:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Politik & Wirtschaft > Verschwörungstheorien > 9/11

9/11 Die Ereignisse des 11.9.2001

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.10.2008, 00:22   #21
Sporidium
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Dagegen spricht das (ohne quellen nur theoretisch bitte) das Gebäude so konstruiert war, bzw. genau das in Betracht gezogen worden ist beim Bau.
D.h. es währe nur zu einem 4tel oder 3tel. im freien Fall gewesen, hätte sich dann aber verlangsamt oder der Fall währe sogar gestoppt worden, von den speziell dafür entwickelten Etagen.
Es ist schwer sich vorzustellen wie eine Etage einfach ohne Wiederstand zusammengefaltet wird bzw. einkracht, obwohl sie doch vorher 100 Etagen getragen hat, als bsp..
: |
  Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2008, 00:43   #22
Sir Lazarus
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Sir Lazarus
 
Registriert seit: 11.07.2008
Ort: Köln
Beiträge: 438
Standard

Zitat:
Zitat von Sporidium Beitrag anzeigen
Es ist schwer sich vorzustellen wie eine Etage einfach ohne Wiederstand zusammengefaltet wird bzw. einkracht, obwohl sie doch vorher 100 Etagen getragen hat, als bsp..
: |
Hmm. Ich kann es mir schon vorstellen, besonders wenn die hundert Etagen mit mehreren Metern pro Sekunde drauf fallen.

Deine Annahme ginge dann aber davon aus, dass ALLE Etagen in ihrer Stabilität beeinträchtigt worden wären: Sprich im ganzen Gebäude hätten Sprengungen stattfinden müssen. Wieso keine Sprengblitze ? Wie tarnt man Tonnen von Sprengstoff mit Kilometern von Sprengschnüren ?

Niemand hat irgendetwas derartiges gesehen. Nur Renovierungsarbeiten in einem Stock. Für die Sprengstofftheorie müssen einige Annahmen gemacht werden, von denen nicht eine bewiesen ist.

Sprich:
- Überall im Gebäude Sprengstoff an den tragenden Elementen.
- Löcher durch die Betonummantelung um Stahlträger mit Sprengstoff drin
- Schneidladungen an kritischen Stellen
- Kilometer von Sprengkabel
- "Unsichtbare" Sprengungen
- Sprengungen perfekt synchron mit dem einstürzenden Gebäude
- Sprengstoff, der völlig rückstandsfrei ist und spurlos verschwindet
- Kein einziger Stahlträger, der nachweislich durch eine frische Schneidladung getrennt wurde.
__________________
"..Forget any ideas you’ve got about lost cities, exotic travel, and digging up the world. We do not follow maps to buried treasures and “X” never, ever, marks the spot! [Dr. Henry "Indiana" Jones Junior]
Sir Lazarus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2008, 00:57   #23
Sporidium
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Sir Lazarus Beitrag anzeigen
Deine Annahme ginge dann aber davon aus, dass ALLE Etagen in ihrer Stabilität beeinträchtigt worden wären: Sprich im ganzen Gebäude hätten Sprengungen stattfinden müssen.
Nein man hätte demzufolge ,nur meine sogenannten Sicherheitsetagen manipulieren müssen, um den gesammten Kollaps zu ermöglichen (nach dem Impakt und Feuer bzw. Kollaps in einer darüberliegenden Etage)
Würde quasi .fast. bedeuten man sprengt eine Etage im oberen 3tel oder 4tel,
um so den gesammten Kollaps auszulösen.(bzw. alle 3 oder 4 SicherheitsEtagen die genau sowas verhindern sollen).
Macht man das so bei Sprengungen hoher Etagengebäude?

(ohne belege bitte : D is erstmal nich schlecht)
  Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2008, 22:17   #24
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 9.566
Standard

Zitat:
Zitat von Sir Lazarus Beitrag anzeigen
Deine Annahme ginge dann aber davon aus, dass ALLE Etagen in ihrer Stabilität beeinträchtigt worden wären: Sprich im ganzen Gebäude hätten Sprengungen stattfinden müssen. Wieso keine Sprengblitze ? Wie tarnt man Tonnen von Sprengstoff mit Kilometern von Sprengschnüren ?
In dem von mir eingangs erwähnten Film bei VOX hieß es, daß das WTC kurz vorher komplett geräumt worden sei -angeblich um neue Kommunikationstechnik zu installieren. Arbeiter seien unkontrolliert ein- und ausgegangen. Leute, die ihr Büro im Gebäude hatten, haben erzählt, daß im Gebäude gebohrt wurde, was ziemlichen Lärm verursacht hat.

