:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > UFO-Forschung und die Suche nach außerirdischer Intelligenz > Die Suche nach außerirdischer Intelligenz

Die Suche nach außerirdischer Intelligenz Methoden, Ergebnisse & Konsequenzen, falls wir fündig werden oder gefunden werden...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.07.2005, 12:24   #1
Makio-Sai
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gibt es menschenähnliche Lebewesen im kosmos?

Ist es denkbar, dass wir Weltbürger des 21. Jahrhunderts
nicht die einzigen menschenähnlichen Lebewesen im
Kosmos sind? Da noch kein Homunkulus vom andern
Stern präpariert in einem Museum für
Menschheitskunde zu besichtigen ist, scheint die
Antwort »Nur unsere Erde hat menschliche Lebewesen«
überzeugend und legitim zu sein. Der Wald von
Fragezeichen freilich wächst und wächst, sobald wir
Tatsachen neuester Funde und Forschungen in einen
kausalen Zusammenhang bringen. Das blanke Auge sieht
in einer klaren Nacht - sagen die Astronomen - rund
4500 Sterne am Firmament. Bereits das Fernrohr einer
kleinen Sternwarte holt schiere zwei Millionen ins
Sichtbare, während ein modernes Spiegelteleskop das
Licht von Milliarden Sternen heranholt ... Lichtpunkte der
Milchstraße. In den ungeheuren Dimensionen des
Kosmos aber ist unser Sternensystem nur ein winziger
Teil eines ungleich größeren Sternensystems - wenn
man so sagen will: eines Milchstraßenbündels, das etwa
zwanzig Galaxien in einem Halbmesser von 1,5
Millionen Lichtjahren zusammenhält (1 Lichtjahr = 9,5
Billionen km). Und auch diese Sternenmenge ist
wiederum nur gering im Vergleich zu den vielen tausend
Spiralnebeln, die elektronische Teleskope ausgemacht
haben. Bis auf den heutigen Tag. Aber dieser Tag der
Forschung hat erst begonnen. Der Astronom Harlow
Shapley nimmt allein im Bereich unserer Teleskope etwa
1020 Sterne an. Wenn Shapley nur einem unter tausend
Sternen ein Planetensystem zuordnet, darf man eine sehr
vorsichtige Schätzung annehmen. Spekulieren wir auf
dieser Schätzung weiter und vermuten nur auf einem
unter tausend Sternen die Voraussetzungen für Leben, so ergibt diese Rechnung immer noch eine Zahl von 1014. Shapley fragt: Wie
viele Sterne in dieser wahrhaft »astronomischen« Zahl
haben eine für Leben geeignete Atmosphäre? Von
tausend einer? Dann bliebe immer noch die
unausdenkbare Zahl von 1011 Sternen, die die Prämissen
für Leben trügen. Selbst wenn wir annehmen, dass aus
dieser Zahl nur jeder tausendste Planet Leben erze ugt
hat, dann bleiben immer noch 100 Millionen Planeten
für eine Spekulation auf Leben. Diese Berechnung
beruht auf den mit heutigen technischen Möglichkeiten
ausgestatteten Teleskopen, die in einer fortdauernden
Entwicklung stehen. Folgt man den Hypothesen des
Biochemikers Dr. S. Miller, dann haben sich auf einigen
dieser Planeten Leben und Lebensbedingungen
möglicherweise schneller entwickelt als auf der Erde.
Folgen wir dieser kühnen Rechnung, so könnten sich auf
100000 Planeten Zivilisationen entwickelt haben, die der
unseren voraus sind.

mfg
  Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2005, 13:35   #2
da kami
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von da kami
 
Registriert seit: 06.08.2003
Ort: Come from Banana Republic
Beiträge: 4.760
Standard

Na hoffentlich nicht, sonst kriegen wir nach Entdeckung ziemlich viele Glasperlen verkauft...
__________________
Yes you can me.
Der Freiheit eine Gasse!
Ron Paul Revolution
da kami ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2005, 14:16   #3
Sajuuk
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Sajuuk
 
Registriert seit: 11.08.2004
Ort: Aachen
Beiträge: 2.527
Standard

Moin
@ da kami
Ist aber so, ob da draussen Xenomorphe herumgeistern....
Könnte ins Auge gehen wenn die uns dann finden....
Es währe ziemlich engstirnig zu behaupten dass es ausser uns
niemand gibt.Allein schon wegen den Zahlen.

Gruss:Kuun-Laan
__________________
Sei frei wie ein Vogel, sei stolz ein wie ein Adler, und geniesse das Leben.
So wie du bist, denn jeder ist für sich ganz was besonderes.
Sajuuk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2005, 14:34   #4
da kami
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von da kami
 
Registriert seit: 06.08.2003
Ort: Come from Banana Republic
Beiträge: 4.760
Standard

Ich hab keine Zweifel dass es "irgendwo" anderes Leben gibt...ich hoff nur, dass die netter sind als wir.

Dum spiro spero.
__________________
Yes you can me.
Der Freiheit eine Gasse!
Ron Paul Revolution
da kami ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2005, 15:38   #5
Fadenaffe
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.06.2005
Beiträge: 383
Standard

Zitat:
Original von da kami
Ich hab keine Zweifel dass es "irgendwo" anderes Leben gibt...ich hoff nur, dass die netter sind als wir.

