es mehr ein Joke.
Seriöse archäologische Forschung ? Verbindet man dann die kleinen Figuren der Osterinsel mit der Terrasse?
Wenn man die Entwicklung der Menschheit in den letzten 1000 Jahren sieht und das in's Verhältnis mit den Kosmos setzt, ist die Wahrscheinlichkeit das es eine höher entwickelte Spezies gibt gar nicht mehr so gering.
Zu der Frage der des Grundwissens,daß geht aus deinem Posting mein lieber Terlanc auch nicht hervor.
Ich habe in puncto Statik jahrelange Erfahrung, aber wer sich auf das Gebiet der Spekulation begibt wird meistens nicht mehr ernst genommen.
Besser ist es sich hinter alteingessenen zu verstecken.

Wahr sind nur die Erinnerungen,
die wir mit uns tragen,
die Träume, die wir spinnen
und die Sehnsüchte, die uns treiben.
Und damit wollen wir uns bescheiden.
  Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2009, 14:20   #40
Tarlanc
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Tarlanc
 
Registriert seit: 14.10.2006
Ort: Neuhausen a. Rhf. (CH)
Beiträge: 4.133
Standard

Zitat:
Zitat von Hitch-Hiker Beitrag anzeigen
Der Goliath den ich meinte, ist ein ausgestorbener Nebenarm der Menschwertung(hab ich letztens auf geographic Channel gesehen) mit Riesenwuchs.
Wäre gut, wenn du da den Namen hättest.
Zitat:
Seriöse archäologische Forschung ? Verbindet man dann die kleinen Figuren der Osterinsel mit der Terrasse?
Nein, erstmal untersucht man die Bauwerke der ganzen Region und die Siedlungsspuren, um nachvollziehen zu können, wie die Menschen damals Stein bearbeitet haben. Dann prüft man die Werkzeugspuren und Hilfskonstruktionen und findet so heraus, wie die Konstruktion des Bauwerkes vor sich gegangen sein muss. Und hat man mal eine solide Theorie, dann prüft man sie an anderen Bauwerken der Region, gleicht sie mit Zeichnungen und Spuren in Steinbrüchen ab, veröffentlicht sie und lässt ein Fachpublikum darüber diskutieren.
Und dann lässt man der Wissenschaft ihren Lauf.
Zitat:
Wenn man die Entwicklung der Menschheit in den letzten 1000 Jahren sieht und das in's Verhältnis mit den Kosmos setzt, ist die Wahrscheinlichkeit das es eine höher entwickelte Spezies gibt gar nicht mehr so gering.
Und das ist absolut irrelevant.



P.S: Das Gedicht hast du schonmal gebracht. Darum mache ich mir diesmal nicht die Mühe, auch eines zu schreiben.
__________________
Even people who are a pain in the arse can stimulate new thinking.
Vaughan Bell, Institute of Psychiatry, London
Tarlanc ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Maya-Ruinen durch Mikroorganismen bedroht? Desert Rose Amerika 0 28.05.2004 11:08


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:06 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.