:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Archäologie > Amerika

Amerika Das Rätsel von Nazca, die Hochkultur der Maya... und Weiteres aus Nord-, Mittel- und Südamerika.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.12.2002, 17:03   #1
nane
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard schriftfund - alter 650 v. Ch

Mexiko-Stadt (dpa) - Amerikanische Forscher haben im Südosten
Mexikos die bisher älteste bekannte Schrift der Neuen Welt entdeckt.
Sie gruben in der Ruinenstätte San Andrés im Bundesstaat Tabasco
einen Zylindersiegel und eine Grünsteinplatte aus, die mit Symbolen
verziert sind. Die Funde präsentieren die Anthropologen um Mary Pohl
von der Florida State University in Tallahassee im US-amerikanischen
Fachjournal "Science" (Bd. 298, S. 1984) vom Freitag. Die Stücke
wurden per Radiokarbon-Methode auf etwa 650 vor Christus datiert.


Sie zeigen unter anderem einen Vogel, aus dessen Schnabel Symbole
hervorquellen. Die Forscher sehen in ihnen Schriftzeichen, die
Ähnlichkeiten mit späteren Zeichen der Maya-Kultur aufweisen. Es
könne sich um einen Königsnamen handeln, der wie in den alten
Kulturen Mexikos und Mesoamerikas üblich einem Kalendertag
entspreche. Die Forschungen legten den Schluss nahe, dass die so
genannte La Venta-Kultur bereits zu jener Zeit den später in ganz
Mittelamerika verbreiteten rituellen 260-Tage-Kalender kannte.


San Andres liegt nur fünf Kilometer entfernt von La Venta, einem
der Zentren der präklassischen Olmekenkultur, die sich seit 1500 vor
Christus an der feuchtheißen mexikanischen Golfküste entwickelte und
als die älteste Hochkultur Mesoamerikas gilt. Die entdeckten Symbole
sind den Forschern zufolge rund 350 Jahre älter als Funde aus dem
Gebiet der so genannten Zapoteken-Kultur im mexikanischen Bundesstaat
Oaxaca. Sie galten bisher als die ältesten Schriftzeichen Amerikas.
In der Alten Welt hatte sich die Schrift in Ägypten und Mesopotamien
bereits mehr als 2000 Jahre zuvor entwickelt.


Den Forschern zufolge war die nun entdeckte Olmeken-Schrift die
Grundlage für das ausgefeilte Schriftsystem der Maya-Kultur (rund 200
bis 900 nach Christus). Die Maya-Schrift, eine Mischung aus Bilder-
und Silbenschrift, gilt als sehr standardisiert und abstrakt. Die von
Wissenschaftlern weitgehend entzifferte Schrift war wesentlich
ausgefeilter als die Bilderschriften der später folgenden
Aztekenkultur (1325-1521). Von anderen Hochkulturen, wie der
zeitgleich mit der klassischen Maya-Kultur im Zentrum Mexikos
blühenden Teotihuacan-Kultur oder den südamerikanischen Andenkulturen
ist bislang keine Schrift bekannt.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hubble: Das Alter von NGC 6791 Zeitungsjunge astronews.com 0 14.07.2008 14:51
Alter Einschlag vergiftet Grundwasser Zeitungsjunge scienceticker.info 0 23.01.2008 15:30
Meteoriten: Älter als Sonnensystem Sajuuk Astronomie 0 22.09.2005 13:00
Das maximale Alter des Menschen Zwirni Diverses 8 25.10.2003 19:38


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:30 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.