:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Archäologie > Afrika > Ägypten

Ägypten Wozu dienten die Pyramiden wirklich? Wie alt ist die Sphinx? Woher stammt die Hochkultur Ägyptens?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.01.2018, 14:04   #21
ElLobo1
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.12.2016
Ort: Wien, Österreich
Beiträge: 798
Standard

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen
Um Dolerit so formschön herzurichten, müsste man ja ein noch härteres Gestein haben. Und die abgebildeten Meissel kann man bei Granit im wahrsten Sinne des Wortes knicken.
Womit wir wieder bei dem wären, was ich schon immer gesagt habe:
Die Theorien der Ägyptologen dazu sind allesamt reif für den Müll.

Doch eine mögliche Lösung wäre vielleicht naheliegend: Immer wird darüber spekuliert, dass die Werkzeuge aus einem Gestein sein mussten.
Warum eigentlich?
Und damit meine ich nicht guten Stahl, obwohl auch das eine Möglichkeit wäre. Ist doch schon ein tolles altes überlegenes "Ulfberth" Wikingerschwert bei genauer Sachkenntnis in einem einfachen Ziegelofen im Garten herstellbar. Bei der langen Zeit wären diese Geräte natürlich längst zerfallen und verwittert, wie ja auch die Aushöhlungen zwischen den Megalith-Steinblöcken sehr schön zeigen, wo es ja auch kein Metall mehr gibt, das seinerzeit sicherlich hinein gegossen worden ist.

Aber man sollte auch weiter denken. Ich meine damit etwa Kristalle wie Diamanten!
Ihr wisst ja, wie hart die sind. Damit wäre auch Granit relativ leicht zu bearbeiten, auch heute wird ja mit Diamantwerkzeigen gearbeitet. Sogar dicke Glasplatten sind damit sehr leicht zu schneiden(mein Fachgebiet übrigens)

Und wertvolle Diamantwerkzeuge würde man auch nicht einfach so herumliegend finden. Dabei müssen die Diamant-Kristalle nicht mal überragend groß gewesen sein.

Habt ihr das schon einmal erwogen?

Mit Diamant versetzter Sand oder Schlamm etwa könnte zur Bearbeitung durchaus herangezogen worden sein. Handelsverbindungen kann man getrost voraussetzten, sicher auch hinein ins alte Afrika, wo es ja sehr viele bis heute praktisch unbekannte alte Königreiche gegeben hat. Und wie wir wissen - in afrikanischen Ländern lässt sich an einigen Stellen sehr leicht Diamant in Flüssen finden...

Was sagt Ihr dazu?

Geändert von ElLobo1 (07.01.2018 um 14:07 Uhr).
ElLobo1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2018, 14:04   #22
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 9.526
Standard

Zitat:
Zitat von ElLobo1 Beitrag anzeigen
Das fällt mir als Mann der Praxis immer wieder auf. Da wird seitenlang und Artikellang über etwas spekuliert, von dem der Schreiber nicht die geringste Ahnung hat. Und das wird dann auch noch als Wissenschaft verkauft... Und noch schlimmer, gibt es viele Leute, die darauf auch noch hinein fallen!
Hör' endlich auf mit unqualifizierten Kommentaren zu Texten, die Du nicht gelesen hast!

Oder solltest Du die 50 $ investiert haben?

Drück' Dich nicht dauernd um die Frage, ob die Ägypter fähig waren Granit zu bearbeiten.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2018, 14:14   #23
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 9.526
Standard

Zitat:
Zitat von ElLobo1 Beitrag anzeigen
Die Theorien der Ägyptologen dazu sind allesamt reif für den Müll. Doch eine mögliche Lösung wäre vielleicht naheliegend: Immer wird darüber spekuliert, dass die Werkzeuge aus einem Gestein sein mussten.
Tja, das haben die blöden Ägyptologen alles schon erörtert, lange bevor Klugscheissen wie Du aufgetaucht sind.

Für die Diamantenvariante gibt es keinerlei materiellen Hinweise und was in Papyri steht glaubst Du sowieso nicht.

Ja, ja, das Eisen das sich auflöst. In der staubtrockenen Luft von Ägypten. Ein Schmuckdolch hat das ebenso, wie Perlen aus Meteoreisen prima überstanden.

Einfach mal nachdenken und schauen, was die Wissenschaft sagt.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2018, 14:21   #24
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 9.526
Standard

Zitat:
Zitat von ElLobo1 Beitrag anzeigen
Bei der langen Zeit wären diese Geräte natürlich längst zerfallen und verwittert, wie ja auch die Aushöhlungen zwischen den Megalith-Steinblöcken sehr schön zeigen, wo es ja auch kein Metall mehr gibt, das seinerzeit sicherlich hinein gegossen worden ist.
In die "Aushöhlungen" wurde ganz sicher kein Eisen gegossen. Allenfalls Bronze. Und die wurde von späteren Kulturen einfach gemopst, wie in Griechenland auch.

Fündig wird man nur in der Pfalzkapelle zu Aachen, wo die mögicherweise ausserirdischen Erbauer ein Stahlskelett in das Bauwerk eingearbeitet und sorfältig vermörtelt haben. (Ich hoffe, das war genügend Spass nach dem Sonntagsgottesdienst)
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2018, 14:22   #25
ElLobo1
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.12.2016
Ort: Wien, Österreich
Beiträge: 798
Standard

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen
Tja, das haben die blöden Ägyptologen alles schon erörtert, lange bevor Klugscheissen wie Du aufgetaucht sind.

