:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Grenzwissen kreuz & quer > Psychologie & Parapsychologie

Psychologie & Parapsychologie Remote Viewing, Präkognition, aber auch Spuk und was es da noch so alles an den Grenzen der Psychologie gibt.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.03.2004, 14:15   #1
redrat
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bewusstsein beeinflusst Zufallsgeneratoren!

Habe mir gerade die ARD-Doku "Dimension PSI" über Psychokinese angeschaut. Darin wird u.a. von einem, wie ich finde, äusserst interessantem Experiment berichtet: 75 elektronische Zufallsgeneratoren sind über die ganze Welt verteilt, die Daten werden an einer zentralen Stelle gesammelt und ausgewertet und in einer Kurve sichtbar gemacht. Tritt eine aussergewöhnliche Häufung von Zufällen ein, die nicht der Norm entsprechen, schlägt die Kurve aus. Und nun das erstaunliche, die Kurve schlug z.B. aus als die NATO den Bombenkrieg im Kosovo begann und sie schlug auch noch viel extremer am 11. September aus als die Flugzeuge in die Twin Towers flogen.

Zahlreiche andere Experimente beweisen, dass der Mensch tatsächlich Zufälle bzw. Zufallsgeneratoren beeinflussen kann. Diese Experiment werden nicht von irgendwelchen "Freaks" durchgeführt, sondern von gestandenen Wissenschaftlern.

Hm.. kennt ihr das Würfelspiel "Chick" (wir sagen dem hier so)? Es geht darin darum in drei Würfen eine möglichst hohe Punktezahl zu werfen. Wer drei Einsen wirft, hat sofort gewonnen. Ich spiel das Game schon etliche Jahre und es ist mir immer wieder aufgefallen, dass erstaunlich viele Chiks (also drei Einsen mit einem Wurf) auftreten. Ganz eindeutig mehr als drei Sechsen oder drei irgendwas jedenfalls. Zufall oder Einbildung? Oder handelt es sich hier vielleicht auch um ein ähnliches Phänomen wie oben beschrieben? Alle konzentrieren sich so sehr auf diese drei Einsen, dass sie dann auch tatsächlich auffällig oft geworfen werden...

Mal schauen, vielleicht finde ich noch einige Links zu all dem.
  Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2004, 15:52   #2
SchwarzerFuerst
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von SchwarzerFuerst
 
Registriert seit: 17.08.2002
Beiträge: 1.645
Standard

Kenne diesen Effekt, manchmal kann ich Würfel beeinflussen,
dazu müssen mehrere Faktoren erfüllt sein:

1.Ich muß es wollen
2.Ich muß davon überzeugt sein, das es klappt und
3.Ich muß in Hochstimmung und Streßfrei sein.

Wenn ich das nicht bewußt mache, tritt häufig der gegenteilige Effekt auf, nämlich ich denke, (z.B.) jetzt bloß nicht 3 x die1 und schon passiert genau das.

DER SCHWARZE FÜRST
__________________
AMEN
SchwarzerFuerst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2004, 11:35   #3
Jakann
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

So etwas ähnliches wird hier behandelt.
  Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2006, 01:59   #4
HaraldL
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 18.08.2002
Beiträge: 3.147
Standard Telekinese und UFOs

Also wenn man durch das Bewußtsein auch die Wahrscheinlichkeitsfunktion des Aufenthalts von Elementarteilchen beeinflussen könnte (was ja auch eine Form der Zufallsbeeinflussung ist) und man dies für jedes Teilchen in einem Körper tun könnte, dann könnte man diesen Körper bewegen. Also hätte man so etwas wie Telekinese geschaffen!
Und wenn man diese Beeinflussung für jedes Teilchen im Körper exakt gleich stark macht, dann wirkt auf den Körper eine beschleunigende Kraft wie in einem homogenen Gravitationsfeld.
Eine derartige Kraft kann beliebig stark sein, ohne daß Kräfte auf den Körper einwirken, die ihn zerstören, denn jedes Teilchen erfährt die Kraft (im freien Fall fühlt man sich schwerelos, die gleiche Beschleunigung in einem Rennwagen erzeugt einen Andruck)
Man kann also, wenn man die gleichmäßige Beeinflussung jedes Teilchens in einem Körper beherrscht, diesen beliebig stark beschleunigen, ohne ihn zu beschädigen!
So könnte man auch die ungewöhnlichen Flugmannöver, die man immer wieder UFOs nachsagt, prinzipiell erklären!
Und interessanterweise wird im Umfeld von UFO-Nahbegnungen auch immer wieder über außersinnliche Wahrnehmungen berichtet!
Hier die entscheidende Frage: gibt es eine wesentlich leistungsfähigere (und besser steuerbare ) Quelle für die Beeinflussung des Zufalls?
Vielleicht in irgendeiner Variante der "dunklen Materie", aus der über 90% des Universums bestehen soll?
HaraldL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2006, 10:03   #5
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.942
Standard

Zitat:
Original von HaraldL
Vielleicht in irgendeiner Variante der "dunklen Materie", aus der über 90% des Universums bestehen soll?
Mit Sicherheit nicht.

Wahrscheinlich ist das GCP gemeint. Die Aufforderung damals, das Besondere am Datensatz z.B. des 11.9.2001 zu zeigen bleibt bestehen. Vorher ist das Diskussion im luftleeren Raum.
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2006, 12:46   #6
Asujia
Foren-As
 
Benutzerbild von Asujia
 
Registriert seit: 11.12.2005
Ort: Wien
Beiträge: 847
Standard

basti, ich glaube dass dieser thread nix mit den "vorboten" des 11. september, die du hier anführst, zu tun hat.

da gehts um "große ereignisse werfen ihren schatten voraus", nicht um die absichtliche beeinflussung von zufallszahlen durch menschen, oder?

//edit: sorry, ich hatte die sache mit dem wtc überlesen. ich hab von einem experiment gelesen, in dem die testpersonen versuchen sollten, einen zufallszahlengenerator zu beeinflussen und dachte es geht darum. asche auf mein haupt - war mal wieder schlampig

wenn man mal davon die ergebnisreihen bekommen könnte (das experiment das ich gemeint hab) wärs natürlich interessant ob die behaupteten signifikanten abweichungen auch wirklich vorhanden sind.
__________________
anar kaluvar tielyanna!
Asujia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2006, 14:20   #7
HaraldL
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 18.08.2002
Beiträge: 3.147
Standard

Aber wenn ich es schaffen würde, die Wahrscheinlichkeitsfunktion für den Aufenthaltsort eines in einem Atom gebundenen Teilchens zu beeinflußen, dann müßte ich doch prinzipiell in der Lage sein, Materie ohne Werkzeuge beliebig umzugestalten?

Und: warum soll es keine effektive Methode geben, Zufälle zu beeinflussen?
Es gibt viele Beispiele, wo bestimmte Substanzen einen gewünschten Effekt in weitaus höherem Maße zeigen, als andere Stoffe!
Man denke zum Beispiel daran, daß Stoffe, die ferromagnetisch sind, in technisch nutzbarer Weise mit Magnetfeldern wechselwirken, während die Wechselwirkungen para- und diamagnetischer Werkstoffe mit Magnetfeldern für die meisten Applikationen viel zu schwach ist.
HaraldL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2006, 15:56   #8
Renatus
Lebende Foren-Legende
 
Registriert seit: 04.01.2005
Ort: NRW/
Beiträge: 1.107
Standard

Wenn wir wissen das es keine Zufälle gibt-
wissen wir auch wie sie entstehen
und warum wir sie beeinflussen können !

Herzliche Grüße

Renatus
Renatus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2006, 21:20   #9
basti_79
Administrator
 
Benutzerbild von basti_79
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 10.942
Standard

Zitat:
Original von HaraldL
Aber wenn ich es schaffen würde, die Wahrscheinlichkeitsfunktion für den Aufenthaltsort eines in einem Atom gebundenen Teilchens zu beeinflußen, dann müßte ich doch prinzipiell in der Lage sein, Materie ohne Werkzeuge beliebig umzugestalten?
Ja. Man nennt das "bearbeiten". Mit einem Hammer oder einer Säge solltest du recht ansprechende Resultate erzielen können.

Zitat:
Es gibt viele Beispiele, wo bestimmte Substanzen einen gewünschten Effekt in weitaus höherem Maße zeigen, als andere Stoffe!
Ähm. Es gibt auch Beispiele, wo gewünschte Effekte fehlen, z.B. wär ein negativer Brechungsindex echt was feines, gibts aber nicht in normalen Materialien. Oder gleichzeitig stabil und leicht. Oder negative Masse. Oder gravitative Permissivität kleiner 1. Das alles ist kein Argument für irgendwelche Zufälle.

Zitat:
Man denke zum Beispiel daran, daß Stoffe, die ferromagnetisch sind, in technisch nutzbarer Weise mit Magnetfeldern wechselwirken,
Ja, das nennt man "ferromagnetismus". Was sagt uns das?

Zitat:
während die Wechselwirkungen para- und diamagnetischer Werkstoffe mit Magnetfeldern für die meisten Applikationen viel zu schwach ist.
Was sagt uns das?
__________________
Perfidulo: Ich hatte erst vor, einen Roman darüber [über das verschwundene Mittelalter] zu schreiben.
Groschenjunge: Was ist der Unterschied zum Jetzt?
Perfidulo: Es quasseln nicht dauernd Leute dazwischen.
basti_79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2006, 22:33   #10
HaraldL
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 18.08.2002
Beiträge: 3.147
Standard

@basti_79: ich meinte, wenn man irgendwie die quantenmechanische Wahrscheinlichkeitsfunktion von in einem Atom gebundenen Teilchen beeinflussen kann, dann kann man einem Körper ohne Werkzeug bearbeiten und auch ggf. so bearbeiten, wie ich es mit keinem Werkzeug könnte!
Hammer und Sägen sind Werkzeuge!

Natürlich gibt es Effekte, für die es keine Materialien gibt, welche den gewünschten Effekt in überhöhtem Maße zeigen. Aber es gibt auch Effekte, welche von den meisten Materialien so gut wie nicht, aber von manchen Materialien in hohem Maße gezeigt werden.
Ferromagnetische Materialien sind ein Beispiel hierfür bezüglich des Magnetismus. Wismuttellurid zum Beispiel bezüglich des Peltiereffekts.
In manchen Fällen mag es noch unbekannte Werkstoffe geben, welche den erwünschten Effekt zeigen. So wäre ein Zimmertemperatur-Supraleiter echt toll!

Andererseits: warum sollen nicht manche Formen der dunklen Materie irgendwelche bizarren Effekte zeigen?
HaraldL ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Pflanzen mit Gefuehl und Bewusstsein? pitan Naturphänomene 29 25.05.2006 01:09
Wissenschaft und Bewusstsein gumpensund Rund um Naturwissenschaft 42 13.02.2006 11:09
Das Universum hat ein Bewusstsein Acolina Rund um Naturwissenschaft 5 07.11.2004 23:15
Wie die Überfischung den Evolution beeinflusst Desert Rose Naturphänomene 0 29.04.2004 16:44
Erdmagnetfeld beeinflusst Schwerkraft Dragonhoard Rund um Naturwissenschaft 1 10.10.2002 23:32


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:16 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.