:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Grenzwissen kreuz & quer > Diverses

Diverses Alles rund um Grenzwissenschaften, was nirgendwo anders so recht rein passt....

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.03.2015, 13:58   #41
Groschenjunge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Groschenjunge
 
Registriert seit: 07.02.2005
Ort: DesinfoCenter Nord
Beiträge: 5.475
Standard

Hi,

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Kann ein Arzt nicht ein Flugverbot aussprechen, ohne die Krankheit nennen zu müssen?
Das wird er wohl sogar im Sinne einer Empfehlung tun müssen, wenn es eindeutig ist. Wobei er keine juristisch wirksamen Verbote (wie auch ein Fahrverbot) anordnen darf und auch nicht kann. Das ist Sache der zuständigen Behörden, nicht einer Privatperson. Prinzipiell darf der Arzt auch nicht wegen seiner Schweigepflicht einen solchen Kranken melden.

dazu http://www.motor-talk.de/forum/fahrv...60.html?page=1
Zitat:
Trotzdem fahren viele Patienten aus oben genannten Gründen trotz des Verbots des Arztes. Hierbei gehen Patienten jedoch ein erhebliches Risiko ein. Sie können den Versicherungsschutz auch für unverschuldete Unfälle verlieren.

Ärzte sind jedoch nicht völlig hilflos, wenn ein Patient sich partout nicht an Hinweise halten will. Wenn ein Arzt die Sicherheit der Öffentlichkeit für ein wichtigeres Rechtsgut als die Schweigepflicht erachtet, kann er diese durchbrechen und z.B. einen anfallskranken Taxi-, Bus- oder Bahnfahrer melden, wenn dieser trotz der Karenzzeit bzw. des Verbotes sich nicht an die Regelungen hält.
Wie gravierend seine Krankheit war und ob sie überhaupt in den Bereich der Flugtauglichkeit eingreift, ist ja wohl noch nicht geklärt.
-gj
__________________
"Der frühe Vogel mag vielleicht den Wurm fressen, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse." Vince Ebert
Groschenjunge ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2015, 14:10   #42
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 9.598
Standard

Zitat:
Zitat von Sakslane Beitrag anzeigen
Die neue Maßnahme, einen (Co-)Piloten nicht alleine im Cockpit zu lassen, halte ich durchaus für sinnvoll. Das Öffnen der Tür, wenn ein Crewmitglied sich zum Cockpit begibt, gibt es ja auch bei anderen Situationen, z.B. wenn die Piloten auf einem Langstreckenflug etwas zu essen bekommen, und dieser Zeitpunkt ist für einen potentiellen Angreifer bestimmt leichter von außerhalb vorherzusehen als wann einer der Piloten auf die Toilette muss.
In N24 läuft mehrfach ein Beitrag dazu. Darin wird geschildert, daß es einen Code gibt, mit dem man die Tür aufbekommt und einen weiteren um eine eventuelle Sperre auszuhebeln. Alle Besatzungen wüßten diesen Code auswendig. Daher kann der nicht so super-geheim sein, daß Terroristen ihn nicht in Erfahrung bringen könnten.

Und wer von der Besatzung würde im Zweifelsfall bereit sein, sein Schweigen mit dem Tod zu bezahlen, wenn er unter Druck gesetzt wird.

Das kommt mir alles ziemlich merkwürdig vor, aber vielleicht habe ich es nur falsch verstanden.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2015, 14:12   #43
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 11.055
Standard

Naja, in dem konkreten Fall war der Arzt bzw. waren die Ärzte sich wohl nicht sicher, was dann Argumentation nochmal erschwert. Trotzdem sollte meines Erachtens ein Arzt einen Piloten auch "auf Verdacht" flugunfähig schreiben können, dh. solch einen Verdacht eben derart verschlüsselt den Behörden mitteilen. Selbstverständlich öffnet sich so die Möglichkeit, dass ein Pilot und ein Arzt kooperieren. Der Pilot muss eben auch fliegen, um seine Ausbildung abzuarbeiten und für sein Selbstbild.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2015, 15:03   #44
Sakslane
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Sakslane
 
