:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Politik & Wirtschaft > Politik & Zeitgeschehen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.11.2017, 13:04   #1
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.419
Standard China: Politbüro entdeckt Aberglauben in der Partei

(via Felix von Leitner)

Zitat:
Writing in the party’s official mouthpiece, the People’s Daily, Chen Xi accused some officials of becoming politically and morally “degraded” and of looking to religion, superstition and – perhaps even worse – western-style multi-party democracy as their faith in socialism faded.

“Some don’t believe in Marx and Lenin but believe in ghosts and gods; they don’t believe in ideals but believe in sorcery; they don’t respect the people but do respect masters,” wrote Chen, who was last month handed a spot on China’s 25-member Politburo.

[...]

Nee said efforts to replace Christian art with communist propaganda were in many ways more disturbing than a controversial campaign to remove church crosses which began in Zhejiang province in 2013, under the watch of its the party boss Xia Baolong, a Xi ally. “It’s one thing to control public space and another to dictate people’s religious beliefs in the home … a lot of people will resent it.”
Übersetzung:

Zitat:
In einem Artikel im offiziellen Parteiorgan, der "Tageszeitung des Volkes", beschuldigte Chen Xi manche Beamten, politisch und moralisch zu "degenerieren", und sich Religion, Aberglauben und - vielleicht noch schlimmer - westlicher, pluralistischer Demokratie zuzuwenden, weil ihr Glaube in den Sozialismus schwinde.

"Manche glauben nicht an Marx und Lenin, sondern an Geister und Götter; sie glauben nicht an Ideale, sondern an Zauberei; sie respektieren nicht das Volk, sondern Meister [!]", schrieb Chen, der letzen Monat einen Posten im 25-köpfigen Politbüro Chinas erhielt.

[...]

Nee [ein Menschenrechtsaktivist] sagte, Bemühungen, christliche Kunst durch kommunistische Propaganda zu ersetzen, wären in mancherlei Hinsicht noch verstörender als eine strittige Kampagne, Kreuze in Kirchen zu entfernen, die seit 2013 unter der Aufsicht des dortigen Parteiführers Xia Baolong, ein Verbündeter [des Parteichefs] Xi in der Provinz Zheijiang stattfindet. "Es ist eine Sache, den öffentlichen Raum zu kontrollieren und eine Andere, den Glauben der Menschen daheim zu diktieren... Sehr vielen Leuten wird das nicht gefallen.
Merkwürdig, wie der Guardian hier von politischem Glauben und politisch-religiöser Praxis (Führerkulte, Parteidisziplin usw.) auf eine formal religiöse Frage (nämlich den Umgang der chinesischen Führung mit der christlichen Religion bzw. mit den Angehörigen dieser) schwenkt. Das eine hat mit dem Anderen nämlich relativ wenig zu tun. Und nach dem, was man so aus China hört, haben die gerade andere Sorgen.

Witzig auch, dass die Besorgtbürger sich da gar nicht zu Wort melden. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: da findet in einem offiziell sozialistischen Staat - neben einem flächen Bestand an Menschenrechtsbrüchen - eine beinharte Christenverfolgung statt, und die hiesigen Nazis trauen sich nicht, etwas zu sagen, weil die chinesische Führung ja so schön stalinistisch ist... Wie einfach die Welt doch wird, wenn man sie durch die richtige Brille betrachtet...

https://www.theguardian.com/world/20...enior-minister
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2017, 14:11   #2
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.867
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
(Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: da findet in einem offiziell sozialistischen Staat - neben einem flächen Bestand an Menschenrechtsbrüchen - eine beinharte Christenverfolgung statt, und die hiesigen Nazis trauen sich nicht, etwas zu sagen, weil die chinesische Führung ja so schön stalinistisch ist... Wie einfach die Welt doch wird, wenn man sie durch die richtige Brille betrachtet...
Du findest es also offensichtlich richtig, dass Chinesen an allerlei Geister und Meister glauben und dem absurdesten Aberglauben, wozu man beruhigt auch das Christentum zählen darf, nachhängen?

