:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Archäologie > Paläo-SETI

Paläo-SETI Waren die Götter Astronauten? Haben Außerirdische in ferner Vergangenheit maßgeblichen Einfluss auf die menschliche Entwicklung genommen? Cargo-Kulte, Dogon-Mythologie, Erich von Däniken...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.07.2007, 01:33   #11
Dieter Bremer
Gesperrt
 
Registriert seit: 22.09.2006
Beiträge: 725
Standard

Ich finde da kamis 2. Beitrag seht gut, das kann ich alles unterschreiben. Persönlich sehe ich den fraglichen Zeitraum eher "sehr viel älter".

Man muss natürlich davon ausgehen, dass über einen so langen Zeitraum Texte verfälscht werden. Dass Gott so eingegriffen hat, ist wohl die subjektive Auffassung der Juden sowie der nachfolgenden sich auf das AT beziehenden Religionen.

Die Geschichte mit der Kennzeichnung der Türpfosten sehe ich eher als Zeichen für bestimmte Auserwählte, die vor einer Katastrophe (Sintflut) gerettet wurden. Diese begegnen uns in der Geschichte noch öfter. So z.B. bei der Überlieferung zu Sodom und Gomorrha, bei Noah, bei Hesekiel oder eben auch - und jetzt außerhalb der Bibel - im Hinduismus (Bau der Arche, religiöse Bindi) oder parallel zu Noah bei Utnapischtim im Gilgamesch-Epos.
Dieter Bremer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2007, 10:33   #12
HeikoH
Jungspund
 
Registriert seit: 12.03.2007
Beiträge: 24
Standard

soweit ich informiert bin, sind die Testamente nur eine Ansammlung von Geschichten, die sich annähernd schon viel früher in Ägypten abgespielt haben.
Das Testament ist also nichts anderes als ein "Zusammenklau" von allen möglichen älteren Geschichten.

Auch ist meines Wissens bereits historisch bewiesen, dass es um die genannte Zeit nie ein Auszug eines gesamten Volkes gegeben hat.

Ich würd gerne Quellen nennen, aber ich hab keine Ahnung mehr, wo ich das mal gelesen hab :-)
HeikoH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2007, 14:57   #13
Lawrence P. W.
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Lawrence P. W.
 
Registriert seit: 10.07.2004
Ort: dort
Beiträge: 3.511
Standard

Ui das wird Umfangreich...

das alte Testament ist inhaltlich soviel wert wie die Illias
Die Ilias begründete keine Weltreligion, sie ist von einem Autor und hat einen komplett anderen Inhalt und Ausrichtung.
und ich hab beides gelesen
Hmm, und auch eines davon verstanden?
Das neue Testament ist zwar geschichtlich wertlos
Hast du mal einen Historiker oder Theologen dazu befragt? Die werden dir sicherlich was anderes Erzählen.
aber im Gegensatz zum alten Testament nur die Basis für eine Religion (wogegen das alte Testament die Basis für Chrsitentum, Judentum und Isalmismus ist, also drei doch unterschiedlichen Religionen laut vorherrschender Meinung, ich hingegen kann wenige Unterschiede entdecken)
Natürlich bestehen darin Unterschiede, das Judentum ist eine Gesetzesreligion, der Islam hat den Koran mit Auszügen aus dem Alten Testament und versteht sich als eine Offenbarungsreligion. Das Christentum hingegen - aber besuche doch Sonntag mal eine Kirche und frag den Pastor.
Das neue Testament kam ca 470 n.Chr. raus als sich verschiedene Glaubensgemeinschaften nach jahrelangen Verhandlungen auf ein Gesamtwerk geeinigt hatten
Die ältesten Fassungen des NT stammen aus dem 2. und 3. Jahrhundert.
Die jahrelangen Verhandlungen waren ca 386 zuende und beinhalteten das Nizänische Glaubensbekenntnist als "Verfassungsgrundlage" der christlichen Gemeinden.
Von daher sollten beide eher als Denkhilfe und weniger als Dogma benutzt werden. Aus der Ilias bekomme ich nicht soviel Denkhilfe her. Aber die Bibel ist die Grundlage des Christlichen Glaubens. Sie ist eine Sammlung von Glaubenserfahrungen und Schlußfolgerungen der Menschen durch die Zeit hindurch.
Die Botschaft Christi ist in ihrer Art in den anderen Glaubensrichtungen unerreicht, da das Christentum den menschenfreundlichen Gott in der Botschaft Christi im Mittelpunkt hat.
__________________
Letztendlich muss jeder Atheist dran glauben
Der Glaube ist eine Realität von den Dingen, die wir hoffen.
Nietzsche "Gott ist tot" ............................................ Gott "Nietzsche ist tot"
Lawrence P. W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2007, 15:22   #14
Dieter Bremer
Gesperrt
 
Registriert seit: 22.09.2006
Beiträge: 725
Standard

Die Bibel (AT) enthält teilweise historische Überlieferungen mit einem wahren Kern. Auch Homer hat in der Ilias auf alte Überlieferungen zurückgegriffen. Es ist also durchaus möglich, dass in beiden Texten Erinnerungen an dieselben Urerlebisse vorhanden isnd.

