:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Politik & Wirtschaft > Politik & Zeitgeschehen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.01.2018, 09:26   #41
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.881
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Wo ist jetzt das Problem dabei, anzuerkennen, dass die SPD (trotz des Rote-Fahne-Images) Zwangsarbeit von Millionen unterstützt und davon auch noch profitiert?
Entweder bist du nicht in der Lage ein normales Gespräch zu führen, oder du trollst.
Die Frage ist absoluter Schwachsinn, weil die Antwort quasi schon in meinem post davor steht.
Nein, ich habe kein Problem damit zu sagen, dass die SPD Zwangsarbeit unterstützt - im Gegenteil, genau das kreide ich der SPD an, weswegen sie für mich unwählbar ist.

Aber deshalb ist sie weder eine Nazi-Partei noch sonstwie Nazis ähnlich.

Zitat:
Zitat von derwestermann Beitrag anzeigen
Weil's Bullshit ist?

Ich oute mich mal als SPDler
Die SPD hat das Menschen verachtende HARTZ IV eingeführt.
Und das beinhaltet Zwangsarbeit.
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2018, 09:31   #42
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.881
Standard

Zitat:
Zitat von Torsten Migge Beitrag anzeigen
OK, möglicherweise hab ich mich da etwas unklar (zumindest für deine Begriffe) ausgedrückt: vielleicht hätte ich besser schreiben sollen, dass der Begriff "Reichsbürger" ein politischer Propagandabegriff der etablierten Politik ist, um einen missliebigen Personenkreis, der der Meinung ist, dass das Deutsche Reich noch existent ist, weil es nie einen Friedensvertrag nach dem zweiten Weltkrieg gab, demnach die Bundesrepublik Deutschland ein illegaler Staat ist und die Staatsoberhäupter wie Bundeskanzler(in) und Bundespräsident keine wirkliche Souveränität besitzen.
Okey, du sagst es selbst: Diese Menschen behaupten/glauben, dass das Deutsche Reich noch existent ist.

Warum soll man sie dann nicht Reichsbürger nennen?
Wie soll man sie stattdessen nennen?
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2018, 12:33   #43
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 9.526
Standard

Zitat:
Zitat von Torsten Migge Beitrag anzeigen
... Das sind ja alles keine Rechtsradikalen, die dieser Überzeugung sind, die das Dritte Reich so toll finden, sondern weil sie den Fakt ganz nüchtern und einzig juristisch sehen !
Zu Frage Reichsbürger hab eich einen köstlichen Beitrag in einem Blog

http://linksfaschisten.blogspot.de/p...ierung-im.html
Deutsche Identitätslehre versus Reichsbürger

Zitat:
Reichsbürger, der Begriff ist falsch und von Bertelsmann erfunden, dieselber das Spiel Moskaus spielen, existieren in der ganzen westlichen Welt und ehemalig von der Sowjetunion besetzten Staaten des Ostblocks. Dahinter befindet sich immer ein Gerüst aus Stalinisten und Tschekisten, immer und ohne Ausnahme! Es wird zwar viel von NWO geredet und das es was ganz Schlimmes sei und aus der USA komme. Doch NWO ist Kommunismus. Da Kommunismus eben immer noch Erbrechen auslöst, wenn davon gesprochen wird, schiebt man es den USA in die Schuhe und schafft es damit, dass Menschen an der Errichtung des Kommunismus selber mitarbeiten, obwohl sie das gar nicht wollen. Weil sie nämlich meinen, sich für die Opposition zu engagieren.
Köstlich, wie man in seiner kruden Gedankenwelt lebt.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2018, 14:11   #44
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.814
Standard

Zitat:
Zitat von derwestermann Beitrag anzeigen
Die Wahrscheinlichkeit, dass ich auf einer isolierten Insel der demokratischen Glückseeligkeit lebe und somit vom eigentlichen politischen Geschehen nichts mitbekomme, halte ich für gering.
Was wäre denn "das eigentliche politische Geschehen"? Wie entsteht da ein Kontrast, und worin besteht er?

Geht es um Sprachreglungen wie die obigen?
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2018, 03:09   #45
derwestermann
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von derwestermann
 
Registriert seit: 26.08.2008
Beiträge: 347
Standard

Den Kontrast entwickelst Du doch ständig, indem Du die Justiz mit Nazi-Vergleichen überziehst und unsere Gesellschaft in Zwangsarbeit und ähnlichem versinken siehst.
Wie soll denn die SPD eigentlich von der vermeintlichen Hartz IV - Zwangsarbeit profitieren?
__________________
Der sicherste Beweis für Ausserirdisches Leben ist, daß noch niemand versucht hat mit uns Kontakt aufzunehmen....
derwestermann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2018, 07:33   #46
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.881
Standard

Zitat:
Zitat von derwestermann Beitrag anzeigen
[...] und unsere Gesellschaft in Zwangsarbeit und ähnlichem versinken siehst.
Damit immerhin hat er recht.

Zitat:
Als Zwangsarbeit werden Arbeiten bezeichnet, zu denen Menschen unter Androhung einer Strafe oder eines sonstigen empfindlichen Übels gegen ihren Willen gezwungen werden.
https://de.wikipedia.org/wiki/Zwangsarbeit

Genau das passiert im Extremfall bei Hartz IV.
Und dafür ist die SPD verantwortlich.

Zitat:
Zitat von derwestermann Beitrag anzeigen
Wie soll denn die SPD eigentlich von der vermeintlichen Hartz IV - Zwangsarbeit profitieren?
Nicht die SPD, der Staat als Ganzes profitiert davon.
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2018, 08:10   #47
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.814
Standard

Zitat:
Zitat von derwestermann Beitrag anzeigen
Wie soll denn die SPD eigentlich von der vermeintlichen Hartz IV - Zwangsarbeit profitieren?
Was, bitte, ist "vermeintliche Zwangsarbeit"? Gibt es meiner Meinung nach gar nicht.

Die SPD profitiert u.A. über die Parteienfinanzierung und per Beamtensold (nicht wenige SPD-Mitglieder sind Beamten) von der Zwangsarbeit. Dazu kommt dann noch, dass sich SPD-Befürworter z.B. hinter dem Tresen beim Jobcenter verbergen können.

"Der deutsche Traum: hinter einem Schalter zu sitzen. Das deutsche Trauma: vor einem Schalter zu stehen."

Zitat:
Zitat von Lupo Beitrag anzeigen
Und dafür ist die SPD verantwortlich.
Nicht nur, die CDU trägt ungefähr genausoviel Verantwortung.

Zitat:
Nicht die SPD, der Staat als Ganzes profitiert davon.
Das ist falsch. Die SPD profitiert selber auch direkt von den Zumutungen, die sie zu verantworten hat. Dass "der Staat als Ganzes" sich damit gemein macht, ist nur folgerichtig, und Unrecht. Gar nicht so schlecht erkannt aber.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2018, 04:40   #48
Torsten Migge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Torsten Migge
 
Registriert seit: 24.03.2002
Ort: "Mainhattan" Westend (Frankfurt a.M.) & Cali, Colombia (Kolumbien)
Beiträge: 2.136
Standard

Zitat:
Zitat von Lupo Beitrag anzeigen
Okey, du sagst es selbst: Diese Menschen behaupten/glauben, dass das Deutsche Reich noch existent ist.

Warum soll man sie dann nicht Reichsbürger nennen?
Wie soll man sie stattdessen nennen?
Das ist eine berichtigte Frage! Wie man sie (die sogen. Reichsbürger) sonst benennen sollte, weiss ich auch nicht. Aber da der Begriff oder die Bezeichnung "Reichsbürger" mit einem bestimmten Vorsatz von gewissen u. regierungsdevoten Medien lanciert wurde, um - wie gesagt - einen missliebigen Personenkreis von vorn herein zu diskreditieren (ohne zu wissen, worum es grundsätzlich geht) und Assoziationen zum Dritten Reich zu wecken, halte ich diese Bezeichnung für illegitim!
__________________
"Politik ist die Unterhaltungsabteilung der Rüstungsindustrie"
Frank Zappa
Torsten Migge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2018, 08:39   #49
Lupo
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Lupo
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 6.881
Standard

Zitat:
Zitat von Torsten Migge Beitrag anzeigen
[...]halte ich diese Bezeichnung für illegitim!
Ich halte die Bezeichnung für sehr treffend.

Und ich glaube - habe aber nicht die geringste Lust das zu recherchieren - dass das wenigstens zu Anfang einfach eine Selbstbezeichnug dieser Leute war, die die Medien aufgegriffen haben.

Nenne doch mal ein paar Medien (Print), die nicht "regierungsdevot" sind, dann können wir mal schauen, ob Reichbürger dort anders genannt wurden.
__________________
"Die Psychiater hatten einige Spezialausdrücke für meinen Fall. Naja, ich hatte auch einige Spezialausdrücke für die Psychiater." (Charles Bukowski)
Lupo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2018, 11:43   #50
Nobby Nobbs
Foren-As
 
Benutzerbild von Nobby Nobbs
 
Registriert seit: 29.06.2013
Beiträge: 660
Standard

Zitat:
Das Reichsbürgergesetz (RBG) vom 15. September 1935 (RGBl. I S. 1146) teilte die deutsche Bevölkerung in Reichsbürger, „Staatsangehörige deutschen oder artverwandten Blutes“, einerseits und in ‚einfache‘ Staatsangehörige, „Angehörige rassefremden Volkstums“,[1] andererseits. Damit wurde faktisch eine Zwei-Klassen-Gesellschaft geschaffen: Reichsbürger, die volle Rechte erhalten sollten und Reichsangehörige mit geringeren Rechten. Im engen Zusammenhang dazu steht das gleichzeitig erlassene „Gesetz zum Schutze des deutschen Blutes und der deutschen Ehre“ (Blutschutzgesetz), das hinfort Eheschließungen von Juden und „Deutschblütigen“ verbot und außerehelichen Geschlechtsverkehr zwischen ihnen unter Strafe stellte.
Quelle Wiki
Da kommt der Begriff her. Sind Leute, die die Existenz der BRD leugnen und den Bestand der alten Verhältnisse behaupten, dann nicht kraft Gesetz Reichsbürger (so sie die "deutschen Blutes" sind)?
Nobby Nobbs ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
religionsfreiheit

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ägypten basti_79 Politik & Zeitgeschehen 1 02.01.2014 17:21
Auszug aus Ägypten Fiona Naher Osten 52 21.05.2013 23:53
Satellitenbilder vom alten Ägypten Acolina Ägypten 0 18.12.2003 04:29
Ägypten Milliardenprojekt "Toschka" nane Kurioses 1 13.01.2003 00:52


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:19 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.