Stattdessen wird die materialistische Weltanschauung von Dir als "stalinistisch" diffamiert. Plumper Antikommunismus, wie zu Altväter-Zeiten.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2017, 14:42   #3
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.419
Standard

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen
Du findest es also offensichtlich richtig, dass Chinesen an allerlei Geister und Meister glauben und dem absurdesten Aberglauben, wozu man beruhigt auch das Christentum zählen darf, nachhängen?
Nicht richtig. Ich sage nur, dass der Unterschied gegenüber dem Westen marginal ist - nur, dass man hier halt keinen solchen Herrmann davon macht. Ignoranz und Antinintellektualismus sind auch bei uns weit verbreitet. Das reicht bloss nicht als Vorwand aus, Beamten abzusägen.

Zitat:
Stattdessen wird die materialistische Weltanschauung von Dir als "stalinistisch" diffamiert.


Zitat:
Mangelhafte nationale Gesetze und systemische Probleme im Strafrechtssystem hatten weitverbreitete Folter und anderweitige Misshandlungen sowie unfaire Gerichtsverfahren zur Folge.

[...]

Im März 2016 soll die Polizei mindestens 20 Personen in Zusammenhang mit einem offenen Brief festgenommen haben, in dem Kritik an Staatspräsident Xi Jingping geübt und sein Rücktritt gefordert wurde.

[...]

Örtliche chinesische Behörden verfügten, dass Larung Gar um mehr als die Hälfte der Bewohner auf 5000 Personen reduziert werden müsse, damit Maßnahmen der "Korrektur und Richtigstellung" durchgeführt werden könnten
https://www.amnesty.de/jahresbericht/2017/china

Zitat:
Plumper Antikommunismus, wie zu Altväter-Zeiten.
Formal:
  • Was die chinesische Führung da durchzieht, ist nie im Leben Kommunismus. Chinesen betrachten im Alltag "Kommunismus" als Überwunden.
  • China scheint auf dem Wege zu einem totalitären Staat - darum das Fandom unter Besorgtbürgern und deren Verteidigungshaltung.
  • Betrachtet man "Sozialismus" - getreu Marx - als Vorläufer oder kleinwüchsige Form von "Kommunismus", muss man wohl feststellen, dass die VR China ungefähr genauso "sozialistisch" ist wie die USA oder die BRD - d.h.: bewusst absolutes Mindestmaß an Menschenrechten, Menschen als Kostenfaktor und Arbeitstiere (nicht als Subjekte), autoritär kontrollierte Planwirtschaft, Personenkult, steile Hierarchie
  • Ich kritisiere hier weder Kommunismus noch Sozialismus, sondern die gelebte Praxis der Eliten der jeweiligen Staaten - und da mache ich auch keine Unterschiede nach Farbe der Flagge, Erdhalbkugel oder sonstigem ideologischen Blödsinn.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2017, 15:25   #4
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 8.867
Standard

Zitat:
Mangelhafte nationale Gesetze und systemische Probleme im Strafrechtssystem hatten weitverbreitete Folter und anderweitige Misshandlungen sowie unfaire Gerichtsverfahren zur Folge.
Wer jammert denn immer über Folter und Misshandlung in den Schulen?
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2017, 20:49   #5
basti_79
Lebende Moderatoren-Legende
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 9.419
Standard

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen
Wer jammert denn immer über Folter und Misshandlung in den Schulen?
Naja, ich wohl... Aber, was willst Du denn sagen?
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Rainer Wolf über Aberglauben Acolina Religion 8 01.10.2013 22:52
China: Unbekannte menschliche Gattung entdeckt? Zeitungsjunge scienceticker.info 0 15.03.2012 13:30
China: Geheime Basis für Atom-U-Boote entdeckt basti_79 China 4 12.05.2008 01:37
Zwischen Wissenschaft und Aberglauben: "Blue Moon" und "Mondsüchtig" Desert Rose Diverses 0 31.07.2004 11:41


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:10 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.