Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 10.06.2012, 21:04   #18
Olivier
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bibliotheken des Schicksals

Hallo,

ich habe mir gerade die geschriebenen Beiträge angesehen. Quantenphysik und Palmblattbibliotheken haben durchaus Parallelen. Quanten können sich, vereinfacht ausgedrückt, wie Teilchen oder wie Wellen verhalten. Je nachdem, ob ein beobachtendes Bewusstsein vorhanden ist. Menschen können ein individuelles, unverwechselbares Palmblatt mit Ihrem aufgezeichneten Lebensweg haben oder nicht. Je nachdem, ob sie eine Palmblattbibliothek besuchen oder nicht.

Dass man dorthin fährt, ist aber nicht vorbestimmt in üblichen Weise von Ursache und Wirkung. Nicht ein Blatt ist da (Ursache) und man fährt hin (Wirkung). Sondern man fährt hin (Ursache) und ein Blatt ist da (Wirkung). Wie kann nun ein Blatt schon seit Jahrhunderten schon da sein, wenn man heute erst hin fährt bzw. wieso sollte die Wirkung vor der Ursache stattfinden? Das hängt mit unserem linearen Verständnis der Zeit zusammen. Die Rishis, auf welche die Palmblattbibliotheken zurückgehen sollen aber nach den indischen Veden tri-kala-jña, "die drei Zeiten sehend" gewesen sein. Vereinfacht gefragt, konnten sie die Akashachronik lesen?

Auch in der Quantenwelt sind gewisse Verhalten vorhersagbar, die sogenannte Verschränktheit der Quanten. Man kann vorhersagen, dass sich das Zwillingsteilchen B so verhält wie A es durch eine Beeinflussung erfahren hat. Und zwar ohne Zeitverzögerung im Sinne einer auf die Lichtgeschwindigkeit als Obergrenze der Bewegung limitierten Größe.

Übrigens glauben auch die Palmblattleser, zumindest die von mir dazu interviewten, nicht an eine feststehende Zukunft. Es sind immer nur Wahrscheinlichkeiten, Möglichkeiten in einer Wahrscheinlichkeitswolke. So wie der Ort eines Quantenteilchens nur wahrscheinlich ist, wenn man seine Geschwindigkeit bestimmt hat. Wobei wir wieder bei der Quantenphysik wären ....

Tiefer in die Theorie geht es in meinem Buch "The Indian Secret - Das Geheimnis der Schicksals- und Palmblattbibliotheken." Antworten auf häufig zu diesem Phänomen gestellte Fragen, habe ich auf [Werbelink entfernt] online gestellt.

Namasté, Olivier

Geändert von Acolina (10.06.2012 um 22:18 Uhr). Grund: Werbelink entfernt - Bitte Forenregeln beachten!
  Mit Zitat antworten