:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: (http://forum.grenzwissen.de/index.php)
-   Unbekannte Flugobjekte - Was steckt dahinter? (http://forum.grenzwissen.de/forumdisplay.php?f=45)
-   -   Suche Bilder zur 'Ufo-Lampe' (http://forum.grenzwissen.de/showthread.php?t=7333)

Dr. Hasenbein 14.04.2007 03:00

Suche Bilder zur 'Ufo-Lampe'
 
Hallo!

Eines der bekanntesten Ufo-Bilder von Georg Adamski ist sicherlich dieses:

http://img140.imagevenue.com/img.php..._122_542lo.jpg

Nun ist aber bekannt, dass Adamski ein Schwindler war und dieses Bild eine Fälschung darstellt. Anscheinend handelt es sich bei dem Objekt um eine Lampe, die in den 60er Jahren in Amerika sehr populär war. Die drei kugelförmigen Dinger sollen Glühbirnen sein.

Wenn die Lampe also so bekannt war, dann müsste es doch auch irgendwo Fotos von ihr geben. Ich konnte aber bis jetzt keine Bilder davon finden. Hat irgendjemand vielleicht 'nen Link parat?

perfidulo 16.04.2007 14:40

RE: Suche Bilder zur 'Ufo-Lampe'
 
Schön, daß das Thema mal wieder angesprochen wird.
Der alte Schwindler Adamski gilt bei gewissen Leuten heute immer noch als seriöse Quelle.
Ich weiß nur, daß viele Leute nach dieser Lampe gesucht haben und nicht fündig geworden sind.
Es heißt, daß es eine Straßenlampe in Kalifornien gewesen sei.

basti_79 16.04.2007 21:56

Es handelt sich beim Fotografierten Objekt meines Wissens nach um eine "tönerne Henne", eine Bruthilfe für Hühner. Die Mißdeutung als Lampe ergab sich vielleicht dadurch, dass innerhalb der "Henne" eine Lampe als Wärmequelle dient.

Ich hab auch schon versucht, Bilder von tönernen Hennen oder gar ein RL-Exemplar zu finden, aber anscheinend sind diese Dinger seit etwa den 50ern nicht mehr in Gebrauch. Meine Oma konnte das Objekt allerdings vom Foto weg identifizieren.

HTH

perfidulo 17.04.2007 15:02

Das ist ein heißer Tip.
Alte Kataloge von landwirtschaftlichen Gerätschaften werden in speziellen Sammlungen aufbewahrt. Notfalls schaue ich mir mal die American Chicken Review (oder wie immer die heißen mag) aus der betreffenden Periode an.

MACABROS 24.04.2007 11:58

RE: Suche Bilder zur 'Ufo-Lampe'
 
Zitat:

Original von Dr. Hasenbein
Eines der bekanntesten Ufo-Bilder von Georg Adamski ist sicherlich dieses:

Nun ist aber bekannt, dass Adamski ein Schwindler war und dieses Bild eine Fälschung darstellt. Anscheinend handelt es sich bei dem Objekt um eine Lampe, die in den 60er Jahren in Amerika sehr populär war. Die drei kugelförmigen Dinger sollen Glühbirnen sein.

Wenn die Lampe also so bekannt war, dann müsste es doch auch irgendwo Fotos von ihr geben. Ich konnte aber bis jetzt keine Bilder davon finden. Hat irgendjemand vielleicht 'nen Link parat?
Hallo!

Leider muss ich die versammelte Mannschaft enttäuschen! Die "Lampe" auf dem Bild kann nicht gefunden werden weil es keine Lampe sondern ein UFO ist.

Ich habe bis vor einem Jahr auch immer gedacht das Adamski lügt aber dann lernte ich in der Freenet Community eine junge Frau kennen die mir gegenüber mal erwähnte in Ihrer jugendzeit, es war auf Ihren Geburtstag, hätte sie mit Ihren Freundinnen im Garten ein "Glockenförmiges" UFO aus einem Wald austeigen sehen.
Sie und die Freundinnen habe dem UFO noch zugerufen es solle doch mal her kommen und als es sich dann tatsächlich in Ihre Richtung bewegte sind sie alle schreiend ins Haus gerannt.

