Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 18.09.2018, 12:41   #1
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 9.566
Standard Atomkraftwerke, Bahnstrom, E-Loks, Fernwärme

[EDIT basti_79: Wegen OT von hierher kopiert]

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Die Prozesswärme von AKW's wird nur in vernachlässigbarem Maße genutzt.
Das haben die "Ökologen" erfolgreich hintertrieben. Die BASF wollte in mitten in Ludwigshafen ein Atomkraftwerk für ihre prozesswärme nutzen, Notfalls sogar unterirdisch bauen.
In Russland werden ganze Wohnviertel atomar beheizt.
Es blieb, nahme am Hambacher Wald, das Projekt ADAM/EVA für die Auskopplung von Prozesswärme, das leider nie umgesetzt wurde.

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Ja, das hat aber mit der Bahn nichts zu tun.
Alles hat miteinander zu tun...........

Zitat:
Zitat von basti_79 Beitrag anzeigen
Die Bahn betreibt übrigens für ihr Stromnetz eigene Kraftwerke, da der Bahnstrom eine andere Frequenz hat.
Frequenzumrichter sind heute wirklich nicht mehr das Problem. Jede E-Lok ist voll davon.

Bei der ganzen Privatisierungsdebatte spielen weder die Stromnetze der Bahn, noch die Kommunikationsinfrastruktur eine Rolle. Das Desaster seinerzeit, die Bahnkommunikation an Private auszulagern, sollte eine Warnung sein.
Heute legt die Bahn eigene Glasfaserkabel und vermietet selbst freie Kapazitäten. Ein löbliches Beispiel die Wertschöpfung zu verbessern. Solche Ideen brauchen wir mehr, statt abgehängte Bahnhöfe ohne Licht.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten