:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Archäologie > Außergewöhnliche Funde

Außergewöhnliche Funde Die Piri Reis Karten, die Maschine von Antikythera oder die Goldflieger aus Südamerika - letzte Zeugen einer uralten Hochzivilisation?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.04.2017, 00:07   #31
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 9.572
Standard

Zitat:
Zitat von ElLobo1 Beitrag anzeigen
..................., aber das meiste Material, welches ich sichte, liegt mir in Englisch vor.
Das mag schon sein, aber Du solltest diese Sprache auch verstehen. Da habe ich so meine Zweifel.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2017, 22:07   #32
ElLobo1
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.12.2016
Ort: Wien, Österreich
Beiträge: 798
Standard

Zitat:
Zitat von querdenkerSZ Beitrag anzeigen

Bei Hapgood und Hancock geht es ausdrücklich um eine angeblich eiosfreie Darstellung der Antarktis auf der Piri-Reis-Karte.....was nicht stimmen kann....jetzt kommst Du mit der noch dämlicheren Behauptung es wäre die während der Eiszeit...
Ich habe dir schon X-mal gesagt das ich nicht die Theorien dieser Herren verfolge!
Jeder nüchtern denkende Mensch kann erkennen, dass in der herkömmlichen archäologischen Zuordnung vieles einfach nicht stimmen kann, besonders die künstlich zurecht gebogenen sogenannten Anfänge der Menschheit mit dem angeblichen ersten Städten sind mehr als abenteuerlich.
Eine einzelne Karte sowie einzelne Tonfragmente mit Keilschrifttexten sind keine hinreichenden Beweise für eine definitive andere Geschichte. Und eine gezeichnete Karte kann niemals den Anspruch einer exakten Höhenphotografie erfüllen.
Aber sie sind kleine Indizienbausteine, die uns langsam eine Welt zeigen, die komplett anders war, als die Mainstreamarchäologie zugeben will, weil sie sich total in ihre eigenständige und engstirnige Theorien verrannt hat.
Auch Däniken oder meinetwegen dieser Hapgood haben sich verrannt in ihre Theorien, weil sie nichts anderes mehr sehen!

Doch das ist ein Irrweg. Wirklich kluge Menschen werden niemals eine unbewiesene Theorie als alleingültig ansehen, sondern stets nach weiteren Alternativen suchen. Das allein unterstütze ich.
Hört endlich auf engstirnig auf euren Meinungen zu bestehen. Ist ja nicht auszuhalten diese Kurzsichtigkeit hier.

Geändert von ElLobo1 (25.04.2017 um 22:13 Uhr).
ElLobo1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2017, 22:09   #33
ElLobo1
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.12.2016
Ort: Wien, Österreich
Beiträge: 798
Standard

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen
Das mag schon sein, aber Du solltest diese Sprache auch verstehen. Da habe ich so meine Zweifel.
Du zweifelst grundsätzlich alles an, was nicht deiner engmaschigen "richtigen" Meinung entspricht. Daher ist deine vorige Aussage belanglos, denn du besitzt bereits zu große Scheuklappen um neue Ansätze zu erkennen!
ElLobo1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2017, 23:01   #34
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 9.572
Standard

Zitat:
Zitat von ElLobo1 Beitrag anzeigen
Du zweifelst grundsätzlich alles an,
Das ist korrekt!
Zitat:
Zitat von ElLobo1 Beitrag anzeigen
, was nicht deiner engmaschigen "richtigen" Meinung entspricht.
Dafür gibt es keine Belege.
Zitat:
Zitat von ElLobo1 Beitrag anzeigen
Daher ist deine vorige Aussage belanglos, denn du besitzt bereits zu große Scheuklappen um neue Ansätze zu erkennen!
Nur weil man Deinen haltlosen Spinnereien nicht folgt?

Ich hatte - leider vergeblich, wie meist bei Deinesgleichen -versucht, die Idee einer frühen Zivilisation geistesgeschichtlich im Denken des 19. Jahrhunderts zu verorten.

Man kann in dieser Epoche auch mental verharren und immer wieder die alten Kamellen aufwärmen.

Mit der Piri-Reis-Karte hast Du keine Punkte gemacht und bist mal wieder mächtig am zurückrudern.

Ich bin echt gespannt, wenn mal eine wirklich neue Idee kommt und nichts wo man nur sagt "Gähn"
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2017, 11:02   #35
querdenkerSZ
Foren-As
 
Registriert seit: 27.02.2009
Beiträge: 919
Standard

Zitat:
Ich habe dir schon X-mal gesagt das ich nicht die Theorien dieser Herren verfolge
jaja und trotzdem bringst du alufend YouTube Filmchen die deren Theorien verbreiten um sobald diese widerlegt sind zu behaupten du siehst es ja ganz anders.... Wie es sich am Beispiel der Piri-Reis-Karte zeigt mit noch dümmeren Behauptungen..... Und wenn man auf den Unsinn eingeht kommen keine Antworten zu Fragen sondern nur neue unbelegte Behauptungen ...allgemeine Kritiken und Vorwürfe an die Wissenschaften und hätte..könnte...würde und dein Glauben..... In meinem letzten Beitrag hab ich klar die Fehler bei den anderen dargelegt und dazu die noch grösseren deiner Idee...... In beiden Fällen wäre die Küsten der Kontinente ganz andere und Afrika bzw Europa würden ganz anders aussehen...und in einer eiszeitlichen Antarktis gäbe es auch weder Rinder noch Schlangen die die auf der Karte von Piri Reis klar zu erkennen sind... Was du hier treibst ist Trollerei reinsten Wassers !
Besonders wenn man bedenkt dass du selber schon über den gestiegenen Meeresspiegel und dadurch möglicherweise untergegangenen frühen Hochkulturn siniert hast !

Geändert von querdenkerSZ (26.04.2017 um 11:04 Uhr). Grund: ergänzung
querdenkerSZ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2017, 12:17   #36
ElLobo1
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.12.2016
Ort: Wien, Österreich
Beiträge: 798
Standard

Ich verstehe nicht warum du ständig deine Rinder und Schlangen auf der alten Antarktis Karte erwähnst?
Es war zu früheren Zeiten eine ganz normale Begleiterscheinung bei ALLEN Karten, die weitgehend unbekannte Dinge zeigen - besonders bei Seekarten - alle möglichen unheimlichen und fremdartigen Tiere bis hin zu Monstern, Riesenkraken, Meeresungeheuern, gigantischen Vögeln (Vogel Rock), usw hineinzuzeichnen.
Das war eine weitverbreitete Praxis, und bezeugt damit eher die Authentizität einer alten Karte, als deren Gegenteil. Wenn ich mir die karte anschaue, es gibt ja freundlicherweise einen link hier dazu, dann kann ich in der großen länglichen Insel im Bereich der Karibik sehr leicht etwa Kuba oder die DomRep. erkennen, mit der zentralen Bergkette. Darunter könnte Jamaika liegen, eingerahmt von allen möglichen kleinen Inselketten, die es ja dort gibt. Die Genauigkeit ist kein Kriterium, wesentlich ist das die Karte sehr viel zeigt. Und die vielgerühmte "Antarktis" muss ja auch nicht in Wirklichkeit die Antarktis sein, ist ja nur Spekulation. Es könnte auch genausogut eine verbogene Darstellung von Südamerika sein! Habt ihr darüber schon nachgedacht?
Jedenfalls ist diese Karte mitsamt ihrer Genauigkeit ein gutes und interessantes wichtiges Indiz dafür, dass es frühere Ozeanerkundungen gegeben hat!!!
Du versuchst ständig alles Alte schlecht zu machen, nur weil es in dein "modernes" Bild nicht hinein passt.
Das hältst du dann für wissenschaftlich...
Damit kann sich jeder ein deutliches Bild von deinen Intentionen machen, die ja einzig daraufhin auslaufen, alte Originale als Fälschungen darzustellen, ohne eine andere Möglichkeit überhaupt im entferntesten in Betracht zu ziehen.
Wie gesagt, sehr wissenschaftlich, damit erinnerst du in deiner Beharrlichkeit fast an Däniken, der ja auch genauso fest von seinen Ideen überzeugt ist...

Leute, seid doch endlich flexibel.Die Wahrheit muss weder in der einen noch der anderen Doktrin liegen, sondern kann auch irgendwo in der Mitte liegen!
Das ist meine Überzeugung, und nicht irgendein engstirniges Modell, dass alle anderen der Lügen straft.

