:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Archäologie > Naher Osten

Naher Osten Archäologische Funde & News aus Israel, Jordanien, Irak, Iran...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.03.2017, 23:58   #31
ElLobo1
Foren-As
 
Benutzerbild von ElLobo1
 
Registriert seit: 21.12.2016
Ort: Wien, Österreich
Beiträge: 747
Standard

Vielen Dank für die Bilder. Dann bin ich wenigstens nicht der einzige der sich darüber Gedanken macht
Das ist schön...
__________________
Die Geschichte der Menschheit ist eine nähere Betrachtung wert!
ElLobo1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2017, 06:50   #32
Spöckenkieker
Lebende Foren-Legende
 
Registriert seit: 16.04.2009
Beiträge: 1.193
Standard

Zitat:
Vielen Dank für die Bilder. Dann bin ich wenigstens nicht der einzige der sich darüber Gedanken macht
Nö, dass ist eben entgegen deiner Behauptung, die wenigsten würden sich darüber Gedanken machen, zentrale Forschungsdiskussion.
Spöckenkieker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2017, 20:14   #33
ElLobo1
Foren-As
 
Benutzerbild von ElLobo1
 
Registriert seit: 21.12.2016
Ort: Wien, Österreich
Beiträge: 747
Standard

So zentral auch wieder nicht, denn sonst würde es auch schon eine Filmdoku dazu geben...
__________________
Die Geschichte der Menschheit ist eine nähere Betrachtung wert!
ElLobo1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2017, 20:34   #34
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 9.055
Standard

Zitat:
Zitat von ElLobo1 Beitrag anzeigen
So zentral auch wieder nicht, denn sonst würde es auch schon eine Filmdoku dazu geben...
Guter Scherz!
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2018, 09:38   #35
ElLobo1
Foren-As
 
Benutzerbild von ElLobo1
 
Registriert seit: 21.12.2016
Ort: Wien, Österreich
Beiträge: 747
Standard

NEUES ZU GÖBEKLI TEPE UND ZUM UNTERGANG EINER FRÜHEN HOCHZIVILISATION

Gibt es konkrete Hinweise zu kosmischen Einschlägen vor 13.000 Jahren?

https://www.grenzwissenschaft-aktuel...ahren20170422/

Das ist eine gute Nahrung für mein Lieblingsthema der frühen ausgelöschten einstigen Hochzivilisationen, die ja viele Leute einfach so pauschal ohne Belege ablehnen. Diese Leute meinen, etwas wofür es keinen Beleg gibt, hat auch nie stattgefunden!
Doch leider wird da übersehen, dass die Geschichte voller Katastrophen war, die alle Spuren einer einstigen hochstehenden Zivilisation ausgelöscht haben könnten.
Und da rede ich nicht nur von kosmischen Einschlägen, sondern auch von ausbrechenden Supervulkanen wie etwa den Phlehräischen Feldern in Italien vor 39.000 Jahren, oder auch dem viel späteren großen Santorin-Ausbruch, der ja offensichtlich den besten natürlichen Hafen des Mittelmeeres zerstört hat...
__________________
Die Geschichte der Menschheit ist eine nähere Betrachtung wert!

Geändert von ElLobo1 (22.02.2018 um 09:51 Uhr).
ElLobo1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2018, 09:55   #36
Nobby Nobbs
Foren-As
 
Benutzerbild von Nobby Nobbs
 
Registriert seit: 29.06.2013
Beiträge: 621
Standard

Manche vermuten es:
Zitat:
Globale Katastrophe: Vor knapp 12.900 Jahren könnte ein wahrer "Weltenbrand" weite Teile der Erde in Flammen gesetzt haben. Auf rund zehn Prozent der Landfläche wüteten damals Feuer, wie Analysen von Eisbohrkernen und Sedimentproben aus 170 Orten weltweit belegen. Ursache dieser gewaltigen Brände könnte die Kollision der Erde mit den Trümmern eines großen Kometen gewesen sein, wie die Forscher im Fachmagazin "Journal of Geology" berichten.
Quelle: scinexx.de
Na, wenn das nix is!
Nobby Nobbs ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2018, 20:35   #37
ElLobo1
Foren-As
 