Für die Diamantenvariante gibt es keinerlei materiellen Hinweise und was in Papyri steht glaubst Du sowieso nicht.

Ja, ja, das Eisen das sich auflöst. In der staubtrockenen Luft von Ägypten. Ein Schmuckdolch hat das ebenso, wie Perlen aus Meteoreisen prima überstanden.

Einfach mal nachdenken und schauen, was die Wissenschaft sagt.
Wie kann man nur so verstaubt denken wie du??? Und dabei einen Denkfehler nach dem anderen begehen.
Erstens:
Den Erörterungen von Theoretikern kann man nicht vertrauen, weil sie vom Schreibtisch her geschehen.
Zweitens:
Nur weil es von etwas keinen Hinweis gibt, bedeutet nicht, dass es nicht existiert hat. Es gibt auch keinen Hinweis auf den Papyri, wie die Pyramiden errichtet wurden, und trotzdem stehen sie - egal von wem auch errichtet!
Drittens:
Deine "staubtrockene" Luft über Ägypten ist so ein uraltes Märchen, dass nicht mal mehr die Ägyptologen daran glauben. Hast Du überhaupt eine Ahnung von Klimaschwankungen? Zu dem Zeitpunkt der Errichtung der Pyramiden - selbst zu jenem von den Ägyptologen angenommenen Zeitpunkt, - war die Umgebung BITTE KEINE WÜSTE SO WIE HEUTE!!!!
Dazu gibt es bereits sehr viele sich deckende Untersuchungen. Keine Hochkultur baut in der Wüste.

Also mein Lieber Herr : Zuerst nachdenken - dann schreiben
ElLobo1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2018, 14:26   #26
ElLobo1
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.12.2016
Ort: Wien, Österreich
Beiträge: 798
Standard

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen
Hör' endlich auf mit unqualifizierten Kommentaren zu Texten, die Du nicht gelesen hast!

Oder solltest Du die 50 $ investiert haben?

Drück' Dich nicht dauernd um die Frage, ob die Ägypter fähig waren Granit zu bearbeiten.
Übrigens weiß ich mit 50 Dollar etwas besseres anzufangen als Geheimberichte zu kaufen, wo ein Theoretiker herausfindet, zum Steinebearbeiten braucht man spitze Werkzeuge anstatt runde

und ich drücke mich um die Frage nicht.
Meine Theorie dazu, durchaus sehr praxisbezogen, lautet: Sie haben Diamant dafür verwendet. Egal wer "sie" auch waren.
ElLobo1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2018, 14:30   #27
ElLobo1
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.12.2016
Ort: Wien, Österreich
Beiträge: 798
Standard

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen
In die "Aushöhlungen" wurde ganz sicher kein Eisen gegossen. Allenfalls Bronze. Und die wurde von späteren Kulturen einfach gemopst, wie in Griechenland auch.
Es kann nichts gemopst werden, dass in alten Mauern versteckt ist.
Und wenn es Bronze gegeben hat, dann könnte es auch schon Eisen gegeben haben, denn der Übergang ist fließend, und nicht paralell auf der ganzen Welt. Unterschätze den lokalen Erfindungsreichtum der Menschen nicht!
Die waren genauso klug wie wir heute.
ElLobo1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2018, 15:33   #28
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 9.526
Standard

Zitat:
Zitat von ElLobo1 Beitrag anzeigen
Es kann nichts gemopst werden, dass in alten Mauern versteckt ist. Und wenn es Bronze gegeben hat, dann könnte es auch schon Eisen gegeben haben.....
Und Du willst ein Praktiker sein? Echt?

Wo sind den die Eisenklammern IN den megalithischen Bauwerken.

Und Metallurgie ist nicht Deine Kernkompetenz. Aber das sind ja nur die Wissenschaftler an ihren Schreibtischen, die charakteristische Unterschiede zwischen Bronze und Eisen behaupten. Die Praktiker in der Giessei sehen das natürlich anders.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2018, 15:36   #29
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 9.526
Standard

Zitat:
Zitat von ElLobo1 Beitrag anzeigen
Meine Theorie dazu, durchaus sehr praxisbezogen, lautet: Sie haben Diamant dafür verwendet. Egal wer "sie" auch waren.
Na gut, also haben sie in den wirklich gut untersuchten Steinbrüchen von Aswan mit Diamantwerkzeugen gearbeitet.

Und die tausenden Doleritkugeln liegen nur zur Verzierung herum.

Theorien müssen alle Befunde erklären, sonst ist es - wie bei Dir - schlicht Phantasterei eines Laien. Aber davon gibt es viele.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2018, 15:38   #30
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 9.526
Standard

Zitat:
Zitat von ElLobo1 Beitrag anzeigen
Zuerst nachdenken - dann schreiben
Ein Jammer, dass Du Dich nicht daran hältst. Würde vieles erleichtern.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Tee-Thema basti_79 Alternative Heilverfahren 14 20.03.2013 19:19
Zum Thema 2012 basti_79 Prophezeiungen 37 24.07.2009 17:41
Thema OBE unwissender Psychologie & Parapsychologie 29 25.08.2007 16:16
die presse zum thema nane Verschwörungstheorien 0 17.02.2003 05:40


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:39 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.