:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Politik & Wirtschaft > Überwachungsstaat > Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz Deep Learning, KI in der Praxis, Turing-Tests

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.05.2018, 12:38   #131
NickyWeb
Grünschnabel
 
Registriert seit: 11.05.2018
Beiträge: 5
Standard

Zitat:
Zitat von HaraldL Beitrag anzeigen
Natürlich bringt es Vorteile, daß autonome Fahren erst einmal mit geringeren Geschwindigkeiten anzugehen, weil dann die Bremswege kürzer sind und Kollisionsfolgen geringer sind.
Hast du dir mal die aktuelle Technik angeschaut? Wir sprechen ja nicht von autonomen Fahrzeugen die 300 km/h fahren. Im alltäglichen Verkehr ist die Sensorik bereits mehr als ausreichend um Kollisionen zu verhindern. Es wäre schlichtweg ein unsinniger Rückschritt jetzt langsamere Fahrzeuge zu automatisieren nur um deren Intelligenz oder System zu verbessern. Das bedeutet natürlich nicht, dass man nicht auch Kehrmaschinen (die du ja angesprochen hast) autonom nutzen könnte. Das wird sicherlich in Zukunft angegangen werden. Das Beispiel Mähdrescher und ähnliches wurde ja bereits genannt.

Die Aussage zum "rechtzeitigen Bremsen" wurde von Groschenjunge schon ausreichend beschrieben. Manchmal reicht weder Zeit noch Distanz um die Geschwindigkeit drastisch zu reduzieren. Autonome Fahrzeuge sollten nicht aus Eigenverschulden in diese Situation kommen weil sie Abstände und Geschwindigkeitsbegrenzungen einhalten. Fehler von anderen Verkehrsteilnehmern können aber nie ausgeschlossen werden. Und was das Fahrzeug dann macht ist die große Frage.
NickyWeb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2018, 17:57   #132
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.053
Standard

Zitat:
Zitat von NickyWeb Beitrag anzeigen
Es wäre schlichtweg ein unsinniger Rückschritt jetzt langsamere Fahrzeuge zu automatisieren nur um deren Intelligenz oder System zu verbessern.
Gar nicht mal. Es wäre aber ein Rückschritt, zu fordern, autonome Systeme sollten auf unsinnig niedrige Geschwindigkeiten beschränkt werden.

Zitat:
Die Aussage zum "rechtzeitigen Bremsen" wurde von Groschenjunge schon ausreichend beschrieben.
Er scheint aber nicht erkannt zu haben, dass der Fall für ein autonomes System und einen menschlichen Fahrer gleich verhandelt werden müsste.

Zitat:
Autonome Fahrzeuge sollten nicht aus Eigenverschulden in diese Situation kommen weil sie Abstände und Geschwindigkeitsbegrenzungen einhalten.
Das stimmt. Anders als Menschen kann man autonomen Systemen das zuverlässig "beibringen". Das heißt, die entsprechenden Situationen werden entschärft.

Zitat:
Fehler von anderen Verkehrsteilnehmern können aber nie ausgeschlossen werden. Und was das Fahrzeug dann macht ist die große Frage.
Nein, da man dieselbe Frage schon für menschliche Fahrer viele tausend Male durchgekaut hat. Es hat immer noch niemand erklärt, was der große Unterschied wäre, der es jetzt nötig machen soll, diese Diskussionen auch noch zu wiederholen.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2018, 18:40   #133
HaraldL
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 18.08.2002
Beiträge: 3.061
Standard

Ich habe nie gesagt, daß autonomes Fahren nur für langsame Fahrzeuge ist. Aber man kann es doch zuerst nur für langsame Fahrzeuge zulassen und einige Jahre später auch für schnellere.

