:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > UFO-Forschung und die Suche nach außerirdischer Intelligenz > Die Suche nach außerirdischer Intelligenz

Die Suche nach außerirdischer Intelligenz Methoden, Ergebnisse & Konsequenzen, falls wir fündig werden oder gefunden werden...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.09.2015, 13:35   #11
Petra52
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Da muss es sich um einen anderen Walter Rizzi handeln. Der "Ufologe" Walter Rizzi ist schon seit einigen Jahren tot. Siehe: https://www.facebook.com/63908286277...8461252020110/
  Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2015, 13:59   #12
Groschenjunge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Groschenjunge
 
Registriert seit: 07.02.2005
Ort: DesinfoCenter Nord
Beiträge: 5.455
Standard

Zitat:
Zitat von Petra52 Beitrag anzeigen
Da muss es sich um einen anderen Walter Rizzi handeln.
Ja, Sorry. "Mein" Rizzi"" hat auch eine ähnliche Domain: http:// walterrizzi . com /
Da habe ich mich geirrt und den falschen gegriffen.

Wie auch immer, seine Behauptungen entbehren jeglicher Grundlage. Da darf ich dann mal wieder die Science Blogs heranziehen: http://scienceblogs.de/astrodicticum...genommen-wird/
__________________
"Der frühe Vogel mag vielleicht den Wurm fressen, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse." Vince Ebert
Groschenjunge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2018, 19:54   #13
Apollopeter
Jungspund
 
Registriert seit: 23.12.2017
Ort: Kiel
Beiträge: 12
Standard

Zitat:
Zitat von Petra52 Beitrag anzeigen
Ich finde die Frage ob es Leben im All gibt sehr faszinierend! Da kann ich nur zustimmen!

Früher habe ich da nie so großartig drüber nachgedacht, aber vor kurzem habe ich eine interessante Dokumentation dazu auf N24 gesehen (früher hat mich das nicht interessiert...), aber das war so anschaulich beschrieben, da musste ich mich einfach im Internet weiter informieren.

Und dann bin ich auf eine sehr interessante Geschichte gestoßen, die für mich vor allem deswegen interessant ist, weil sie in der Nähe meines Heimatortes passiert sein soll!!! Jetzt frage ich mich, ob ihr diese Geschichte kennt? Ich bin durch ein altes Fernseh-Interview darauf aufmerksam geworden. Ist das ein bekannter Fall von Ufo-Sichtungen, oder eher als Unsinn abzutun? Es geht mir um die Ufo-Sichtung und Begegnung mit Außerirdischen von Walter Rizzi (falls ihr nicht wisst wen ich meine: http://www.walterrizzi-ufo.de/). Kennt ihr die? Was haltet ihr davon??

Mir lief es eiskalt den Rücken runter bei dem Interview, wenn ich darüber nachdenke, dass das alles nur wenige Kilometer von meinem Heimatort entfernt passiert sein soll...
Ich glaube das es ausserirdischen Bakterien gelungen ist,sich in Gesteins Meteoriten vor 4,5 Milliarden Jahren bei der Planeten Entstehung eingenistet haben und sich beim Aufprall auf die Erde wieder reaktiviert haben.Die Bedingungen auf der jungen Erde waren Ideal. Versuche mit pulverisierten Natan Meteoriten ( China) in Petrischalen gezüchtet, entwickelten sich Bakterienkolonien die nichts mit irdischen Bakterienstämmen gemeinsam hatten.

Geändert von Apollopeter (06.01.2018 um 20:02 Uhr).
Apollopeter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2018, 00:02   #14
Sakslane
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Sakslane
 
Registriert seit: 27.11.2006
Ort: Tartu, Estland
Beiträge: 3.187
Standard

Zitat:
Zitat von Apollopeter Beitrag anzeigen
Versuche mit pulverisierten Natan Meteoriten ( China) in Petrischalen gezüchtet, entwickelten sich Bakterienkolonien die nichts mit irdischen Bakterienstämmen gemeinsam hatten.
Dazu würde mich ein Link bzw. eine Publikation interessieren. Wodurch unterscheiden sich denn diese Bakterien von bekannten Stämmen?
__________________
There's plenty of room at the bottom. (Richard Feynman)
Sakslane ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2018, 18:55   #15
Apollopeter
Jungspund
 
Registriert seit: 23.12.2017
Ort: Kiel
Beiträge: 12
Idee Bakterien in Meteoriten.