In einem Gebäude, das bereits komplett verkabelt ist, genügt es völlig, wenn die Zünder über das Netzwerk angesteuert werden.

Keine Blitze ? Angeblich sieht man auf den Filmaufnahmen sehr wohl Blitze.

Keine Spuren - Wenn man nicht gezielt danach sucht, wird man nichts finden. Die Stahlträger wurden eingeschmolzen
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2008, 23:20   #25
Sir Lazarus
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Sir Lazarus
 
Registriert seit: 11.07.2008
Ort: Köln
Beiträge: 438
Standard

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen
In dem von mir eingangs erwähnten Film bei VOX hieß es, daß das WTC kurz vorher komplett geräumt worden sei -angeblich um neue Kommunikationstechnik zu installieren. Arbeiter seien unkontrolliert ein- und ausgegangen. Leute, die ihr Büro im Gebäude hatten, haben erzählt, daß im Gebäude gebohrt wurde, was ziemlichen Lärm verursacht hat.
Ähh, nein, den Film habe ich auch gesehen und es war die Rede davon, dass in einem Teil einer Etage, die im oberen Drittel des Gebäudes lag Renovierungsarbeiten statt fanden. Das ganze Gebäude war nie leer.
Jetzt nicht den Inhalt so auslegen, dass es wieder in die Beweiskette passt.




Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen
Keine Blitze ? Angeblich sieht man auf den Filmaufnahmen sehr wohl Blitze.
Na ja, ich würde mir mal Sprengungen großer Hochhäuser anschauen. Die Sprengungen sehen sehr regelmäßig aus. Müssen sie ja auch sein, denn ansonsten würde das Gebäude seitlich wegdrehen. Genau genommen erinnere ich mich an keine Sprengung in Filmen, in denen ein sehr hohes und schlankes Gebäude bei Sprengungen so in sich zusammen gefallen wäre.

Und die Blitze. Auch hier denke ich mal haben wir es mit einer Situation zu tun, die es normalerweise nicht gibt. In gesprengten Gebäuden wird der Strom abgeschaltet und dann gesprengt. Wenn im Fall des WTC Schaltkästen Kurzschlüsse verursachen sind dann auch Blitze zu sehen. Aber ich habe auf Aufnahmen nur hier und da unregelmäßige Blitze gesehen.
So kann man aber nicht sprengen.

Als Beispiel möchte ich an Aufnahmen von Tornados erinnern. Hier haben wir den Fall das Häuser, die noch mit Strom versorgt werden zerstört werden. Und hier sieht man tatsächlich helle lichtbogenartige Blitze. Aber eben weil die Hauptstromleitungen mit brachialer Gewalt abgerissen werden.




Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen
Keine Spuren - Wenn man nicht gezielt danach sucht, wird man nichts finden.
Ist klar. Nach den Untersuchungen - und es gab viele - brauchte man den Schrott nicht mehr. Was soll man damit ?
Wäre doch auch egal gewesen, wenn sie den Stahl aufbewahrt hätten. Leute, die an Verschwörungen glauben, hätten, falls sie nichts gefunden hätten, dann wieder behauptet: "Ja, die Beweisstücke habt ihr verschwinden lassen!"
__________________
"..Forget any ideas you’ve got about lost cities, exotic travel, and digging up the world. We do not follow maps to buried treasures and “X” never, ever, marks the spot! [Dr. Henry "Indiana" Jones Junior]
Sir Lazarus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2008, 23:43   #26
Sir Lazarus
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Sir Lazarus
 
