:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Archäologie > Paläo-SETI

Paläo-SETI Waren die Götter Astronauten? Haben Außerirdische in ferner Vergangenheit maßgeblichen Einfluss auf die menschliche Entwicklung genommen? Cargo-Kulte, Dogon-Mythologie, Erich von Däniken...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.05.2007, 23:03   #1
DeathAce
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard "Gottes" Bestrafung

Jeder kennt die Geschichte von Mose, der sein Volk aus der Knechtschaft Ägyphtens befreit hat. Bei dieser Story ist mir eins besonders ins Auge gesprungen und zwar die Stelle bei der alle Israeliten Blut eines Lamms auf ihre Haustür schmieren mussten, damit der Herr ihre Kinder verschont, aber die der Ägypther tötet.
Ich habe mich gewundert warum ein Allmächtiger und Allwissender "Gott" es überhaupt nötig hat sich von seinen Schützlingen ein so deutliches Zeichen zu geben, damit ja kein Fehler passiert und nicht ausversehentlich ein israelitisches Kind getötet wird.
Ich "glaube" vielmehr das der "Herr" eine spezielle Ellitetruppe beauftragt hat, die geübt im geräuschlosen Einbrechen und Killen ist, sodas unbemerkt über Nacht alle ägyptischen Neugeborenen aus dem Weg geräumt wurden.
Das zeigt natürlich auch das Wesen des Alt- Testamentarischen "Gottes", der meiner Ansicht nach ein kranker Psychopat gewesen sein muss. (Ausserirdische sind auch nicht perfekt und können ne Macke haben, da hilft Wissen und ein hoher technischer Fortschritt auch nicht dagegen)
  Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2007, 01:56   #2
da kami
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von da kami
 
Registriert seit: 06.08.2003
Ort: Come from Banana Republic
Beiträge: 4.760
Standard RE: "Gottes" Bestrafung

Klar hat Gott eine Spezialeinheit geschickt, seinen Engel.
Bei dem Zeichen ging es wohl eher um das Bekenntnis zu Gott, als um das Erkennen von Nichtisraeliten.
Gott war nicht, Gott ist.
Gott war auch kein kranker Psychopath, sondern zürnend und strafend. Sei du mal Gott, dann darfst du auch zürnen und strafen.
__________________
Yes you can me.
Der Freiheit eine Gasse!
Ron Paul Revolution
da kami ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2007, 16:27   #3
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.119
Standard

Du läßt da mehrere Möglichkeiten aus dem Spiel

1. muß sich das alles nicht notwendigerweise wie in der Bibel abgespielt haben
2. selbst wenn es so war, gibt es keinen Hinweis darauf, dass Gott daran beteiligt war.
3. es gibt nichtmal einen Hinweis darauf, dass Gott an etwas beteiligt ist oder war, was sich außerhalb der Köpfe abspielt, die sich ihn vorstellen (s.o.)

Auf Unstimmigkeiten in einem 2000 Jahre alten Mythos aufmerksam zu werden, ist zeichen eines kritischen Geistes und somit ein Anfang.

Jetzt von einem mehr als 2000 Jahre alten Mythos ohne irgendeine Not auf irgendein Killerkomando zu schließen (statt auf z.B. Legendenbildung) ist... nun ja... gewagt. In dem Sinne könnte man sicher auch auf die Existenz einer Computerindustrie im alten China "schließen"...
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2007, 17:14   #4
da kami
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von da kami
 
Registriert seit: 06.08.2003
Ort: Come from Banana Republic
Beiträge: 4.760
Standard

Die fraglichen Geschichtchen sind etwa 2500 bis 3000 Jahre alt, wenn nicht noch viel älter.
Alle Geschichtsschreibung basiert auf textlicher Überlieferung. Würde man diese einfach ignorieren wüssten wir weder von Alexander dem Großen noch von Caesar, nicht von den Sumerern und auch nix von... naja eben nix.
Wir wären vollkommen kultur- und wurzellos.
Die Archäologie, die von Ahnungslosen für die alleinseligmachende Quelle der Wahrheit gehalten wird kann nur Details bestätigen oder korrigieren. Die wahre Quelle des Geschichtsverständnisses sind alte Texte, die selten heutige wissenschaftliche Ansprüche besser befriedigen als die Bibel. Denn diese Texte wurden nicht geschrieben um siebengescheite Wissenschaftler und Pseudowissenschaftler der Neuzeit zu befriedigen.
de bello gallico ist auch nur eine Propagandaschrift.

Blindes Vertrauen ist dumm, Ignoranz noch dümmer.
Bis zum Gegenbeweis gelten antike Texte grundsätzlich erst einmal als wahr, was nicht bedeutet, dass Skepsis angebracht ist, und vor allem man sich in den Schreiber und seine Welt versetzen muss.
__________________
Yes you can me.
Der Freiheit eine Gasse!
Ron Paul Revolution
da kami ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2007, 18:08   #5
Lawrence P. W.
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Lawrence P. W.
 