Ein Wildunfall kann häufig auch durch Hupen verhindert werden. Da man in Deutschland nur selten hupt, ist die Wahrscheinlichkeit recht groß, in diesem Fall aufs Hupen zu verzichten. Wildunfälle dürften bei autonomen Fahrzeugen, die hauptsächlich Infrarotscheinwerfer benutzen, sowieso recht selten sein.
HaraldL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2018, 18:57   #134
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.053
Standard

Zitat:
Zitat von HaraldL Beitrag anzeigen
Ich habe nie gesagt, daß autonomes Fahren nur für langsame Fahrzeuge ist. Aber man kann es doch zuerst nur für langsame Fahrzeuge zulassen und einige Jahre später auch für schnellere.
Die Realität ist ja, dass (zumindest dort, wo die Bonzen nicht ganz hinter dem Mond leben) autonome Systeme schon am ganz gewöhnlichen Straßenverkehr teilnehmen. Das scheint eine Diskrepanz zu Deiner Forderung darzustellen.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2018, 09:47   #135
Groschenjunge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Groschenjunge
 
Registriert seit: 07.02.2005
Ort: DesinfoCenter Nord
Beiträge: 5.398
Standard

Zitat:
Zitat von HaraldL Beitrag anzeigen
Aber man kann es doch zuerst nur für langsame Fahrzeuge zulassen und einige Jahre später auch für schnellere.
Das geschieht doch schon in Form von Feldversuchen, warum ignorierst du das?


Zitat:
Zitat von HaraldL Beitrag anzeigen
Ein Wildunfall kann häufig auch durch Hupen verhindert werden.
Ernsthaft? Wenn du das Wild ausreichend vor einer denkbaren Kollision siehst und sein Verhalten erkennen kannst, dann hättest du die Chance, die Hupe zu betätigen. Aber auch nur dann. Siehst du es nicht, dann hilft die Hupe so oder so nicht. Mal davon abgesehen, ob sich Wild durch eine Autohupe beeindrucken lässt. Viel Hupen beeindruckt aber die Menschen, die sich zu Recht belästigt fühlen.


Zitat:
Zitat von HaraldL Beitrag anzeigen
Wildunfälle dürften bei autonomen Fahrzeugen, die hauptsächlich Infrarotscheinwerfer benutzen, sowieso recht selten sein.
Nein -> https://www.elektronikpraxis.vogel.d...hren-a-625182/
IR ist allenfalls ein kleinerer Teil der Sensorik.

Ich rede über das unvorhersehbare Eingreifen eines Verkehrsteilnehmers (auch Wild ist ein solcher). Dazu zählen z.B. unachtsame Menschen (klein oder groß). Da die Physik der Bremse bekannt und damit auch der Bremsweg definiert ist, kann auch ein autonomes Fahrzeug eine Kollision nicht prinzipiell vermeiden. Es kann die Zahl der Unfälle verringern, aber nicht komplett vermeiden.

Der reine Bremsweg bei 50 km/h beträgt bei guten Bremsen rund 12 Meter. Das lässt sich nicht ignorieren. Ein autonomes System muss somit einen Fremdkörper so früh sehen können, dass der eigene Bremsweg ausreicht, dass das Fahrzeug vor dem Hindernis sicher zum Stehen kommt.
Es sei denn, du glaubst, man können alles vorhersehen. Darfst du gerne glauben, ist aber falsch.

Entscheidend ist letztlich nur die Reaktion des Fahrzeuges, was dann in Richtung Trolley Problem geht. Wir haben in der Rechtsprechung den Begriff der Unvermeidbarkeit. Die gilt in ähnlicher Form auch für autonome Fahrzeuge.
__________________
"Der frühe Vogel mag vielleicht den Wurm fressen, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse." Vince Ebert
Groschenjunge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2018, 21:03   #136
HaraldL
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 18.08.2002
Beiträge: 3.061
Standard

Bezüglich Wildunfällen: es kommt häufig vor, daß Tiere im Scheinwerferlicht stehen bleiben, an Stelle davon zu laufen, was auch Wilderer ausnutzen, um Tiere besser abschießen zu können. Infrarot ist auch für Haar- und Federwild unsichtbar und da zeigen sie keine derartigen Reaktionen.
HaraldL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2018, 13:30   #137
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.053
Standard

Zitat:
Tesla habe geäußert, dass das Unternehmen den Behörden zur Verfügung stehe, um den Unfallhergang aufzuklären. Dies betreffe vor allem die Frage, ob der Autopilot während des Unfalls angeschaltet war.
https://www.schwaebische.de/landkrei...,10869337.html