Ich bin davon überzeugt, das es ausserirdischen Bakterien gelungen ist,sich in laufe der Entwicklungsperiode von 4,5 Milliarden Jahren im entstehendem Sonnensystem in den Gesteinen die als Meteoriten durchs All rasten eingenistet haben. Die auf der Erde aufgeschlagenden Meteoriten beherbergen eingeschlafene Bakterien die darauf warten geweckt zu werden.
Der kohlige Chondrit Murchison fiel am 28.September 1969 in Australien in vielen Bruchstücken vom Himmel.Dieses faustgroße Stück ist ein typisches Beispiel.Der urtümliche Meteorit enthält unter anderem Refractory Metal Nuggets..Die rundlichen Körner,sind von präsolaren Silliziumkarbidkristallen umgeben sind.An der Schnittfläche dieses Fragments der Meteoriten Allende lässt sich ein großer Kalzium Aluminiums reicher Einschluss (CAI)als helle unregelmäßige Fläche erkennen.Die runden Objekte und Chondren bestehen aus Olivin und Pyroxen,Nukleotide:ADENIN,CYTOSIN,GUANIN,TYMIN.
Laboruntersuchungen der RMN.Metalkörnchen.
In soch einer Probe wurden 500 RMN gefunden.Kürzlich gelang es Wissenschaftlern eine große Zahl von RMN aus einem Meteoriten auszulösen und anzureichern.Hierzu setzen sie eine Methode ein,die ursprünglich entwickelt wurde,um präsolare Minerale zu gewinnen.In diesen Verfahren wurden einige Gramm Minerale eines Meteoriten in starker Saure aufgelöst,der Rückstand gereinigt,so das eine stabile Verbindung bleibt.
Der Asteroid Eros (433)ist möglicherweise eine Quelle von abgelösten Meteoriten...Finden Wissenschaftler brauchbare ausserirdische Bakterien,die man in Reagenz Gläsern zum leben züchten kann...Panspermie oder ...

Geändert von Apollopeter (07.01.2018 um 18:57 Uhr).
Apollopeter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2018, 19:25   #16
Sakslane
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Sakslane
 
Registriert seit: 27.11.2006
Ort: Tartu, Estland
Beiträge: 3.187
Standard

Ein Link zur Publikation dazu bzw. zur Quelle der Information wäre nach wie vor hilfreich.
__________________
There's plenty of room at the bottom. (Richard Feynman)
Sakslane ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2018, 19:26   #17
Apollopeter
Jungspund
 
Registriert seit: 23.12.2017
Ort: Kiel
Beiträge: 12
Standard

Zitat:
Zitat von Sakslane Beitrag anzeigen
Dazu würde mich ein Link bzw. eine Publikation interessieren. Wodurch unterscheiden sich denn diese Bakterien von bekannten Stämmen?
Hallo Sakslane..leider bin ich nicht an meinen PC in Kiel..So das ich dir Fotos von meinen gezüchteten ausserirdischen Bakterien zeigen kann.Ich habe die Fotos in meiner Bibliothek geparkt,komme erst am 15.01.wieder nach Kiel..
Gruß Apollopeter.
Apollopeter ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ausserirdisches Leben gibt es nicht… NoNameNoLife Die Suche nach außerirdischer Intelligenz 106 03.03.2018 13:56
Gibt es Leben auf der Venus? Sajuuk Astronomie 72 04.06.2010 11:04
Frag astronews.com: Gibt es Orte oder Gebiete im Universum wo man intelligentes Leben Zeitungsjunge astronews.com 0 13.03.2008 14:22
Gibt es Leben auf der Erde? Nemo Die Suche nach außerirdischer Intelligenz 21 10.10.2006 11:06
Forscher: Auf jedem dritten erdähnlichen Planeten im All gibt es Leben Acolina Astronomie 0 03.06.2002 20:53


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:35 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.