Geändert von ElLobo1 (26.04.2017 um 12:33 Uhr).
ElLobo1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2017, 13:23   #37
querdenkerSZ
Foren-As
 
Registriert seit: 27.02.2009
Beiträge: 919
Standard

Zitat:
ch verstehe nicht warum du ständig deine Rinder und Schlangen auf der alten Antarktis Karte erwähnst?
Es war zu früheren Zeiten eine ganz normale Begleiterscheinung bei ALLEN Karten, die weitgehend unbekannte Dinge zeigen - besonders bei Seekarten - alle möglichen unheimlichen und fremdartigen Tiere bis hin zu Monstern, Riesenkraken, Meeresungeheuern, gigantischen Vögeln (Vogel Rock), usw hineinzuzeichnen.
LOL...Schlangen und Kühe sind also Fabelwesen ?
Und auf welchen Karten sind solche Fabelwesen im ewigen Eis eingezeichnet worden ?

Zitat:
Wenn ich mir die karte anschaue, es gibt ja freundlicherweise einen link hier dazu, dann kann ich in der großen länglichen Insel im Bereich der Karibik sehr leicht etwa Kuba oder die DomRep. erkennen, mit der zentralen Bergkette. Darunter könnte Jamaika liegen, eingerahmt von allen möglichen kleinen Inselketten, die es ja dort gibt. Die Genauigkeit ist kein Kriterium, wesentlich ist das die Karte sehr viel zeigt.
LOL...dummerweise liegt die Insel auf der Karte in Nord-Süd-Richtung...und wie jeder weiss der schon mal einen Atlas in der Hand hatte ( Atlanten sind übrigens auch Bücher...) haben sowohl Kuba als auch Hispaniola eine Ost-West-Lage.....und auf der Karte fehlt ausserdem Nordamerika.......

Zitat:
Und die vielgerühmte "Antarktis" muss ja auch nicht in Wirklichkeit die Antarktis sein, ist ja nur Spekulation. Es könnte auch genausogut eine verbogene Darstellung von Südamerika sein! Habt ihr darüber schon nachgedacht?
haben wir ja auch ......und die Wissenschaft ebenso...nur gefällt den Schwurblern nicht was dabei rauskam.......

Zitat:
Jedenfalls ist diese Karte mitsamt ihrer Genauigkeit ein gutes und interessantes wichtiges Indiz dafür, dass es frühere Ozeanerkundungen gegeben hat!!!
kannst du ruhig noch grösser schreiben..wird dadurch auch nicht richtiger....

Zitat:
Kartometrische Untersuchungen zeigten, dass die Genauigkeit der Piri-Reis-Karte deutlich schlechter war als die von Juan de la Cosa. Juan de la Cosa begleitete Kolumbus auf mehreren Fahrten nach Amerika.
https://de.wikipedia.org/wiki/Karte_des_Piri_Reis

Achja der Unsinn dass die Karte eine Antarktis vereist zeigt ....kam von dir...
Zitat:
zu Punkt 2: Aus der Piri-Reis Karte ist gar nicht ersichtlich, dass die Antarktis wirklich eisfrei dargestellt ist. Diese Vermutung ist bloße Spekulation. Und auf die ununterbrochene Dauer der Vereisung dieses Kontinents habe ich ja zuvor schon hingewiesen. Die vereiste Darstellung würde diese Karte noch älter und damit interessanter machen...
warum aber die Küsten Europas und Afrikas unverändert sind konntest du immer noch nicht erklären.....
querdenkerSZ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2017, 13:42   #38
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 9.572
Standard

Zitat:
Zitat von ElLobo1 Beitrag anzeigen
Karten, die weitgehend unbekannte Dinge zeigen - besonders bei Seekarten - alle möglichen unheimlichen und fremdartigen Tiere bis hin zu Monstern, Riesenkraken, Meeresungeheuern, gigantischen Vögeln (Vogel Rock), usw hineinzuzeichnen. Das war eine weitverbreitete Praxis, und bezeugt damit eher die Authentizität einer alten Karte, als deren Gegenteil.
Richtig. Aber es deutet allenfalls auf die Authentiziät der Karte in der Zeit ab 1500 hin, weil da solche Karten gezeichnet wurden.