Beispiel:

Achill besiegte mit Hektor den stärksten möglichen Gegner seiner Zeit.

Esau besiegte mit Nimrod den stärksten möglichen Gegner seiner Zeit.
(Nach Buch Jaschar)

Achill starb bald nach diesem Kampf.

Esau ist nach biblischen Überlieferungen zwar nicht bald gestorben, verkaufte aber sein Erstgeburtsrecht, weil er nach dem Kampf mit Nimrod sicher war, zu sterben. Ob also in der Bibel mit dem plötzlichen Weiterleben Esaus möglicherweise eine fehlerhafte Übermittlung stattfand, kann derzeit nicht überprüft werden.

Sowohl Achill als auch Esau wurden bei ihrer Geburt an einer Ferse gehalten, was offenbar in beiden Fällen so bedeutend war, dass es in die Überlieferungen einging.

Dass man sich in den jeweils verschiedenen kulturellen Umfeldern auch verschiedene Gedanken machte, was das mit der Ferse auf sich hat, ist eine andere Sache.
Dieter Bremer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2007, 16:01   #15
da kami
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von da kami
 
Registriert seit: 06.08.2003
Ort: Come from Banana Republic
Beiträge: 4.760
Standard

Die Illias ist übrigens die Basis der römischen Gründungslegende und war sehr wohl teil der späteren römischen Religion.
Inhaltlich sind Homers Überlieferungen sehr viel wert, immerhin hat Schliemann damit Troja gefunden.

Das NT bzw die Evangelien ist unheimlich genau, es trifft Aussagen die die Geschichtsforschung teilweise erst heutzutage verifizieren konnte, die vor 20 Jahren noch für falsch erachtet wurden.
(Mag ich jetzt net raussuchen, is aber so.)

Es entstand vermutlich eher zwischen 40 (Markus) und 90 (Johannes) n. Chr.
2./3. Jh. sind die spätesten Entstehungsdaten die man zweifelsfrei belegen kann, das schließt aber frühere Entstehung nicht aus. Der Text ist aber laut Eigenaussage noch zu Lebzeiten der Apostel entstanden.
Das Joh-Ev soll sogar von einem Apostel selbst sein, das Mat-Ev basiert möglicherweise auf stenographischen Mitschriften Jesu Worte.

Die Evangelien sind keine "Dogmen" (bitte eigne dir doch gelegentlich die Bedeutung des Wortes an) sondern Augenzeugenberichte.
Die Evangelien sind keine Glaubenserfahrungen Einzelner (wie der Koran laut Eigenaussage), es sind Tatsachenberichte von Geschehnissen die teilweise hunderte Menschen erlebten.
Der Text ist da eindeutig.

Der Islam bezieht sich im übrigen sehr wohl auf Inhalte des NT, nicht nur des AT.
__________________
Yes you can me.
Der Freiheit eine Gasse!
Ron Paul Revolution
da kami ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2007, 16:41   #16
Dieter Bremer
Gesperrt
 
Registriert seit: 22.09.2006
Beiträge: 725
Standard

Das mit den Augenzeugen im NT ist mir neu. Bisher bin ich davon ausgegangen, dass keiner der Verfasser der Evangelien Jesus persönlich erlebt hat. Und nur dann wäre wohl der Begriff "Augenzeuge" wirklich gerechtfertigt.
Dieter Bremer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2007, 17:01   #17
Dragonhoard
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Dragonhoard
 
Registriert seit: 02.03.2002
Beiträge: 1.434
Standard

Is ja alles in allem eine sehr nette Diskussion, aber was hat das alles mit dem Thema des Bereichs zu tun?

