Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 31.12.2017, 15:28   #34
Venkman
Lebende Foren-Legende
 
Benutzerbild von Venkman
 
Registriert seit: 18.08.2016
Ort: mal hier mal da
Beiträge: 1.241
Standard

Zitat:
Zitat von SusiNeunmalklug Beitrag anzeigen

Es geht hier um Menschen, deren Geschlechtsidentität eben nicht eindeutig männlich oder weiblich ist.
Desweiteren geht es um intersexuelle Menschen, die sowohl mit männlichen als auch weiblichen Geschlechtsmerkmalen auf die Welt gekommen sind.
Das ist ja bekannt und nachvollziehbar (früher nannte man diese Personen u.a. "Zwitter").

Ich versteh aber das/dein Toilettenproblem nicht! Wenn obige Person z.B. weiblich ausschaut aber männliche Geschlechtsteile hat, da kann sie/es doch ohne großes Tamtam auf eine Frauentoilette gehen. Dort befinden sich (meiner Meinung nach) abschließbare Kabinen in der sie/es ihre Notdurft in welcher Position auch immer verrichten kann. Das gleiche kann die Person machen die evtl. männlich ausschaut aber im unteren oder geistigen Bereich eine Frau ist/sein möchte. Sie/es geht auf eine Männertoilette in eine der dort vorhandenen abschließbaren Kabinen. Fertig! Wo bitteschön ist das Problem?

Leider, wie schon erwähnt, findet man nicht überall behindertengerechte Toiletten, und dies würde ich wichtiger erachten dies zu ändern als "Zwittertoiletten" zu bauen. Denn dies würde ja betreffende Personen erst recht demaskieren bzw. in Erklärungsnöte bringen...

Du bauschst hier ein Problem auf, welches real gar nicht besteht!
__________________
"Alles, was wir hören, ist eine Meinung, keine Tatsache. Alles, was wir sehen, ist eine Perspektive, nicht die Wahrheit."
- Marcus Aurelius -

Geändert von Venkman (31.12.2017 um 15:34 Uhr).
Venkman ist offline   Mit Zitat antworten