Thema: Sternzeichen
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.02.2007, 17:08   #17
Corvinius
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Corvinius
 
Registriert seit: 31.08.2006
Beiträge: 138
Standard

Zitat:
Original von Schlucke
Meiner Meinung nach ist es wesentlich geschmackloser, jemandem weiszumachen man könne etwas über dessen Charakter aussagen, ohne denjenigen darauf hinzuweisen, dass die Astrologie bisher keinem Test standhielt. Beim Haarmann-Experiment oder auch bei denen Gauquelins wurden die (unfreiwilligen) Probanden später wenigstens aufgeklärt.
Da kann ich nur zustimmen. Aber muss man sich denn als Wissenschafts-Redaktion auf ein ähnliches Niveau begeben wie solche Astrologie-Betrüger?

Hier hab ich mal den Link für das "Haarmann-Experiment": http://www.quarks.de/astro/03.htm

Zitat:
Getarnt als "Eclipse-Astro-Foschungsgruppe" boten wir Interessenten also ein persönliches Horoskop an. Mehr als 200 Leser schrieben der "Forschungsgruppe". Sie erhielten aber alle ein und dasselbe Horoskop und zwar das des Massenmörders Friedrich Haarmann, der in den 30er Jahren 24 junge Männer auf brutalste Weise umbrachte - ein Mensch mit dem sich sicherlich niemand gerne identifiziert. Auf einem Fragenbogen wollten wir von den Interessenten wissen: "Erkennen Sie sich in diesem Horoskop wieder?". Das Ergebnis hat uns geschockt: 74% aller Interessenten antworteten mit "Ja, mein Charakter wird korrekt beschrieben" oder gar mit "Perfekt, es stimmt alles" (15%).
Mag ja sein, dass bei Experimenten, die die Psyche betreffen, oft die besten Ergebnisse erzielt werden, wenn die Probanden nichts von der eigentlichen Absicht der Experimentatoren wissen, aber abgesehen von der Fragwürdigkeit solcher Täuschungsmanöbver birgt das "Anlocken" der Testpersonen meiner Meinung nach einen klaren Denkfehler. Man kann ja davon ausgehen, dass sich auf eine Kleinazeige, die ausdrücklich angibt, dass Leute für ein astrologisches Experiment gesucht werden, vor allem Astrologie-Enthusiasten melden. Andere würden entweder gar nichts damit zu tun haben wollen oder befürchten, dass es sich um eine Betrügerei handelt, mit denen man ihnen das Geld aus der Tasche ziehen will. Wenn die Leute aber zum größten Teil bereits Astrologie-Begeisterte waren, ist es ja wohl klar, dass die meisten angeben würden, sich in dem Haarmann-Horoskop wiederzuerkennen, einfach weil sie wollten, dass es stimmte (Uri-Geller-Effekt). Da verwundert es fast schon, dass immerhin ein paar Prozent sich überhaupt nicht damit identifizieren konnten und der Verdacht drängt sich auf, dass die Experimentatoren nur ihre schon vorher festgefasste Meinung beweisen wollten: "alle Astro-Gläubigen sind doof".

Eigentlich hätte man dafür sorgen müssen, dass es sich ausschließlich um Testpersonen handelt, die sich vorher nicht allzu viel Gedanken über Astrologie gemacht hatten und der Sache eher neutral gegenüberstanden. Die Diskussion in diesem Forum mag zwar ein anderes Bild vermitteln, ich bin mir aber ziemlich sicher, dass (zum Glück) einer Menge von Leuten da draussen das Thema völlig schnuppe ist..
__________________
This just goes to show that you guys are entirely too serious.
Corvinius ist offline   Mit Zitat antworten