Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 08.11.2013, 21:03   #1
Der Phoenizier
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Der Phoenizier
 
Registriert seit: 17.11.2010
Ort: NRW in der Nähe von Düsseldorf
Beiträge: 462
Frage Megalithanlagen unter Aufhebung der Schwerkraft?

Leider ist meine Quelle etwas umständlich. Immerhin hat das Video eine Laufzeit von 42 Minuten, und das was ich meine, kommt erst zum Schluss. Dennoch setze ich den Link, um zu zeigen, dass ich die Geschichte nicht erfunden habe.

http://www.youtube.com/watch?v=yP7Gin6xoK4

Die Einleitung klingt nach Paläoseti. Gezeigt werden Megalithanlagen aus uralten Zeiten. (Na ja, die Bilder sind auch sehenswert). Die Sprecher machen Andeutungen, die schon auf Außerirdische hinweisen. Anders können sie sich die Technik nicht erklären. Nun aber wird es spannend:

1923 errichtete Edward Leedskalnin nochmals eine Megalithanlage mit dem Namen “Coral Castle” in Homestead / Florida. Dazu verwendete er Felsblöcke von bis zu 30 Tonnen Gewicht. Angeblich arbeitete er alleine bei Nacht und bis auf einen Flaschenzug hatte er kein Werkzeug. Nach seinen Angaben erzeugte er ein Magnetfeld, welches die Schwerkraft aufhebt. Nun stelle ich nur eine Frage: Warum kann ihm keiner das Gegenteil beweisen? Fakt ist, dass ein einfacher Flaschenzug keine 30 Tonnen heben kann. Das Video zeigt Fotos aus der Zeit. Es gab schon neugierige Zeitgenossen, die ihm gerne auf die Finger geschaut hätten. Im Gegensatz zum Altertum gab es gute Mittel der Dokumentation. Warum hat keiner gesehen, wie er das macht? Wenn das ein Trick war, dann frage ich mich, wie man solch einen Trick geheim halten kann. Und warum nahm der Künstler sein Geheimnis mit ins Grab, anstatt es der Menschheit weiterzugeben?

Wikipedia ist da auch nicht sonderlich ergiebig:
http://de.wikipedia.org/wiki/Edward_Leedskalnin
Es wird nur bestätigt, dass Coral Castle existiert. Weiterhin wird der Künstler zitiert. Angeblich kannte er das Geheimnis der Pyramiden. Kann mir da einer weiterhelfen?
__________________
Cuiusvis hominis est errare, nullius nisi insipientis in errore perseverare. (Cicero)
Der Phoenizier ist offline   Mit Zitat antworten