:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

 

Zurück   :: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: > Archäologie > Paläo-SETI

Paläo-SETI Waren die Götter Astronauten? Haben Außerirdische in ferner Vergangenheit maßgeblichen Einfluss auf die menschliche Entwicklung genommen? Cargo-Kulte, Dogon-Mythologie, Erich von Däniken...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.09.2002, 20:54   #1
Insider
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Viele fragen

Beginnen wir ganz von vorne .

Am Anfang begann das Leben im Wasser , dann am Land und schließlich in der Luft.

Aber wie passierten die Übergänge warum änderte die Evolution die Lebewesen?
sind die Lebewese nicht in der Phase ihrer Veränderung schwach?
Passiert eine Veränderung von heute auf morgen ?
Warum gibt es keine Zwischenstufen ?

Der Neanderthaler starb mit dem kommen des Homo sapiens von auf den anderen Tag aus, ist die Evolution sprunghaft ?


Oder sind unsere Lebewesen einfach nur mitreisende von Auserirdischen ?

Ist die Erde ein Labor ?
  Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2002, 23:12   #2
Zwirni
Lebendes Foren-Inventar
 
Registriert seit: 20.04.2002
Beiträge: 3.540
Standard RE: Viele fragen

Zitat:
Aber wie passierten die Übergänge warum änderte die Evolution die Lebewesen?
sind die Lebewese nicht in der Phase ihrer Veränderung schwach?
Passiert eine Veränderung von heute auf morgen ?
Warum gibt es keine Zwischenstufen ?
Gute Fragen. Die Schulwissenschaft (die bis vor ein paar Millionen Jahren wohl auch vollkommen recht hat) geht von einer langsamen, stetigen evolution, also veränderung der lebewesen aus. als grund nimmt hier meist die anpassung an die umgebung. dies könnte man zum beispiel so erklären:

in einem kleinen Binnenmeer verschwindet das wasser (wohin auch immer). die lebewesen darin sind zwar nicht intelligent, aber sie passen sich langsam (mit der geschwindigkeit in der das wasser verschwindet) an das leben mit sauerstoff durch eine lunge an. so verändert sich der körper der fische zu einem landlebewesen. von heut auf morgen passiert das sicher nicht, kommt auch drauf an wie man "heut auf morgen" definiert innerhalb von einigen tausend jahren kann es schon veränderungen geben. ob und in wie weit sich bestimmte lebewesen an neue bedingungen anpassen hängt sicherlich auch von den ihnen gegebenen fähigkeiten ab.

die evolution ist halt eine stetige veränderung

Zitat:
Der Neanderthaler starb mit dem kommen des Homo sapiens von auf den anderen Tag aus, ist die Evolution sprunghaft ?
dazu hab ich vor einiger zeit mal eine neue wissenschaftliche meinung gelesen. demnach soll es gar nicht so plötzlich passiert sein. vielmehr gab es mehr homo sapiens als neanderthaler wodurch letztere sich auch schon mal mit den sapiens paarten. der genetische code des sapiens war jedoch etwas stärker, weshalb man wohl kaum einen genetischen beweis finden wird. dennoch ist diese frage bisher nicht gelöst!

Zitat:
Oder sind unsere Lebewesen einfach nur mitreisende von Auserirdischen ?
mit sicherheit nicht!

Zitat:
Ist die Erde ein Labor ?
ein langzeitlabor sicher nicht, aber kurzfristig gesehen müsste man die abduktionen etc. näher betrachten um diese frage zu lösen

Zwirni
Zwirni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2002, 00:22   #3
Dragonhoard
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Dragonhoard
 
Registriert seit: 02.03.2002
Beiträge: 1.434
Standard RE: Viele fragen

Ich glaub auch nicht, dass die Evolution so sprunghaft wie sie manchmal erscheint. Von gelegentlichen Revolutionen durch größere Katastrophen (Einschläge, Eiszeiten, etc.) ergibt sich doch ein sehr kontinuierliches Bild.
Man muß allerdings such bedenken, dass die Informationen die wir über diese frühen Zeiten haben doch sehr dünn sind. Wir besitzten sowohl räumlich als auch zeitlich eng begrenzte Schnappschüsse.
Um den Neantertaler als Beispiel zu nehmen, so gibt es ein paar Funde über ganz Europs verstreut. So kann es natürlich vorkommen, dass in einem Gebiet keine Neantertaler mehr leben, dafür aber sehr viele Cromanion-Menschen. In anderen Gebieten lebten sie Seite an Seite, aber zufällig, gibts keine Funde. Sei es dass die Schichten noch nicht gefunden wurden, oder die Reste überhaupt im Laufe der Zeit zerstört wurden.
Die Wissenschaft bietet uns oft ein plastisches und schlüssiges Bild an, dabei wird verschwiegen das die Hälfte erfunden, sorry ergänzt, ist.
__________________
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt. Albert Einstein
Dragonhoard ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Viele Grüße aus Absurdistan. da kami Politik & Zeitgeschehen 15 01.06.2008 01:58
Wieso viele Menschen nichts mitbekommen... Zwirni Diverses 3 28.04.2004 17:44


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:06 Uhr.


Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.