In der Regel aufgrund von Berichten, die kaum präzise Ortsangaben enthalten konnten, weil das schlicht nicht möglich war, oder pure Märchen (Sindbad der Seefahrer) waren.

Du hast ja selber erkannt, dass die Küstenlinie auch Südamerika sein könnte. Also ist jeglicher Spekulation Tür und Tor geöffnet. Für irgendwelche Aussagen über uralte Zivilisatione kaum zu gebrauchen. Zumal man sich nicht einigen kann, ob es die Küstenlinie der Eisdecke der Antarktis zeigen soll oder eisfreie Landmassen.

Es ist eben das heillose Herumgeeiere der Esoteriker und Paläo-SETI-Adepten, die sich von Fakten nur abgestossen fühlen. Es ist eben nicht der handfeste Beweis von dem im Eingansposting getrötet wurde.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!

Geändert von perfidulo (26.04.2017 um 13:44 Uhr).
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2017, 20:14   #39
ElLobo1
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.12.2016
Ort: Wien, Österreich
Beiträge: 798
Standard

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen
Richtig. Aber es deutet allenfalls auf die Authentiziät der Karte in der Zeit ab 1500 hin, weil da solche Karten gezeichnet wurden.

Es ist eben nicht der handfeste Beweis von dem im Eingansposting getrötet wurde.
Es ist ein indirekter Beweis dafür, dass es einst ältere Quellen gab von Leuten, die sehr wohl die Ozeane befahren haben.
Amerika ist eben NICHT von Columbus entdeckt worden, und wahrscheinlich waren auch die sogenannten Wikinger(=Nordmänner unter Leif Eriksson) nicht die ersten dort.
Und dieser Gedanke ist es wert, dass man ihn im Kopf behält!
Womöglich waren die Chinesen, oder gar doch Afrikaner weit früher dort als angenommen( siehe Kopfskulpturen der Olmeken, welche afrikanische Gesichtszüge tragen)

Geändert von ElLobo1 (26.04.2017 um 20:17 Uhr).
ElLobo1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2017, 20:21   #40
ElLobo1
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.12.2016
Ort: Wien, Österreich
Beiträge: 798
Standard

Zitat:
Zitat von querdenkerSZ Beitrag anzeigen
LOL...Schlangen und Kühe sind also Fabelwesen ?
Und auf welchen Karten sind solche Fabelwesen im ewigen Eis eingezeichnet worden ?



LOL...dummerweise liegt die Insel auf der Karte in Nord-Süd-Richtung...und wie jeder weiss der schon mal einen Atlas in der Hand hatte ( Atlanten sind übrigens auch Bücher...) haben sowohl Kuba als auch Hispaniola eine Ost-West-Lage.....und auf der Karte fehlt ausserdem Nordamerika.......
Ebenfalls LOL
Ist dir aufgefallen dass es keinen Hinweis auf ewiges Eis auf der Karte gibt? Wer sagt denn soetwas? Kann nur pure Spekulation sein.

Und zu NORD-SÜD versus OST-WEST...
Ist dir aufgefallen, dass die Karte eventuell zum Drehen gedacht war...? Ein antiker Kartograph wird keine heutigen Standards angewandt haben ....

Und die europäischen und afrikanischen Küsten sind ja wohl deshalb genauer, weil sie näher und bekannter waren!

Und du hast recht, egal wie groß ich manches auch schreibe, wer nicht offen alte Indizien betrachtet, der wird auch nichts erkennen, denn sehen und erkennen ist eben ein feiner Unterschied.

Geändert von ElLobo1 (26.04.2017 um 20:25 Uhr).
ElLobo1 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frag astronews.com: Was ist der Unterschied zwischen einer partiellen, einer totalen Zeitungsjunge astronews.com 0 03.09.2012 15:11
Hubble: Spuren einer Asteroidenkollision Zeitungsjunge astronews.com 0 03.02.2010 13:20
La Silla: Auf den Spuren einer kosmischen Katze Zeitungsjunge astronews.com 0 20.01.2010 13:40
Frag astronews.com: Was ist der Unterschied zwischen einer Nova und einer Supernova? Zeitungsjunge astronews.com 0 25.03.2008 13:10
Spuren einer versunkenen Zivilisation unter dem Death Valley? Acolina Amerika 0 30.07.2003 20:42


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:19 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.