:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Erde, Weltraum & Forschung > Rund um Naturwissenschaft

Rund um Naturwissenschaft Neue Technologien, Physik, Chemie, Neue Energien, Tesla & Co ...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.10.2018, 15:44   #1
Sarazener
Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2017
Beiträge: 45
Standard Um die Weltformel in einen Satz zu packen

Alles was in Bewegung ist, wurde durch Drehung erzeugt.


Hallo

Ich bin mir absolut sicher das dieser Ansatz von Mach richtig ist da,
ich weiß wie die Gravitation funktioniert.

Man sollte sich zu aller erst den Spruch, "Alles was sich bewegt
dreht sich", zu Gemüte führen oder wem der nicht so ganz passt, sagen
wir dann halt, alles was in Bewegung ist, wurde durch Drehung
erzeugt.

Und das ist ein universales Grundgesetz, da gibt es einfach nichts
dran zu rütteln.

Weil die Gelenke drehen sich, die Pumpwirkung des Herzens findet
einzig und alleine nur mit Drehung statt, denkt an die Wände des
Herzens oder wem das immer noch zu schwer ist, sollte einfach seine
Hand nehmen und diese öffnen und schließen und schon haben wir das
Herz, genauso auch die Lunge.

Oder wenn man zum Technischen kommt, was ganz einfaches ist halt das
Rad oder eine Turbine oder ein Motor, es ist halt überall vorhanden.

Oder halt der Planet und die Sonne und die Galaxie, man könnte jetzt
auch davon ausgehen das sich das Universum auch um ein Objekt dreht,
aber das ist was anderes.

Fast alle Objekte im Universum sind auch rund.

Und wenn man bedenkt das Licht sich bewegt, und man es aus dem All
betrachtet, dann dreht sich auch unser Licht von der Lampe und auch
das von der Sonne.

Oder wenn man einen Zaun betrachtet der sich eigentlich nicht bewegt,
aber wenn man ins All fliegt dann bewegt er sich auch und was tut er
noch? Er dreht sich.

Somit würde ich es als absolut richtig bezeichnen das der Spruch
stimmt.

Und wenn man jetzt davon ausgeht das es ein universales Grundgesetz
ist dann muss die Gravitation ja auch durch Rotation zustande kommen.

Weil ich schätze es so ein, das durch die Rotation des Planeten die
Atome ausgerichtet werden und alle in eine Richtung zeigen und
aufgrund der Anziehungskräfte der Atome, die auch wiederum durch
Rotation entstehen( ich hab da zwar noch andere Theorien zu aber das
lass ich hier mal) wird man halt von dem Planeten angezogen und so
und nicht anders entsteht die Gravitation.

Man kann nämlich durch Kraft Atome ausrichten, siehe hier:

https://books.google.de/books?id=5qL...sieren&f=false

Hält man jedoch den Stab beim Schlagen genau in Nord-Süd-Richtung, kann er wieder magnetisiert werden. Dabei werden die inneren Magnete durch das ...

Hier noch ein Video:
https://www.youtube.com/watch?v=JeMzOhoJpfw

Man könnte jetzt noch ein Beispiel von Anti Gravitations-Maschinen
nennen die es nur spärlich gibt und so wie ich vermute werden diese
auch unterdrückt. Man sollte einfach in dieser Hinsicht betrachten
das diese alle eine Gewisse Grundgeschwindigkeit brauchen um zu
funktionieren und das liegt daran das die Atome gegen die durch
Rotation ausgelöste Fliehkraft des Planeten erst mal ankämpfen müssen
und somit kann man erfolgreich Anti Gravitation herstellen.

Was haltet ihr davon?


Und was man auch bedenken sollte, im inneren des Planeten entsteht ja dann auch ein Unterdruck bei der Rotation, was auch für die Gravitation verantwortlich sein müsste.
Sarazener ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2018, 04:57   #2
Sakslane
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Sakslane
 
Registriert seit: 27.11.2006
Ort: Tartu, Estland
Beiträge: 3.189
Standard

Zitat:
Zitat von Sarazener Beitrag anzeigen
Was haltet ihr davon?
Nichts. Das kann man schon daran erkennen, dass man die beobachteten Effekte im Sonnensystem gar nicht erklären könnte, wenn man nur "Rotationswechselwirkung" annehmen würde. Dafür gibt es recht einfache Rechenmethoden.
http://en.wikipedia.org/wiki/PPN_formalism
Zitat:
Und was man auch bedenken sollte, im inneren des Planeten entsteht ja dann auch ein Unterdruck bei der Rotation, was auch für die Gravitation verantwortlich sein müsste.
Da dies aber nicht der Fall ist (siehe Link von oben), ist die Idee allein dadurch schon widerlegt, q.e.d.
__________________
There's plenty of room at the bottom. (Richard Feynman)
Sakslane ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2018, 10:16   #3
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 9.578
Standard

Zitat:
Zitat von Sarazener Beitrag anzeigen
Man könnte jetzt noch ein Beispiel von Anti Gravitations-Maschinen nennen die es nur spärlich gibt und so wie ich vermute werden diese auch unterdrückt.
Wenn es sie "nur spärlich gibt" konnte man sie offensichtlich nicht ganz unterdrücken.

Gibt es denn Beispiele für solche Anti Gravitations-Maschinen?
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
anti gravitation, gravitation, ufo

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Die Weltformel wurde entdeckt hc10 Rund um Naturwissenschaft 27 14.02.2016 19:09
Die Suche nach der Weltformel Rainer W. Kühne Rund um Naturwissenschaft 104 25.10.2011 14:39
Krebs an der Wurzel packen Zeitungsjunge scienceticker.info 0 13.08.2009 19:40


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:36 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.