:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > UFO-Forschung und die Suche nach außerirdischer Intelligenz > Unbekannte Flugobjekte - Was steckt dahinter?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.06.2006, 21:10   #11
Renatus
Lebende Foren-Legende
 
Registriert seit: 04.01.2005
Ort: NRW/
Beiträge: 1.107
Standard

Zitat:
Das Pentagon ist sicher: Wer immer den Weltraum kontrolliert, wird die Erde kontrollieren. Darüber hinaus arbeitet man fieberhaft daran, Anti-Satelliten-Waffen (ASATs) zu stationieren, mit denen die USA bei künftigen Feindseligkeiten gegnerische "Augen und Ohren im All" ausschalten können. "Die Kontrolle des Weltraums", so steht es ungeschminkt in der "Vision 2020" Broschüre des US-Raumfahrtkommandos, "ist die Fähigkeit, den Zugang zum All und die Bewegungsfreiheit im All zu sichern und darüber hinaus die Fähigkeit, anderen die Nutzung des Alls wenn nötig zu verweigern.
http://www.freitag.de/1999/43/99430302.htm

Bah - was sind die Krank und Machtbesessen - mir wird schlecht.
Dazu ein paar Smilies...

:kotz:
:ausrutscht:
:wegwisch:
:duschengeh:
:schonwiederkotzt:
:ignorier:

Wenn die Imperialisten so weiterreden läßt es sich nicht verhindern das die mal eben weggechannelt werden. Die werden ihr Ultraviolettes Wunder erleben, wenn die Universen der anderen Spektralbereiche davon Wind bekommen z.B.

Es gibt Planeten, Milchstraßen und Sonnensysteme, die trotz ihrer Ähnlichkeit mit den unseren für uns unsichtbar sind. Unter diesen ist der in ultraviolettem Licht leuchtende Amerika Nebel eine der bekanntesten.
Unsere orthochromatischen photografischen Platten sind jedoch für den UV Bereich noch empfindlich. Der Amerika Nebel ist in seinen Ausweitungen größer als jede andere bekannte Weltinsel und umfasst zahllose Milliarden von Sonnensystemen.

Max Wolf entdeckt 1891 den Amerikanebel im Schwan.

Müller, H., Hufnagel, L. "Untersuchung über absorbierende Wolken beim Amerikanebel unter Benutzung von Farbenindices schwacher Sterne "
Zeitschrift für Astrophysik 9, 331
(1935)

Jetzt überlegt mal wieviele Spektren es gibt, die wir kennen, welche die wir eventuell nicht kennen und der weite Weltraum wird ganz schön voll.

Da wird jemand meckern - denn niemand von den anderen Bewohner ist so übel drauf, dort Waffen abzulegen - außer mal wieder unser weisser Mann. Ein klasse Aushängeschild für unsere Welt, echt Gastfreundlich. Wenn Ashtar davon erfährt schiebt er sein Flammenschwert in den Anspitzer

Die können mich doch nicht daran hindern wollen den Weltraum zu bereisen.
Ich bin Rebell soll das Imperium doch kommen

Herzliche Grüße

Renatus
Renatus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2006, 19:00   #12
Professor-Sage
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.09.2006
Beiträge: 117
Standard

Das Imjperium weich zurück! Will sagen, das was Bush da anstellt, ist blanker Wahnsinn! Ich wage zu bezweifeln, das andere Gro0ßmächte unseres kleinen Planetens das zulassen, werden, das der Oberschwachkopf (und Möchtegern Sherrif des Planeten) des Sonnensystems mal einfach eine große Kanone im All postiert. Wenn das stimmt, dann haben wir Glück, wenn sich der Kreg nur im All abspielt.
Faszit: Wie brauchen keine Aliens. Wir haben uns.
Professor-Sage ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2006, 19:22   #13
Akuma
Foren-As
 
Benutzerbild von Akuma
 
Registriert seit: 06.06.2005
Beiträge: 982
Standard

Zitat:
Das Militär hofft nun, innerhalb der nächsten fünf Jahre eine erste Anti-Satelliten-Waffe (KASAT) im Weltraum zu stationieren.
Ich glaube solche Sätze müsste man in
"Das Militär hofft nun, innerhalb der nächsten fünf Jahre die Öffentlichkeit über die erste Anti-Satelliten-Waffe (KASAT) im Weltraum zu informieren." ändern


Dann passts schon eher zur Realität.
__________________
Zitat:
In Formation
Akuma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2006, 23:56   #14
harry
Lebende Foren-Legende
 
Registriert seit: 04.04.2006
Beiträge: 1.162
Standard

Ihr versteht das völlig falsch, das doch nicht wegen uns, der liebe Bush will uns doch nur beschützen..
Guckt ihr kein Stargate das ihr nich wisst, wie gefährdet die Erde ist?

Ne nu mal im Ernst, denk das Thema ansich is ja nix neues, solche Plänes gibts ja schon seit Reagan. Obs Bush nu besser hinkriegt als Reagen, nuja, mal gucken
__________________

harry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2006, 09:42   #15
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 9.476
Standard

Zitat:
Original von harry
Guckt ihr kein Stargate das ihr nich wisst, wie gefährdet die Erde ist?
Stargate ist in einem Bunker der US-amerikanischen Armee!!!
Wenn jemand angreift, dann durch dieses Tor, nicht auf dem mühsamen Umweg durch den Normalraum.
Wir sollten den USA innigen Dank dafür aussprechen, daß Sie das Sternentor für die gesamte Menschheit hüten und bewachen. Das können sie aber nur tun, solange sie die stärkste Wirtschaftsmacht bleiben.
Die Klimaschützer und WTO-Kritiker sind doch nur Handlanger der Außerirdischen, die das Sternentor in ihre Hand bekommen wollen.
Weltraumwaffen sind nur ein Ablenkungsmanöver!!!!
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2006, 00:00   #16
harry
Lebende Foren-Legende
 
Registriert seit: 04.04.2006
Beiträge: 1.162
Standard

Ach das Stargate is doch geschützt durch das tolle Titan-Schliess-Dings..
Obwohl ich das simple Energiefeld von Stargate Atlantis viel toller finde

Tod den Klimaschützern und hoch den Amis
__________________

harry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2006, 17:41   #17
masterchief
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Toll wie der Mensch sich in seiner Kleinigheit so groß machen will, 1983 haben alle die Waffen vor den Aliens gestreckt und kleinlaut beigegeben, was für Pläne über Weltraumwaffen jetzt schon wieder usw. Das Universum wird schon regiert, aber nicht und niemals von Menschen.

mfg masterchief
  Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2006, 18:36   #18
Tarlanc
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Tarlanc
 
Registriert seit: 14.10.2006
Ort: Neuhausen a. Rhf. (CH)
Beiträge: 4.133
Standard

Ich finde ein Waffensystem im Weltall keine schlechte Idee. Zumindest zum Zertrümmern von alten Satelliten kann das durchaus nützlich sein. Sonst fliegen die am Ende noch in die Raumstationen.
Fraglich ist, was man denn für eine Waffe bauen will. Projektilwaffen würden den Satelliten selber aus der Umlaufbahn pusten. Argonlaser vielleicht?

Mit Ausserirdischen muss das ja nichts zu tun haben. Aber da draussen ist eine Waffe, welche Trümmer zerschiessen kann ein gutes Werkzeug. Auch für den Fall eines Meteoritenhagels.

Bis jetzt ist die ISS ja ohne Schutz vor Trümmern. Sie können nur beten und ausweichen.
__________________
Even people who are a pain in the arse can stimulate new thinking.
Vaughan Bell, Institute of Psychiatry, London
Tarlanc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2006, 18:53   #19
Sakslane
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Sakslane
 
Registriert seit: 27.11.2006
Ort: Tartu, Estland
Beiträge: 3.143
Standard

Das Problem beim Weltraumschrott ist: Einfach mit zertrümmern ist es nicht getan. Man stelle sich die Situation vor, in der ein alter Satellit auf die ISS zurast. Ein Schuss mit dem Sat-Zertrümmerer und schon kommt eine ganze Schrotladung angeflogen. Irgendwie nicht ganz optimal. Deshalb hatte man schon vor einer ganzen Weile die Idee, den Weltraummüll mit einer Art Staubsauger zu beseitigen - der sollte den Schrott magnetisch einsammeln und dann kontrolliert in der Atmosphäre verglühen.

Trotzdem macht Abwehr im Weltraum Sinn. Schrottteile müsste man allerdings schon komplett verdampfen, um sie ungefährlich zu machen. Dafür bräuchte man einen ziemlich kräfigen Laser. Um 1g Eisen zu verdampfen, braucht man ca. 6kJ - selbst ein Laser von 1kW würde also (bei 100% Effizienz, was ebenfalls utopisch ist) 6 Sekunden brauchen.

Eine weitere Bedrohung sind Meteoriten. Den wirklich gefährlichen Brocken kann man allerdings mit solchen Spielzeugwaffen nicht man einen Kratzer zufügen. Kompakte Objekte mit hoher Dichte lassen sich durch nukleare Explosionen zertrümmern oder zumindest aus der Bahn werfen - aber für weniger dichte, poröse Objekte wie z.B. Kometen ist die Methode absolut ungeeignet. Die absorbieren die Energie einfach durch Verformung.
__________________
There's plenty of room at the bottom. (Richard Feynman)
Sakslane ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2006, 19:08   #20
Tarlanc
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Tarlanc
 
Registriert seit: 14.10.2006
Ort: Neuhausen a. Rhf. (CH)
Beiträge: 4.133
Standard

Dann müssen wir halt hochenergetische Impulswaffen erfinden. Im Fernsehen funzen die gut
__________________
Even people who are a pain in the arse can stimulate new thinking.
Vaughan Bell, Institute of Psychiatry, London
Tarlanc ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:52 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.