Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.09.2018, 05:20   #9
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 9.579
Standard

Zitat:
Zitat von HaraldL Beitrag anzeigen
Die 3 kV Gleichstrom wird es in Frankreich nur in Nähe der italienischen Grenze geben.
Das ist doch wurst, wo!
Es sind drei Systeme, oder nicht?
Und der TGV fährt mal mit 50 Hz in Frankreich und einem Drittel davon in Deutschland. Oder wird der Triebkopf an der Grenze ausgetauscht?


Es gibt übrigens auch keinen Lokwechsel beim Eurocity Berlin-Prag und Berlin-Warschau.
Zitat:
Zum Fahrplanwechsel im Dezember 2010 wurde die Zahl der täglichen Züge von sechs auf acht erhöht. Durch den Einsatz von neuen Mehrsystemlokomotiven vom Typ Siemens ES64U4 „Husarz“ ist der Lokwechsel an der Grenze entfallen, was die Fahrzeit um zehn Minuten verkürzte.
Die Probleme sind nicht unbedingt die Spannungen und Frequenzen
Zitat:
In Tschechien standen einer Zulassung die nicht gegen Störströme eingerichteten Gleisfreimeldeanlagen entgegen. Erst nachdem die Hauptstrecken auf Achszähler umgerüstet worden waren, waren die Loks ab 2008 auf der Strecke (Wien–) Břeclav–Prag–Děčín (–Dresden) zugelassen. Die Zulassung für die Slowakei ist aus dem gleichen Grund nicht möglich. Seit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2008 werden die 1216 vor den EC-Zügen (Graz–Wiener Neustadt–) Wien–Břeclav–Prag (–Berlin) eingesetzt. Ein ursprünglich geplanter Durchlauf bis Dresden wurde dabei jedoch nicht realisiert, in Prag findet ein Lokwechsel statt. Im Fahrplanjahr 2010 erreichte jedoch planmäßig eine ÖBB 1216 mit einem EN-Zugpaar Dresden Hbf.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten