:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Erde, Weltraum & Forschung > Raumfahrt

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.05.2009, 17:55   #11
canceds
Benutzer
 
Registriert seit: 23.11.2008
Ort: Hamburg
Beiträge: 77
Standard

Klar erreicht uns das Licht aus der Vergangenheit. Allerdings müsste es aus "bestimmter Richtung" aus der Zukunft kommen.
Wenn wir uns aber, wie es bereits von Llewellian indirekt erwähnt wurde (vielleicht habe ich ihn auch falsch verstanden), uns auf unsere "realen" Forschungen beruhen, so sollten wir unser Universum schon aus einer verständlichen Perspektive für uns betrachten.
Somit Richtungen bestimmen können, der etwa nicht?
Ich mein was ist denn nun Sache: Urknall und abdriften vom Nullpunkt, ja oder nein?
Wenn ja, so sollte Hubble sich DORTHIN orientieren...
Meint ihr nüsch?
canceds ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2009, 20:59   #12
-CC-
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.02.2009
Beiträge: 491
Standard

und was erwarten Sie dort zu finden?

-CC-
-CC- ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2009, 23:43   #13
Sir Lazarus
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Sir Lazarus
 
Registriert seit: 11.07.2008
Ort: Köln
Beiträge: 438
Standard

Zitat:
Zitat von canceds Beitrag anzeigen
Meint ihr nüsch?
Nöö, mein ich nischt.

Wo wir sind, ist vorne !

Egal wohin Hubble schaut, es ist IMMER die Vergangenheit.

Zitat:
Zitat von canceds Beitrag anzeigen
Urknall und abdriften vom Nullpunkt
So siehts aus. Erst mal 60 Milliarden Jahre geradeaus, dann schaun wir mal und fragen nach dem Weg, in welcher Richtung das Ende liegt....
__________________
"..Forget any ideas you’ve got about lost cities, exotic travel, and digging up the world. We do not follow maps to buried treasures and “X” never, ever, marks the spot! [Dr. Henry "Indiana" Jones Junior]
Sir Lazarus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2009, 02:33   #14
canceds
Benutzer
 
Registriert seit: 23.11.2008
Ort: Hamburg
Beiträge: 77
Standard

Zitat:
Zitat von -CC- Beitrag anzeigen
und was erwarten Sie dort zu finden?-CC-
Ich denke semtliche interessanter Aufnahmen, die sehr aufschlussreich sein könnten für uns, als die bisherigen jedenfalls.

Zitat:
Zitat von Sir Lazarus Beitrag anzeigen
Egal wohin Hubble schaut, es ist IMMER die Vergangenheit.

So siehts aus. Erst mal 60 Milliarden Jahre geradeaus, dann schaun wir mal und fragen nach dem Weg, in welcher Richtung das Ende liegt....
So sehe ich es doch auch. Wohin wir auch blicken, wir erhalten "die Bilder" aus der Vergangenheit.
Wenn es aber ein Urknall gab, so müsste es auch eine entgegengesetzte Richtung vom Nullpunkt aus geben, ansonsten ist die Multiversen Theorie "futsch"

So wie ich sie verstanden habe, sollten wir uns ihr Modell am Urknall so vorstellen:
"Nehmen wir einen Zirkel und ziehen 14 Kreise, beginnend ganz nah am gegebenen Punkt. Stellen wir uns den Punkt als ein Urknall vor und die Ringe drumherum als jeweils eine Milliarde Jahre.

Was sagt uns das?:
"Wenn wir jetzt von unserem 14. Ring aus (14 Millarden Jahre fern vom Urknall) zum Punkt (urknall) blicken, so müssten wir selbstverständlicherweise auch hinter dem Urknall blicken können. Also ab dem Nullpunkt nochmal 14 Milliarden Jahre auf die andere seite des Urknalls, weil durch diese Theorie das Universum ja in alle Richtungen expandiert. Jedoch ist es dann kein Ballonuniversum mehr, sondern ein Fussballuniversum , der aus seiner Mitte von seinem Innern her entstand und ovale Form immer grösser wird..."

