Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.01.2018, 21:20   #4
Sakslane
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von Sakslane
 
Registriert seit: 27.11.2006
Ort: Tartu, Estland
Beiträge: 2.987
Standard

Nicht zwangsläufig, dafür würde auch ein masseärmeres schwarzes Loch ausreichen. Entscheidend ist die Roche-Grenze: Alles Material, das diese überschreitet, wird letztlich durch die Anziehung des schwarzen Lochs vom Rest der Erde losgerissen. Wenn sich das schwarze Loch erst einmal im Inneren der Erde befindet (und nicht schon beim ersten Kontakt mit der Erdoberfläche durch die Strahlung wieder weggeschleudert wird, die entsteht, sobald es beginnt, Materie aufzunehmen), "fließt" nach und nach mehr Materie über diese Grenze, wobei das schwarze Loch an Masse gewinnt. Damit wächst auch seine Masse und damit der Materiestrom, bis das oben beschriebene Szenario einsetzt. Für genaue Zahlen braucht es aber Simulationen.

Noch etwas mehr dazu sagen kann ich in ein paar Wochen nach Besuch dieser Winterschule.
__________________
There's plenty of room at the bottom. (Richard Feynman)

Geändert von Sakslane (04.01.2018 um 21:23 Uhr).
Sakslane ist offline   Mit Zitat antworten