Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 05.01.2018, 15:05   #11
perfidulo
Lebendes Foren-Inventar
 
Benutzerbild von perfidulo
 
Registriert seit: 10.12.2005
Ort: Hauptstadt des Grauens
Beiträge: 9.526
Standard

Hübsches Beispiel. [color=#FA8F11]Wo man Dürksen heißt und Plattdeutsch spricht
[font=VERDANA, ARIAL][color=#000000] Artikel von Eva Karnofsky aus Süddeutsche Zeitung vom 12.1.1999
[quote][b]Gottes Stadt im Urwald - Am Ende der Welt führen fromme Mennoniten ein Reich, in dem Kritiker, Frauen und Indianer nichts zu sagen haben - doch für alle gibt es ein Auskommen
Von Eva Karnofsky
Zitat:
Filadelfia, im Januar - Alkohol und Zigaretten? Gott bewahre, das Teufelszeug findet sich ganz bestimmt nicht in den Regalen des Supermarkts von Filadelfia. Kinos oder Diskotheken? Aber bitte, für so lasterhafte Vergnügungen ist in dieser Stadt kein Platz. Man lebt hier nach dem Willen Gottes, oder vielmehr so, wie man hier Gottes Wort auslegt. Und da ist eben kein Platz für die Sünde - etwa für Miniröcke oder für Frauen, die auch etwas zu sagen haben wollen, es gibt keinen demokratisch gewählten Bürgermeister, und es fehlen überhaupt ein paar Neuerungen, die die modernen Zeiten mit sich gebracht haben. Filadelfia liegt im Chaco, dem abgelegenen und unwirtlichen Nordwesten Paraguays, eines Landes, das sich zwar mitten im südamerikanischen Kontinent befindet, aber nicht gerade im Zentrum des Weltinteresses. Hier haben aus Deutschland stammende Mennoniten ihre Heimat gefunden und einen christlichen Gottesstaat errichtet. Gnade Gott, wer sich in Filadelfia ihrem Willen nicht beugt.
__________________
Vor jeder Antwort beachten: Ich bin kein Adept der Fantomzeit!
perfidulo ist offline   Mit Zitat antworten