Registriert seit: 27.11.2006
Ort: Tartu, Estland
Beiträge: 3.198
Standard

Die Frage, ob die Kontrolle über das Flugzeug eher beim Menschen oder eher bei der Technik liegen sollte, ist auch nicht ganz einfach. Ich erinnere mich sehr dunkel (muss schon über 15 Jahre her sein) an einen Fall, bei dem Flugzeug nur dann maximal bremsen konnte, wenn mindestens zwei Fahrwerke auf dem Boden sind (damit nicht schon nach einem Zusammenstoß mit einem Vogel an einem Fahrwerk der Bremsvorgang eingeleitet werden kann) - allerdings gab es Probleme bei der Landung und nur eines der Fahrwerke hatte tatsächlich Bodenkontakt (ich tippe auf Seitenwind), wodurch die Automatik das Bremsen verhindert hat, bis auch das zweite Fahrwerk aufgesetzt hatte.

Die Frage ist letztlich, was wahrscheinlicher ist - dass der Pilot einen Fehler macht oder dass die Technik mit einer Situation konfrontiert wird, die von den Konstrukteuren nicht eingeplant wurde.
__________________
There's plenty of room at the bottom. (Richard Feynman)
Sakslane ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2015, 07:17   #45
Torsten Migge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Torsten Migge
 
Registriert seit: 24.03.2002
Ort: "Mainhattan" Westend (Frankfurt a.M.) & Cali, Colombia (Kolumbien)
Beiträge: 2.136
Standard

Zitat:
Zitat von Groschenjunge Beitrag anzeigen
Das wird er wohl sogar im Sinne einer Empfehlung tun müssen, wenn es eindeutig ist. Wobei er keine juristisch wirksamen Verbote (wie auch ein Fahrverbot) anordnen darf und auch nicht kann. Das ist Sache der zuständigen Behörden, nicht einer Privatperson. Prinzipiell darf der Arzt auch nicht wegen seiner Schweigepflicht einen solchen Kranken melden.
Genau, so hab ich das auch gelesen: der Arzt ist verpflichtet, der entsprechenden Behörde eine Fluguntauglichkeit (nach seiner Diagnose) zu melden - ohne Angabe der Gründe/Krankheit. Der Behörde obliegt es dann, ein etwaiges Flugverbot auszusprechen.

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen
In N24 läuft mehrfach ein Beitrag dazu. Darin wird geschildert, daß es einen Code gibt, mit dem man die Tür aufbekommt und einen weiteren um eine eventuelle Sperre auszuhebeln. Alle Besatzungen wüßten diesen Code auswendig.
Soweit ich im Radio auf HR-Info hörte, kennen diesen Code nur die Piloten. Der Erste Code gibt ein Signal ins Cockpit, dass den zuständigen Piloten auffordert, die Tür zu öffnen. Der zweite Code öffnet die Tür quasi automatisch - sofern sie nicht verbarrikadiert ist! Angeblich war ein solches verbarrikadieren der Tür in dem Fall der Germanwings-Maschine der Fall!
Anderslautende Infos sagen, dass es nach Eingabe des zweiten Codes - sollte vom Innern des Cockpit keine Reaktion erfolgen - knapp 5 Minuten dauert, bis sich die Cockpittür automatisch öffnet...