Registriert seit: 10.07.2004
Ort: dort
Beiträge: 3.384
Standard

Ich bin mal gespannt, was man so in 3000 Jahren so über unser Weltverständnis sagen würde...
__________________
Letztendlich muss jeder Atheist dran glauben
Der Glaube ist eine Realität von den Dingen, die wir hoffen.
Nietzsche "Gott ist tot" ............................................ Gott "Nietzsche ist tot"
Lawrence P. W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2007, 18:24   #6
Elisabeth
Foren-As
 
Benutzerbild von Elisabeth
 
Registriert seit: 17.07.2004
Beiträge: 659
Standard

Das alte Testament finde ich ein sehr spannendes Buch. Die Geschichten die das alte Testament erzählt, sind sicher wertvoll. Es sind Geschichten von Menschen von Ängsten, Hoffnungen, Leid aber auch über Trost, Glück, Geborgenheit usw. Dabei spielt die Moral eine große Rolle, Liebe, Weisheit, Fürsorge und Mut wechseln mit Mord und Zwietracht. Es finden sich alle menschlichen Handlungen wieder, dass macht die Bibel lebendig. Ihre Begebenheiten sind ein Spiegel menschlicher Verhaltensweisen. Sie hat deshalb einen großen Wert, weil sie im Grunde über uns selbst berichtet. Ich denke wir bestrafen uns im Grunde selber. Unser Gott ist kein Rachegott und auch für unser Versagen nicht verantwortlich.

Zu den Erfahrungen des menschlichen Lebens gehört, das das Tun und Handeln Auswirkung auf die Gemeinschaft hat. Der Zusammenhang zwischen Tun und Ergehen ermöglicht planendes Handeln und den Bestand einer Gesellschaft.
__________________
Taucht ein Genie auf, verbrüdern sich die Dummköpfe.
Jonathan Swift
Elisabeth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2007, 21:30   #7
Lawrence P. W.
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Lawrence P. W.
 
Registriert seit: 10.07.2004
Ort: dort
Beiträge: 3.384
Standard

Sehr interessant und geradezu schön dazu zu lesen:
Thomas Mann - Josef und seine Brüder.
__________________
Letztendlich muss jeder Atheist dran glauben
Der Glaube ist eine Realität von den Dingen, die wir hoffen.
Nietzsche "Gott ist tot" ............................................ Gott "Nietzsche ist tot"
Lawrence P. W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2007, 03:13   #8
Wurstbrot
Jungspund
 
Registriert seit: 28.05.2007
Beiträge: 26
Standard

das alte Testament ist inhaltlich soviel wert wie die Illias, und ich hab beides gelesen. Das neue Testament ist zwar geschichtlich wertlos, aber im Gegensatz zum alten Testament nur die Basis für eine Religion (wogegen das alte Testament die Basis für Chrsitentum, Judentum und Isalmismus ist, also drei doch unterschiedlichen Religionen laut vorherrschender Meinung, ich hingegen kann wenige Unterschiede entdecken). Das alte Testament kann am besten als alter REchtskodex herbeigzogen werden, ihr wisst schon Auge und Zahn. Das neue Testament kam ca 470 n.Chr. raus als sich verschiedene Glaubensgemeinschaften nach jahrelangen Verhandlungen auf ein Gesamtwerk geeinigt hatten. Von daher sollten beide eher als Denkhilfe und weniger als Dogma benutzt werden.
Wurstbrot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2007, 09:57   #9
Lawrence P. W.
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Lawrence P. W.
 
Registriert seit: 10.07.2004
Ort: dort
Beiträge: 3.384
Standard

Sorry, aber die Qualität dieser INFO über das Alte Testament (und auch des Neuen) entspricht etwa deinem Rang...
__________________
Letztendlich muss jeder Atheist dran glauben
Der Glaube ist eine Realität von den Dingen, die wir hoffen.
Nietzsche "Gott ist tot" ............................................ Gott "Nietzsche ist tot"
Lawrence P. W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2007, 12:23   #10
Wurstbrot
Jungspund
 
Registriert seit: 28.05.2007
Beiträge: 26
Standard

nun gut, dann kläre er mich auf was an dieser Info falsch sein soll, ich freu mich jetzt schon
Wurstbrot ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Die Existenz Gottes beweisen Zwirni Religion 98 22.02.2007 19:03
Gottes Name in unserer DNA ?? Akuma Rund um Naturwissenschaft 13 12.01.2006 20:03
Rätseln über das Geschlecht Gottes Acolina Religion 24 29.01.2005 01:21
Die Wahrscheinlichkeit für die Existenz Gottes... Zwirni Religion 14 15.06.2004 21:57


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:55 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.