Registriert seit: 11.07.2008
Ort: Köln
Beiträge: 438
Standard

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen

In einem Gebäude, das bereits komplett verkabelt ist, genügt es völlig, wenn die Zünder über das Netzwerk angesteuert werden.
Unsinn!
Man muss die Sprengladungen mit Sprengschnüren verbinden. Es gibt keine Netzwerk-gesteuerten Sprengungen. Die Zündung läuft die Sprengschnüre in einer exakt definierte Zeit entlang. Ein Netzwerk (ich nehme an, du meinst ein Computernetz) hat keine konstanten Packet-Laufzeiten.
__________________
"..Forget any ideas you’ve got about lost cities, exotic travel, and digging up the world. We do not follow maps to buried treasures and “X” never, ever, marks the spot! [Dr. Henry "Indiana" Jones Junior]
Sir Lazarus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2008, 09:57   #27
KaffeeAutomat
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi. Ich vergleiche das Gebäude mal mit einem Menschen. Auf einmal kommt jemand von Hinten und zieht ihm volle Dampfhammer eine über den Schädel! Obwohl Er oben am Kopf getroffen wurde hat's Ihn komplett von den Beinen gerissen und das ganze Nervensysthem erschüttert. Und da hat Orakel Recht. Da muß nur an einem unterem Sockel was nicht ganz 100prozentig passen (oder es hat sogar alles gepasst), schon löst die Erschütterung den Einsturz aus.
  Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2008, 13:52   #28
Sir Lazarus
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Sir Lazarus
 
Registriert seit: 11.07.2008
Ort: Köln
Beiträge: 438
Standard

Zitat:
Zitat von KaffeeAutomat Beitrag anzeigen
Hi. Ich vergleiche das Gebäude mal mit einem Menschen. Auf einmal kommt jemand von Hinten und zieht ihm volle Dampfhammer eine über den Schädel! Obwohl Er oben am Kopf getroffen wurde hat's Ihn komplett von den Beinen gerissen und das ganze Nervensysthem erschüttert. Und da hat Orakel Recht. Da muß nur an einem unterem Sockel was nicht ganz 100prozentig passen (oder es hat sogar alles gepasst), schon löst die Erschütterung den Einsturz aus.
Wenn ich auf ein Gebäude "oben drauf" schlage und im Fundament stimmt was nicht, würde das Gebäude als Ganzes zur Seite kippen und auf jeden Fall bei 2/3 der Höhe nochmal abbrechen.
Z.B. link. Man beachte: Hier wird das Fundament und oberhalb der Mitte gesprengt. Würde man nicht oberhalb der Mitte absichtlich sprengen, würde der Schornstein etwa in dieser Höhe sowieso brechen, dann aber unkontrolliert und die Fallrichtung wäre unbestimmt.
oder auch hier: link.

Also, warum sprengt man dann die Dinger nicht einfach nur oben ?
Und die Boeing ist nicht ins Fundament geflogen und es gab auch keine einzige Sprengung im unteren Gebäudeteil. Falls die jetzt auch noch erfunden werden muss, dann zählt mal die Annahmen und Vorbedingungen dieser Verschwörungshypothese zusammen. Es müssen nämlich viel mehr Dinge zusammen passen, als bei einer Boeing, die in ein Gebäude fliegt.


Und hier ein Videovergleich zwischen wirklichen Gebäudesprengungen und dem WTC. LINK
Die Unterschiede sind mehr als deutlich.
__________________
"..Forget any ideas you’ve got about lost cities, exotic travel, and digging up the world. We do not follow maps to buried treasures and “X” never, ever, marks the spot! [Dr. Henry "Indiana" Jones Junior]
Sir Lazarus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2008, 14:24   #29
KaffeeAutomat
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hm. Ich kann nicht viel erkennen. Außer, daß die Stahlträger vielleicht gebrochen sind und das dann halt wie eine Explusion aussieht. Aber ich denke die verschiedenen Meinungen dazu sind sowieso eher politische Ansichten.
  Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2008, 10:44   #30
lars willen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

wieso muss ich eigentlich immer so seltsame positionen einnehmen. ich würde Berlusconi oder mc cain nicht wählen wenn die deutscher kanzler werden wollten und ich glaube die offiezielle version vom 11.9.

aber dem verschwörungstheoretikern zum tip. wenn dort irgendwer das WTC gesprengt hat, dann muss er den sprengstoff im keller gelagert haben, denn er konnte ja nicht wissen wo die flugzeuge hinstürzen und den sprengstoff auslösen.ich nehme mal an das die flugzeuge noch von den verschwörungstheoretikern akkzeptiert werden. Dann (nach dem einschlag) muss man das "zeug" mit dem Fahrstuhl nach oben gebracht haben,denn die treppenhäuser waren voll. Also wer war der Hausmeister vom WTC? der muss es wissen.

also die version wo nur die flugzeuge ferngesteuert wurden gefällt mir deutlich besser, aber glauben tu ich sie nicht.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
11.09.2001

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:15 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.