Benutzerbild von ElLobo1
 
Registriert seit: 21.12.2016
Ort: Wien, Österreich
Beiträge: 747
Standard

Hier noch genauere Informationen zum Geier-Stützpfeiler Göbekli Tepe Nummer 43 in Rundstruktur D:

https://tepetelegrams.wordpress.com/...epe-pillar-43/
__________________
Die Geschichte der Menschheit ist eine nähere Betrachtung wert!
ElLobo1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2018, 21:19   #38
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 9.055
Standard

Zitat:
Zitat von ElLobo1 Beitrag anzeigen
Hier noch genauere Informationen zum Geier-Stützpfeiler Göbekli Tepe Nummer 43 in Rundstruktur D:
Ja und?

Steht da etwas über die untergegangene Hochzivilisation?
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2018, 23:50   #39
ElLobo1
Foren-As
 
Benutzerbild von ElLobo1
 
Registriert seit: 21.12.2016
Ort: Wien, Österreich
Beiträge: 747
Standard

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen
Ja und?

Steht da etwas über die untergegangene Hochzivilisation?
Was hast du nur mit deiner Hochzivilisation?
Es geht nicht immer nur um diese Vermutung ...
__________________
Die Geschichte der Menschheit ist eine nähere Betrachtung wert!
ElLobo1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2018, 06:52   #40
MJ01
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von MJ01
 
Registriert seit: 09.08.2010
Ort: Nähe St. Pölten/Lilienfeld in Niederösterreich
Beiträge: 1.875
Standard

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen
Ja und?
Steht da etwas über die untergegangene Hochzivilisation?
Alles eine reine Interpretationssache:

Nur um für alle diese Säule nachvollziehbarer darzustellen:



Im Zentrum der Darstellung sieht man einen Geier(?), der eine runde Scheibe mit einem der beiden Flügel hält/hochhebt. Ebenso sind in dieser Ebene auch andere Vögel (Geier, Ibis) zu sehen. Und im Hintergrund sieht man eine (gewölbte?) Ornamentik.
Weiter unten sieht man einen Skorpion und darunter einen kopflosen Menschen, der auf einem weiteren Vogel/Schlange/... steht.

Man könnte diese Scene als Totenkult interpretieren. Der kopflose Mensch liegt in einer unteren Schicht/Erde begraben und sein Kopf (Scheibe) steigt in eine höhere Spähre wo die Götter (Geier als Verzehrer der Toten, Vögel als Wesen der höheren Spähre) ihn erheben.

Man könnte die Scene natürlich auch ganz anders interpretieren.
Die Scheibe als Mond/Asteroid/bedrohlicher Planet, der (unter?) dem Himmelsfirmament, der Erde ziemlich nahe kommt und nur durch die Götter wieder hinauf gehoben werden soll, um die Gefahr abzuhalten. Die Menschen, ohne Möglichkeit etwas zu unternehmen (kopflos) flüchten sich in den Untergrund/ kommen aus diesem wieder empor, nachdem das Unheil abgewendet wurde.

Die Ornamentik "im Himmel" könnte man natürlich auch als Schutzbauten (tonnenförmige Konstruktion -rechts T- bzw. I-Formen, die wie die Stützpfeiler in Göbekli Tepe aussehen- mit schweren Abdeckplatten oben) interpretieren, was Göbekli Tepe dann eben wäre.

Wie gesagt, bei einer Kultur, von der wir nichts wissen (wie war ihre Gedankenwelt, was waren ihre Götter, was war ihnen wichtig?) können wir ihre Hinterlassenschaften nur interpretieren.
Also wie gesagt, alles reine Spekulation.

Geändert von MJ01 (23.02.2018 um 06:57 Uhr).
MJ01 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
archäologie, jungsteinzeit

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:39 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.