War etwa Homer ein Sternfahrer? Oder die Homer, oder alle zusammen?
Oder vielleicht der 3. Apostel von rechts?
__________________
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt. Albert Einstein
Dragonhoard ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2007, 17:47   #18
da kami
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von da kami
 
Registriert seit: 06.08.2003
Ort: Come from Banana Republic
Beiträge: 4.760
Standard

Zitat:
Original von Dieter Bremer
Das mit den Augenzeugen im NT ist mir neu. Bisher bin ich davon ausgegangen, dass keiner der Verfasser der Evangelien Jesus persönlich erlebt hat. Und nur dann wäre wohl der Begriff "Augenzeuge" wirklich gerechtfertigt.
Ich weiss, ist vielen neu, obwohls der Standpunkt der großen Kirche(n) ist und in den Evangelien und den Paulusbriefen steht.
Wars mir auch, im Religionsunterricht der Schule erfährt man das nicht...
Unsere Kirchen haben in Deutschland leider aufgehört darauf hinzuweisen, obwohl sie es nach wie vor so sehen.

Dragonhoard, du kannst das was dir zu wenig SETI ist gerne abtrennen und zu Religion verfrachten.
__________________
Yes you can me.
Der Freiheit eine Gasse!
Ron Paul Revolution
da kami ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2007, 18:53   #19
Acolina
Hausdrachen
 
Benutzerbild von Acolina
 
Registriert seit: 15.01.2002
Ort: just the other side of nowhere
Beiträge: 11.140
Standard

Zitat:
Original von da kami
Das NT bzw die Evangelien ist unheimlich genau, es trifft Aussagen die die Geschichtsforschung teilweise erst heutzutage verifizieren konnte, die vor 20 Jahren noch für falsch erachtet wurden.
(Mag ich jetzt net raussuchen, is aber so.)

Es entstand vermutlich eher zwischen 40 (Markus) und 90 (Johannes) n. Chr.
2./3. Jh. sind die spätesten Entstehungsdaten die man zweifelsfrei belegen kann, das schließt aber frühere Entstehung nicht aus. Der Text ist aber laut Eigenaussage noch zu Lebzeiten der Apostel entstanden.
Das Joh-Ev soll sogar von einem Apostel selbst sein, das Mat-Ev basiert möglicherweise auf stenographischen Mitschriften Jesu Worte.
Ich weiß, es ist lästig, es wäre aber trotzdem sinnig, wenn du solche Behauptungen anhand von Quellen belegst. Nicht unbedingt die Entstehungsdaten der Evangelien, die sind ja allgemein bekannt, aber z.B. "stenographische Mitschnitte" (gibts z.B. Funde in Tironischen Noten? Andere Kurzschriftsysteme aus der Zeit sind mir nicht bekannt), "Augenzeugen" oder auch die "unheimliche Genauigkeit" des NT. Ich kenne insbesondere z.B. die unheimlichen Widersprüche in den Evangelien (siehe auch hier)

Wobei wir dies Thema wohl wirklich besser unter Religion weiter besprechen.
__________________
Die freiheitlich-demokratischen Ideale und Werte, die sich jetzt auch im Grundgesetz finden, wurden während der Aufklärung gegen die sich auf Gott und Bibel berufenden Kirchen durchgesetzt. Und weder der Gott Jahwe des Alten Testaments noch der Vater Jesus Christi, noch beide in einer Person, noch Allah vertreten die Werte unseres freiheitlich-demokratischen Staates. Sie müssen sie erst noch erlernen. (Gerd Lüdemann, Theologieprofessor)
Acolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2007, 21:12   #20
Lawrence P. W.
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Lawrence P. W.
 
Registriert seit: 10.07.2004
Ort: dort
Beiträge: 3.511
Standard

Tja Aco es darf nur eine Lösung geben sonst ist gleich alles erlogen/erfunden?

Tja, wenn man seine eigene Textlogik als absolut setzt, kann man sich den Texten auch nicht nähern.

Nur dann sollte man auch nicht behaupten, sie widersprechen sich.

Nein, sie widersprechen nur deinerm Verständnis von "Textlogik".

Ups, das war jetzt eine Gegenmeinung, werde ich wieder gesperrt?
__________________
Letztendlich muss jeder Atheist dran glauben
Der Glaube ist eine Realität von den Dingen, die wir hoffen.
Nietzsche "Gott ist tot" ............................................ Gott "Nietzsche ist tot"
Lawrence P. W. ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Die Existenz Gottes beweisen Zwirni Religion 98 22.02.2007 19:03
Gottes Name in unserer DNA ?? Akuma Rund um Naturwissenschaft 13 12.01.2006 20:03
Rätseln über das Geschlecht Gottes Acolina Religion 24 29.01.2005 01:21
Die Wahrscheinlichkeit für die Existenz Gottes... Zwirni Religion 14 15.06.2004 21:57


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:29 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.