Wieso denn nochmal 60 Millarden Jahre geradeaus mensch ... Ich mein versuchen erkenntlich zu machen auf welcher Richtung der Urknall stattfand. Dann hätten wir die Gegebenheiten durch die Lenkung Hubbels ( in der zukunft wahrscheinlich durch bessere teleskope) in die entgegengesetzte Richtung vom Urknall, das wahre Alter unseres Universums zu ermitteln, indem wir das Vergangene aus der Zukunft fotografieren würden...
YOU KNOW WHAT I MEAN MEN?

Zitat:
Zitat von Sir Lazarus Beitrag anzeigen
Wo wir sind, ist vorne !
Vorne im Bereich wo?, welcher Platz, ein Stellenwert bitte?
Klingt düster und unlogisch, viel zu einfach find ich. Ab hier ist Schluss mässig...
Sie klingen ja so als wären sie sich 100% sicher, dass unsere Glaxie die 1. entstandene sei.

Lassen sie mich kurz von meinem Erlebnis berichten:
Neulich nahm ich ein Schaumbad und nahm eine Hand voll Schaum. Betrachtete dies und stellte mir jede Blase darin als ein Universum vor und jedes "Blub" als das Ende jenes Universums, so ganz ohne no Limit
Ich mein was ist wenn die Unendlichkeit in Form von Schaum aus unendlich vielen Universen besteht...tjaa und irgendwann ist auch unser`s Blub
canceds ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2009, 12:29   #15
-CC-
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.02.2009
Beiträge: 491
Standard

Ihre Aussage beruht auf der Annahme, dass sich das uns bekannte Universum in einer sphärischen Form, mit expandierender Kugeloberfläche ausbreitet!

Wer sagt das, dass die tatsächliche Bewegung ist?

Warum sollten wir anhand von Teleskopen die tatsächlichen Abmessunen des Universums bestimmen können? Betrachtet man die BigBang Theorie so kann sich die Raum-Zeit mit Überlichtgeschwindigkeit ausbreiten! Somit könnte es Bereiche geben, die weiter weg sind als das Licht in 13 Mrd. Jahren zu uns benötigt.

-CC-
-CC- ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2009, 14:42   #16
Llewellian
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Llewellian
 
Registriert seit: 05.01.2004
Beiträge: 4.313
Standard

Öhm... das wird auch nicht angezweifelt.

Deshalb heisst es ja auch immer "beobachtbares" Universum. Weil du ein Ereignis in Raum und Zeit als Beobachter erst dann erkennst, wenn es in deinen "Zukunftslichtkegel" eingetreten ist.

Aber:

Es ist auch völligst egal welche Form das Universum hat - ob es nun Kegelförmig, Sattelförmig oder Kugelförmig ist: Die Beobachtungen bleiben die gleichen.

Das Licht folgt immer dem Raum, genauso wie sich der Abstand von zwei Punkten und die Länge der Linie dazwischen auf einem Blatt Papier überhaupt nicht ändert, egal ob du es faltest, zerknüllst, um eine Kugel wickelst oder sattelförmig biegst.
Llewellian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2009, 09:25   #17
Sakslane
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Sakslane
 
Registriert seit: 27.11.2006
Ort: Tartu, Estland
Beiträge: 2.995
Standard

Gestern beim Mittagessen hatte ich eine Diskussion über das Orion-Projekt mit meinen Kollegen. Dort gab es wohl die Idee, eine Art geladener Staubwolke mit Magnetfeldern vor dem Raumschiff voranzutreiben, die als eine Art Schutzschild gegen kosmischen Staub funktionieren sollte. Ein Staubkorn, das die Bahn des Raumschiffs kreuzt, würde dann bereits von der Stauwolke vor dem Raumschiff aufgefangen und zerkleinert werden, statt auf die Raumschiffhülle zu treffen. Besonders realistisch erscheint mir das aber nicht, da man dann z.B. auch kein Licht durchlassen dürfte, d.h. man fliegt blind...
Sakslane ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2009, 14:07   #18
-CC-
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.02.2009
Beiträge: 491
Standard

Man geht von einem Modell aus, wobei es sich um eine 4-Dimensionale Kugel handelt! Wie soll man da auf einen Ursprung zurück rechen/blicken können?

-CC-
-CC- ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2009, 18:05   #19
canceds
Benutzer
 
Registriert seit: 23.11.2008
Ort: Hamburg
Beiträge: 77
Standard

Zitat:
Zitat von -CC- Beitrag anzeigen
Man geht von einem Modell aus, wobei es sich um eine 4-Dimensionale Kugel handelt! Wie soll man da auf einen Ursprung zurück rechen/blicken können?-CC-
Genauso einfach, wie man auf den Gedanken kommen konnte, dass es ein Ursprung gegeben haben müsste.
Wenn es diesen gab und wir in die Vergangenheit blicken können, ganz gleich welches Modell in unserem Kopfe herumschwirrt, sodann denke ich, man kann`s lösen, "denn nichts ist unmöglich".
Ich mein wenn wir schon soweit denken können, dass durch NICHTS nichts entstand und aus Nichts wiederum Etwas. All das womöglich durch kosmische Fügung oder [IMG]file:///C:/DOKUME%7E1/ADMINI%7E1/LOKALE%7E1/Temp/msohtml1/01/clip_image001.gif[/IMG], so könnten wir uns doch auch einen abergilliardenfach besser in die Weiten des All´s blickenden Hubble (teleskop) vorstellen, ja sogar entwickeln können, sobald wir es uns als ein festes Ziel gesetzt haben.

Ja sagen sie liebe Herrschaften,
beruht denn nicht Alles auf unsere Vorstellungskraft und die gesammten Recherchen wie auch Rechnungen diesbezüglich nicht auf das Ergebnis DIESER?

Hawkings Multiversen und dessen Parallelwelten. All dies geknüpft mit der Quantenmechanik..ein Ventil aus dem das Universum entstammt oder so. Also wie soll ich sagen, ähnlich eines Poores, wodurch ein BigBang zustande kam
canceds ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2009, 18:09   #20
canceds
Benutzer
 
Registriert seit: 23.11.2008
Ort: Hamburg
Beiträge: 77
Standard

Verzeihung

Zitat:
Zitat von Sakslane Beitrag anzeigen
Besonders realistisch erscheint mir das aber nicht, da man dann z.B. auch kein Licht durchlassen dürfte, d.h. man fliegt blind...
Hmm..bei grösseren Objekten würd ich sagen, dass wir durch eine Abschottung (abwehrmechanismus) deren Magnetfelder wahrnehmen um sie automatisch zu umfliegen. Abweichsystem sozusagen...die Staubkörner jedoch
Oh man, wie nur? Hmm...


Zitat:
Zitat von -CC- Beitrag anzeigen
Man geht von einem Modell aus, wobei es sich um eine 4-Dimensionale Kugel handelt! Wie soll man da auf einen Ursprung zurück rechen/blicken können?-CC-
Genauso einfach, wie man auf den Gedanken kommen konnte, dass es ein Ursprung gegeben haben müsste.
Wenn es diesen gab und wir in die Vergangenheit blicken können, ganz gleich welches Modell in unserem Kopfe herumschwirrt, sodann denke ich, man kann`s lösen, "denn nichts ist unmöglich".
Ich mein wenn wir schon soweit denken können, dass durch NICHTS nichts entstand und aus Nichts wiederum Etwas. All das womöglich durch kosmische Fügung oder , so könnten wir uns doch auch einen abergilliardenfach besser in die Weiten des All´s blickenden Hubble (teleskop) vorstellen, ja sogar entwickeln können, sobald wir es uns als ein festes Ziel gesetzt haben.

Ja sagen sie liebe Herrschaften,
beruht denn nicht Alles auf unsere Vorstellungskraft und die gesammten Recherchen wie auch Rechnungen diesbezüglich nicht auf das Ergebnis DIESER?

Hawkings Multiversen und dessen Parallelwelten. All dies geknüpft mit der Quantenmechanik..ein Ventil aus dem das Universum entstammt oder so, also wie soll ich sagen, ähnlich eines Poores, wodurch ein BigBang zustande kam
canceds ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ufo Crash mit Jet Lukas the brain UFO-Sichtungen 0 12.06.2008 17:06
Der Crash in den Berwyn Mountain HaraldL UFO-Sichtungen 6 29.04.2007 22:37
UFO-Crash in Schlesien 1937? HaraldL UFO-Sichtungen 24 19.01.2006 09:28
Lichtgeschwindigkeit Mlamml Zeitreisen 60 18.04.2005 02:52
Leben ohne Puls: Neues Kunstherz pumpt Blut ohne Schlagrhythmus Desert Rose Rund um Naturwissenschaft 7 06.08.2004 02:09


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:29 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.