:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Politik & Wirtschaft > Bildung und Schulen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.08.2018, 12:36   #11
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.334
Standard

Zitat:
Zitat von perfidulo Beitrag anzeigen
Ich kann mich nicht erinnern, das ich je von "sittlich-moralischer Verwahrlosung" gesprochen hätte.
Zitat:
Zitat von perfidulo
Ich hoffe, das ist nicht das Modell, das Basti vorschwebt.
Zitat:
Das ist AfD-Stil, aber das traut man mir offensichtlich inzwischen zu (Framing?)
Du framest ganz sicher, wie man hier nachlesen kann, genausoviel wie die AfD. Bei Dir sind "Schüler" erst einmal "Schüler", nicht "Menschen", die selbstverständlich auch einen Anspruch darauf haben, von Dir und Deinesgleichen menschenwürdig behandlt zu werden.

Vielleicht ist Dir aufgefallen, dass ich in meinen Beiträgen hier Fragen stelle. Es wäre mir ganz lieb, würdest Du versuchen, auf diese Antworten zu finden oder sie wenigstens zu kommentieren.

Jetzt kommt ein Abschnitt, bei dem ich nicht so Recht weiß, ob es sich um einen Versuch von Satire handelt, um einen Ausdruck von Selbstverachtung, oder um Naivität, die Dich solche Dinge schreiben lässt.

Zitat:
Zitat:
Zitat von basti_79
Ich würde mal sagen, der Staat ist schon aus ethischen Gründen dazu verpflichtet, Unterkünfte und Betreuung für junge Menschen anzubieten.
Ethische Gründe und Staat - Der Herr belieben zu scherzen!
Ich habe weder gesagt, dass der Staat die ihm zugeordneten Aufgaben erfüllen würde, noch, dass er sich an meinen Ansprüchen messen würde. Ich habe einzig gesagt, dass man von einem Staat erwarten kann, dass er Unterkünfte und auch "Betreuung" (d.h. Behütung vor Angriffen z.B. von Faschisten) für junge Menschen anbietet.

Dass der hiesige, heutige Staat natürlich genau das Gegenteil tut: Junge Menschen ohne Gnade in Horden wie Mastvieh in gefängnisartige Bauten sperren, liegt auf der Hand.

Jetzt gibt es da aber Unterschiede: während Du von diesen Missständen profitierst, kritisiere ich sie.

Zitat:
Der Staat ist dafür da, optimale Verwertungsbedingungen des Kapitals zu sichern.
Ah, da scheint der Erzlinke durch. Deswegen hast Du auch keine Schwierigkeiten damit, die Hand aufzuhalten, nicht wahr?

Zitat:
Da hat man schon im 18. Jahrhundert erkannt, dass eine zentrale Lösung bei der Kindererziehung objektiv Vorteile hat.
Was bedeutet für Dich das Wort "Objektiv", und wie weit darf "Erziehung" gehen?

Ist das etwas anderes als "Der Zweck heiligt die Mittel"?

Zitat:
Nur der Umkehrschluss, dass deswegen die Rückverlagerung auf die Familie wünschenswert sei, ist falsch.
Kannst Du diese Behauptung belegen? Und wer wünscht sich da was?

Ich nehme da seit etwa 10 Jahren die Position ein, dass junge Menschen auch Menschen wären, und deswegen des Menschenrechts würdig. Von Dir und Deinen Genossen kommt immer nur heiße Luft, und dass alles weitergehen müsse wie bisher.

Zitat:
Das ist die plumpe Denke früher Ökos: Weil Machinen den Kapitalisten gehören, wollen wir sie nicht und werkeln von Hand.
  1. Hat die Freilernerbewegung nichts mit den von Dir so verhassten Grünen zu tun
  2. Hat Technophobie meiner Meinung nach in der heutigen Zeit nichts verloren - meiner Meinung nach kann man auch freilernen, wenn man ein Smartphone besitzt
  3. Habe ich nichts dergleichen geschrieben, das hast Du Dir nur ausgedacht

Bist Du bei den Grünen mit Deinem Gesabbel damals nicht angekommen, oder warum hetzt Du immer gegen die, als wären sie der Teufel in Person?
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2018, 12:55   #12
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 9.261
Standard

[quote=basti_79;228503] Ich nehme da seit etwa 10 Jahren die Position ein, dass junge Menschen auch Menschen wären, und deswegen des Menschenrechts würdig./QUOTE]

Sie haben infolgedessen ein Menschenrecht auf eine Bildung, die ihre Fähigkeiten fördert. Das können nur Fachleute, nicht ihre Mamas und Papas.


Als Altlinker (nicht Grüner) sehe ich Erziehung als kollektive Aufgabe an.
Unser Schulsystem ist gewiss nicht optimal (zuviel Bürokratie), aber man bessert sich.
Zu meiner Schulzeit durfen Lehrer noch ungestraft prügeln. Es gab praktisch nur Frontalunterricht.
Natürlich würden wir uns auch Verhältnisse, wie in den nordischen Ländern wünschen.
Aber vergessen wird nicht die "Helikopter-Eltern", die nur das vermeintlich Beste für ihren Nachwuchs wollen und masslos nerven. Mach denen mal klar, dass ihr Sprösslich zum Chirurgen völlig untauglich ist, aber ein guter Fliesenleger wäre. Da hast Du schnell die Schulaufsicht an der Backe.
Aber in einer öffentlichen Schule hat er die Chance seine Fähigkeiten zu erkennen und mit Hilfe verständnisvoller Lehrer zu entwickeln. Daheim beschult wird er unter einen grenzenlosen Leistungsdruck gesetzt und es gibt kein Korrektiv.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2018, 13:29   #13
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 9.261
Standard

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Bist Du bei den Grünen mit Deinem Gesabbel damals nicht angekommen, oder warum hetzt Du immer gegen die, als wären sie der Teufel in Person?
Du beziehst Dich auf meine Aussage
Zitat:
Das ist die plumpe Denke früher Ökos: Weil Machinen den Kapitalisten gehören, wollen wir sie nicht und werkeln von Hand.
Wo Du da "Grüne" herauslesen willst, und eine "Hetze" will sich mir nicht erschliessen.
Es ist glaube ich unbestritten, dass es eine Neigung zur "Stadtflucht" gab, die bis in die Frühzeit der Industrialisierung zurückreicht. Da gab es noch keine "Grünen".

Es gab das zu Kaisers Zeiten (Wandervogel, Lebensreform) und danach.
Es trat wieder in den 1960er Jahren auf (Vogelsterben, vergiftete Flüsse) und dann im Kontekt mit der Anti-Atom-Bewegung und der Kritik an der Verkabelung.
Die scheinradikale Antwort war immer "Zurück aufs Land" und mit dem Pferd pfügen und ein "altes" Handwerk ausüben. Die zahlosen Akademikerinnen, die heute Töpfereien betreiben und neuerdings das Häkeln entdeckt haben, sind ein Zeichen dafür.
Ich nenne das "scheinradikal" weil immer nur die letzte Stufe in der technischen Entwicklung zurückgegangen wird.
Auf die heutige Zeit übertragen: Keinen Mobilfunk nutzen, sondern das "natürliche" analoge CB-Funkgerät. Kein iPad, sondern einen traditionelle Pentium-V-Mühle.
Die ersten organisierten Widerstandsbewegungen fanden statt, als die Handspinnerei durch wasserkraftbetriebene Spinnmaschinen ersetzt wurde. Also wurden die Maschinen kaputtgemacht, was kein Problem war, da sie aus Holz bestanden.
Bei Getreidemühlen hatten wird dieses Phänomen erstaunlicherweise nicht. Das mag daran liegen, dass die Mühlen (Wind und Wasser) ein herrschaftliches Regal waren und ordentlich Profit brachten. Da hat der Landesherr scharf durchgegriffen. Selbst alles rund um die Mühlkanäle war detailliert geregelt und mit Strafen belegt. Der Beginn der Industriealisierung war aber Privatsache. Die Wasserrechte mussten den Landesherren abgerungen werden die waren auch nicht immer von den Neuerungen begeistert.

Die Geschwindigkeit der Industriealisierung hing mit den Rechtsverhältnissen zusammen. In England und den Niederlanden schneller als in Preussen.
Da kam die "Zivilisationskritik" erst so richtig Ende des 19. Jahrhunderts auf, als der Rauch der Fabrikschlote den Himmel verdunkelte und das Leben immer hektischer wurde.

So empfand es die Mittelschicht und fuhr in die Sommerfrische oder an die Ostsee, wo man frei von den Konventionen dem Zeitraster in den Stadt leben konnte. Weniger begüterte imitierten das Leben der Wanderburschen (eigentlich ein Auslaufmodell) und zogen zu Fuss in die unberührte Natur. Die ersten Kilometer natürlich mit der Eisenbahn (die ja ein Zeichen des unbeliebten Fortschritts war. Aber auch die Hippies liebten den VW-Bully zur Fahrt an den Strand oder in die Wüste).
Es stimmt schon, diese halbherzige Kritik war auch bei den "Grünen" als Partei vertreten. Etwa die Weigerung, das Computersystem des Deutschen Bundestages zu benutzen. Man sollte die Begründungen mal wieder veröffentlichen und nachsehen was die Wortführer heute machen (Wahrscheinlich Software-Firmen leiten).
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2018, 13:37   #14
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 9.261
Standard

„Die Studie“ – Der Chaos Computer Club und die Grünen 1986

Zur Fortbildung in Technologieverweigerung
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Das dritte Reich und ihre (UFO's) Dareios1337 Verschwörungstheorien 20 11.01.2011 17:39
ESA: Dritte Amtszeit für ESA-Generaldirektor Zeitungsjunge astronews.com 0 24.06.2010 17:50
Der dritte Weltkrieg RedneX Politik & Zeitgeschehen 8 13.01.2006 20:26
Aufbruch ins dritte Jahrtausend Orakel Buchtipps von unseren Usern 0 02.08.2004 01:23


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:52 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.