Dum spiro spero.
Und das ist leider nicht einmal so abwegig... Angenommen, die "Anderen" haben schon früher den "Aha-Effekt" erhalten, was heisst, dass sie auf unserem ethischen Stand sind, aber vll schon kostengünstigen den Raum krümmen können. Stell sich mal einer eine Kindergartengruppe bei einer Exkursion im Wald vor. Wieviele der Kinder würden wohl Ameisenhaufen zertreten und überall Stöcke abbrechen? Irgendwie beängstigend...

LG

Faden
Fadenaffe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2005, 16:05   #6
Willi
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.12.2002
Ort: Oberbayern
Beiträge: 363
Standard

Hallo.

Ich kann mir schon vorstellen, das unter all den intelligenten Lebewesen, die "dort draußen" sind, auch welche dabei sind, die humanoid sind.

Es gab doch mal so eine Schätzung (von Carl Sagan?): allein unsere Galaxie hat soundsoviel Sonnen. Wenn nur jede 10. Planeten hat, von denen wieder jeder 10. Leben trägt, dann gibt es soundso viel Planeten mit Leben.....


Servus
Willi
Willi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2005, 22:55   #7
Man1axX
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2005
Beiträge: 194
Standard

Fadenaffe
Zitat:
Wieviele der Kinder würden wohl Ameisenhaufen zertreten und überall Stöcke abbrechen? Irgendwie beängstigend...
Also wenn ich mir das jetzt so vorstelle, wären Kinder nicht in der Lage so eine Technologie zu besitzen. Aber ein erwachsener der imho bisschen Ahnung von Technik hat (eben halt kein kind ist und sogar n Raum kruemmen kann) kommt wohl nicht auf die dumme idee im wald die ameisen zu zertreten... Oder tust du das?

Zudem denke ich wird es den Menschenaehnlichen Lebewesen wohl nicht wirklich geben. Auch wenn alle eigenschafften der Erde zutreffen sollten, wäre es mehr als astronimisch Gering die chance, (es sei denn menschen stammen von ihnen ab) weil sogar die dna von einem Hund, die von einem Menschen kaum / wenig anders ist.
Man1axX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2005, 14:57   #8
Fadenaffe
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.06.2005
Beiträge: 383
Standard

Zitat:
Original von Man1axX

Also wenn ich mir das jetzt so vorstelle, wären Kinder nicht in der Lage so eine Technologie zu besitzen. Aber ein erwachsener der imho bisschen Ahnung von Technik hat (eben halt kein kind ist und sogar n Raum kruemmen kann) kommt wohl nicht auf die dumme idee im wald die ameisen zu zertreten... Oder tust du das?
Mein Beitrag war eigentlich eher eine Metapher
Fadenaffe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2005, 13:16   #9
the Debunker
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Gibt es ausserirdisches Leben?

Diese Frage scheint im wissenschaftlichen Establishment nicht unumstritten. Es gibt zwei gegensaetzliche Pole: Auf der einen Seite sind da die Anhaenger der Drake Formel (benannt nach dem Astronomen Drake), die davon ausgehen, dass es in unserem Universum Millionen bewohnter Planeten geben muss. Auf der anderen Seite gibt es ernstzunehmende Wissenschaftler, die behaupten, dass die Entstehung von Leben ein solch enormer Zufall war, dass wir Menschen zumindest die einzigen intelligenten Lebewesen im Universum sind oder dass zumindest die Voraussetzungen fuer die Entstehung von Leben extrem selten sind.
Egal welcher Seite man anhaengt, die Diskussion darueber wird wahrscheinlich so lange weiter gehen, bis wirklich handfeste Beweise fuer die Existenz ausserirdischen Lebens vorliegen.
Und selbst wenn es ausserirdisches Leben geben sollte, ist es noch immer nicht sicher, dass wir jemals in Kontakt mit diesem treten koennten, denn wir sind um den verstorbenen Professor Haber zu zitieren "Gefangen in Raum und Zeit"
  Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2005, 13:55   #10
voice
Foren-As
 
Registriert seit: 07.10.2002
Beiträge: 945
Standard

Hallo ?

ist den da niemand etwas aufgefallen ? echt nicht ?
Zitat:
Homunkulus
aha also einzwergmesnch ja vileicht sogar nach Pennfield ja


Quelle



voice
voice ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Die Erde, das Lebewesen Akuma Unsere Erde - Beobachtungen, Bedrohungen & Katastrophen 4 23.06.2006 15:07
UFOs als Lebewesen? HaraldL Kryptozoologie 10 27.05.2005 23:09
Marianengraben: Lebewesen in elf Kilometern Tiefe entdeckt!!! Desert Rose Naturphänomene 0 04.02.2005 14:23
Wären Terahertz-Technologien geeignet, um kryptozoologische Lebewesen zu untersuchen? HaraldL Rund um Naturwissenschaft 0 07.04.2004 18:30
Kosmos-knigge unwissender Kurioses 0 14.10.2003 14:27


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:05 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.