Die junge Frau, mittlerweile meine Freundin, meinte das es von jenem UFO auch ein Foto gibt dies aber als Fälschung gilt. Da habe ich Ihr ein Foto von Adamskis UFO gezeigt und sie war ganz aufgeregt...meinte genau das hat sie gesehen fragte sich aber trotzdem wie das sein könnte wenn Adamski ein Schwindler ist.

Vielleicht ist ja das Foto echt und Adamski hat sich nur dazu eine nette Geschichte ausgedacht. Keine Ahnung wie das zusammen passt...aber ich weiß das meine Freundin mich nicht anlügt.

RolandHorn 24.04.2007 14:09

Hallo:

aus UFO-Sekten“, Moewig 1999; S. 24f:

„Der amerikanische Journalist Charles Eckhardt glaubt, das Adamski-Scoutship wieder gefunden zu haben. Er verweist darauf, dass in der Zeit seit den 20er Jahren bis weit nach dem 2. Weltkrieg in Kleinstädten und Ortschaften Billardtische von Lampen angeleuchtet wurden, die rund waren, eine dunkelgrün-metallische Farbe hatten und über den Spieltischen hingen. Das Oberteil dieser Lampen war mit weißem Licht versehen, das die Rauch verhangenen Räume beleuchtete und innerhalb des Lampenkörpers gab es bis zu vier Fassungen für jeweils 100-Watt-Glühbirnen, wobei jedoch nur 40- oder 60-Watt-Birnen verwendet wurden. Die Innenflächen dieser Lampen waren weißlich emailliert. Die Stahllampen, so Charles Eckhardt, hingen auch über den Tischen von Buchmachern und über Bürotischen. Die Oberseite war tatsächlich kuppelartig, und in der Mitte führte ein grünes Doppelkabel in das Metall hinein. Darunter verbarg sich ein halbkonischer Reflektor, der am Rand nach unten hin abgebogen war.

Charles Eckhardts Onkel erinnerte sich an diese Lampen, und er bestätigte die Ähnlichkeit zum ,Adamski-Scoutschiff’.

Charles Eckhardt gelang es leider nicht, eine derartige Lampe aufzutreiben, aber der Verdacht, dass sie als Modell für das Adamski-Scoutschip diente, ist durchaus nahe liegend.“

Das angehängte Bild stammt aus dem gleichen Buch S. 25.

Kommentarlos möchte ich völlig unabhängig davon aus John Keels Buch "Operation Trojan-Horse" zitieren:

"Nicht die Kontaktler lügen, sondern die Ultraterrestrier!"

Gruß
Roland

Llewellian 24.04.2007 14:45

http://www.trainweb.org/oldmainline/was/119lamp.jpg

MACABROS 24.04.2007 15:45

Zitat:

Original von RolandHorn
Kommentarlos möchte ich völlig unabhängig davon aus John Keels Buch "Operation Trojan-Horse" zitieren:

"Nicht die Kontaktler lügen, sondern die Ultraterrestrier!"
Ich kenne die Hypothese von John Keel...muss aber leider sagen das ich diese Hypothese für extrem gefährlich halte.

Sie kann Menschen in Depressionen stürzen und ich persönlich halte John Keel für eine von der US Regierung bezahlten Mann der seinen Teil zur Desinfomation beiträgt. Damit meine ich aber nicht die Zeugen berichte der Abductees die er ins seinen Bücher verwendet sondern die Schlüsse...oder besser die Desinformation die er daraus zieht. :et7:

lars willen 24.04.2007 17:51

@basti79 :respect:
ich glaube auch so was mit hennen gehört zu haben

RolandHorn 25.04.2007 14:05

Zitat:

Original von MACABROS
(...)

Ich kenne die Hypothese von John Keel...muss aber leider sagen das ich diese Hypothese für extrem gefährlich halte.

Sie kann Menschen in Depressionen stürzen

Wieso ausgerechnet Keels Hypothese?
Zitat:


und ich persönlich halte John Keel für eine von der US Regierung bezahlten Mann (...)
Wie kommst Du ausgerechnet bei Keel auf diese Idee?

Gruß
Roland


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:28 Uhr.

Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.