Übersetzung in die Umgangsprache: Der Autopilot war vermutlich nicht eingeschaltet, der Verlauf des Brandes dürfte typisch sein für einen Unfall mit einem Elektroauto, bei dem die Batterie beschädigt wurde.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2018, 09:22   #138
Groschenjunge
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Groschenjunge
 
Registriert seit: 07.02.2005
Ort: DesinfoCenter Nord
Beiträge: 5.398
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
... der Verlauf des Brandes dürfte typisch sein für einen Unfall mit einem Elektroauto, bei dem die Batterie beschädigt wurde.
Innovative Autos erfordern innovative Löschtechniken: https://ecomento.de/2017/02/10/diese...ehr-einfacher/

Was waren das noch für gute[TM] alte[TM] Zeiten[TM], als Autos nur mit Benzin oder Diesel fuhren
Im Ernst, mit den Treibstoffen gibt es viele Erfahrungen im Löschen, die Lernkurve steht bei elektrisch angetriebenen Fahrzeugen noch aus.

ein wenig OT: Ach ja, auch die Photovoltaik Anlagen stellen die Feuerwehr vor neue Herausforderungen, da ist auf einmal Strom auf dem Dach.
__________________
"Der frühe Vogel mag vielleicht den Wurm fressen, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse." Vince Ebert
Groschenjunge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2018, 10:00   #139
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.053
Standard

Ja, doch, das ist jetzt ziemlich OT

Zitat:
Zitat von Groschenjunge Beitrag anzeigen
Im Ernst, mit den Treibstoffen gibt es viele Erfahrungen im Löschen, die Lernkurve steht bei elektrisch angetriebenen Fahrzeugen noch aus.
Doof daran: Treibstoffe kann man löschen, indem man dem Brand den Sauerstoff entzieht. Bei geladenen Akkus ist u.U. nicht einmal das mehr möglich. Lithium mit Wasser zu löschen, halte ich für gefährlich.

Dieser "Löschcontainer" da erscheint mir als ziemlich sinnlose Kopfgeburt. Das hat folgende Gründe:
  1. Wenn die Insassen des Autos gerettet sind, kann man die Karre einfach ausbrennen lassen. Wenn nicht, muss man sie löschen, ohne die Insassen zu ertränken.
  2. Als Löschmittel soll Wasser zum Einsatz kommen. Bei Batteriebränden würde dann das Lithium mit dem Wasser reagieren.
  3. Anscheinend müssten im Fall eines Elektroauto-Brands bei diesem System zwei Laster mitfahren. Da man vorher meistens nicht weiß, ob das verunfallte Auto ein Elektroauto war, müssten bei jedem gemeldeten Fahrzeugbrand zwei Laster mitfahren.

Zitat:
ein wenig OT: Ach ja, auch die Photovoltaik Anlagen stellen die Feuerwehr vor neue Herausforderungen, da ist auf einmal Strom auf dem Dach.
Stimmt. Es ist Glück, dass da die Spannung gering ist (kleiner als "Schutzkleinspannung") und keine Gefahr darstellt, bis die Solarzellen zusammengeschaltet werden.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Heute, 19:01   #140
HaraldL
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 18.08.2002
Beiträge: 3.061
Standard

Ich bezweifle, ob man ein brennendes Auto, bei dem noch einige Teile quer stehen, schnell genug in den Löschcontainer bringen kann. Besser wären Feuerlöschvorrichtungen im Auto.

Da metallisches Lithium mit Wasser und Kohlendioxid reagiert, stellt sich die Frage nach dem besten Löschmittel: Sand? Trockenes Kochsalz?
HaraldL ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Urteil - Sie sind nicht mehr berechtigt, fahrerlaubnisfreie Fahrzeuge auf öffentliche HaraldL Kurioses 17 04.02.2010 16:24
Soldaten der Zukunft: Autonome Kampfroboter Zeitungsjunge Fischblog 2 04.03.2008 00:01
Geheimanlage Mount Weather - Eine autonome Stadt? Myticandy Mysteriöse Orte 11 17.06.2003 13:20


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:19 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.