Saludos!
__________________
"Politik ist die Unterhaltungsabteilung der Rüstungsindustrie"
Frank Zappa
Torsten Migge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2015, 08:07   #46
Groschenjunge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Groschenjunge
 
Registriert seit: 07.02.2005
Ort: DesinfoCenter Nord
Beiträge: 5.475
Standard

Hi,

Zitat:
Zitat von Sakslane Beitrag anzeigen
Ich erinnere mich sehr dunkel (muss schon über 15 Jahre her sein) an einen Fall, bei dem Flugzeug nur dann maximal bremsen konnte, ...
Das war der LH Flug 2904 http://de.wikipedia.org/wiki/Lufthan..._2904#Ursachen


Zitat:
Zitat von Sakslane Beitrag anzeigen
Die Frage ist letztlich, was wahrscheinlicher ist - dass der Pilot einen Fehler macht oder dass die Technik mit einer Situation konfrontiert wird, die von den Konstrukteuren nicht eingeplant wurde.
Aber auch simple Lösungen können echte Probleme bereiten. Die Verriegelung der Cockpit Tür ist ja aufgrund 9/11 eingeführt worden, erwies sich im hiesigen Fall aber als unüberwindbares Hindernis.

-gj
__________________
"Der frühe Vogel mag vielleicht den Wurm fressen, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse." Vince Ebert
Groschenjunge ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2015, 09:08   #47
Sakslane
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Sakslane
 
Registriert seit: 27.11.2006
Ort: Tartu, Estland
Beiträge: 3.198
Standard

Zitat:
Zitat von Groschenjunge Beitrag anzeigen
Ja, genau das war es.

Technische Lösungen sind eben immer auf die Situation ausgelegt, die sich die Konstrukteure zum Zeitpunkt ihrer Entwicklung vornehmen. Auf andere Situationen können sie nicht angemessen reagieren, weil ihnen dazu die Flexibilität fehlt. Dafür braucht es dann eben doch wieder den Menschen, der zur Not alle technischen Barrieren überwinden können sollte (und sei es nur eine verriegelte Tür). Aber da ist eben auch das Problem, dass es ja genau so ein Mensch war, der die Tür verriegelt hat - auch da konnte weder die Technik, noch der Konstrukteur, der sie entworfen hat, wissen, welcher von diesen beiden Menschen nun das Flugzeug in die Katastrophe fliegen und welcher das verhindern will, weil diese Situation nicht eingeplant war.
__________________
There's plenty of room at the bottom. (Richard Feynman)
Sakslane ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2015, 09:26   #48
Groschenjunge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Groschenjunge
 
Registriert seit: 07.02.2005
Ort: DesinfoCenter Nord
Beiträge: 5.475
Standard

Hi,

Zitat:
Zitat von Sakslane Beitrag anzeigen
Auf andere Situationen können sie nicht angemessen reagieren, weil ihnen dazu die Flexibilität fehlt.
Es gibt da noch einen anderen Fall, der ein wenig verzwickter ist:
http://www.austrianwings.info/2013/0...vor-25-jahren/
Dazu eine Pilotenmeinung aus obigem Link:
Zitat:
Ein Pilot gegenüber Austrian Wings: „Zu Beginn verkaufte man dieses Design den Betreibern quasi als ‚deppensicher’, nach dem Motto, der Pilot solle am besten nichts anfassen, der Computer könne alles besser. Nach einigen Unfällen hat man dann aber doch erkannt, dass der A320 ein Flugzeug wie jedes andere ist, das gut ausgebildetes Personal benötigt und seine Grenzen hat. Wenn man das als Pilot verinnerlicht, respektiert und entsprechend agiert, ist der A320 ein absolut sicheres Flugzeug.”
Ein anderer Bericht dazu: http://www.airdisaster.com/investiga...96.shtml#crash

Soweit ich mich noch erinnere, gibt es die aus meiner Sicht berechtigte technische Meinung, dass man Sicherheit niemals zu 100% erlangen kann und, noch schlimmer, je mehr man an Sicherheit einbaut, desto größer könnten unbemerkte "Schlupföcher" werden, die letztlich dann kontraproduktiv wirken.
-gj
__________________
"Der frühe Vogel mag vielleicht den Wurm fressen, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse." Vince Ebert
Groschenjunge ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2015, 12:44   #49
Skarabäus
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Skarabäus
 
Registriert seit: 26.04.2011
Beiträge: 384
Standard

Laut Wahrscheinlichkeit müsste man annehmen das sich so eine Katastrophe nicht gleich wiederholt. Und trotzdem kam es am darauffolgenden Donnerstag wieder zu einem Zwischenfall mit einem A 320. siehe http://www.mdr.de/nachrichten/vuelin...celona100.html.

Sicher wird der Flugverkehr deswegen weitergehen und weiterhin Passagiere an ihre gewünschten Ziele bringen. Es wird aber auch viele geben, welche von einem Flug erstmal Abstand nehmen, wenn dieser nicht unbedingt sein muss.

Es wird sicher nach so einem Vorfall bestimmt etwas Zeit vergehen müssen um dieses Ereignis wegzustecken und das werden die Airlines garantiert zu spüren bekommen. Hundertprozentige Sicherheit wird es auch in Zukunft nicht geben, es bleibt also letztendlich nur das Vertrauen in eine Sache.
Skarabäus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2015, 14:43   #50
sunray
Foren-As
 
Registriert seit: 08.09.2013
Beiträge: 726
Standard

Zitat:
Zitat von Skarabäus Beitrag anzeigen
Laut Wahrscheinlichkeit müsste man annehmen das sich so eine Katastrophe nicht gleich wiederholt. Und trotzdem kam es am darauffolgenden Donnerstag wieder zu einem Zwischenfall mit einem A 320. siehe http://www.mdr.de/nachrichten/vuelin...celona100.html.

Sicher wird der Flugverkehr deswegen weitergehen und weiterhin Passagiere an ihre gewünschten Ziele bringen. Es wird aber auch viele geben, welche von einem Flug erstmal Abstand nehmen, wenn dieser nicht unbedingt sein muss.

Es wird sicher nach so einem Vorfall bestimmt etwas Zeit vergehen müssen um dieses Ereignis wegzustecken und das werden die Airlines garantiert zu spüren bekommen. Hundertprozentige Sicherheit wird es auch in Zukunft nicht geben, es bleibt also letztendlich nur das Vertrauen in eine Sache.
Das ist ja nun ein ganz anderer Zwischenfall. Solche Massnahmen passieren öfters (nicht häufig) nur stürzen sich die Medien jetzt darauf wie die Geier, und unser Bewusstsein nimmt solche Meldungen auch bewusster wahr.. Du wirst sehen mit etwas Abstand wird es scheinbar wieder weniger solche Meldungen und Vorfälle geben.
Wir werden jedenfalls wie gebucht Sonntags mit Germanwings nach Portugal fliegen.
lg

es sei denn die Streicker legen unseren Flug lahm.
__________________
Kann mich nicht so gut ausdrücken, habe dafür wenig Probleme mit Verständnis.
Die Energie ist tatsächlich der Stoff, aus dem alle Elementarteilchen, alle Atome und daher überhaupt alle Dinge gemacht sind, und gleichzeitig ist die Energie auch das Bewegende.
Werner Heisenberg, Physiker

Geändert von sunray (31.03.2015 um 14:46 Uhr).
sunray ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Absturz eines kleineren Mondes Zeitungsjunge scienceticker.info 1 03.08.2011 21:59
UFO Absturz in Arizona? Desert Rose Unbekannte Flugobjekte - Die physikalischen Phänomene 1 05.07.2004 15:21
Absturz 1968 in der Sowjetunion Zwirni Unbekannte Flugobjekte - Die physikalischen Phänomene 23 29.06.2004 14:41
UFO Absturz in China??? soul Unbekannte Flugobjekte - Was steckt dahinter? 2 05.12.2003 17:08
Absturz eines UFOs vor Kaliningrad Zwirni Unbekannte Flugobjekte - Die physikalischen Phänomene 0 17.05.2003 14:32


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:29 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.