:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: (http://forum.grenzwissen.de/index.php)
-   Sterbeforschung (http://forum.grenzwissen.de/forumdisplay.php?f=21)
-   -   Warum erscheinen beim Nahtod nur verstorbene und keine noch lebenden Menschen? (http://forum.grenzwissen.de/showthread.php?t=17088)

Nik 12.07.2012 13:28

Warum erscheinen beim Nahtod nur verstorbene und keine noch lebenden Menschen?
 
Warum treffen die Sterbenden eigentlich immer auf schon verstorbene Menschen , selbst wenn sie davon nichts hätten wissen können, wie es in einigen Fällen berichtet wurde?

Könnte das nicht ein Indiz sein, welches auf eine Art von Weiterexistenz hindeutet?

Atlantologe 12.07.2012 13:37

Falls das tatsächlich so ist, wie du behauptest, lässt sich das wohl kulturgeschichtlich-religiös erklären. Sterben bedeutet ja die Welt der Lebenden verlassen und ins Reich der Toten einzugehen. Man wird von denen begrüßt, die dort schon sind. Viele, die an eine Existenz nach dem Tod glauben, stellen sich da wie ne Reise an einen anderen Ort vor.
.

Nik 12.07.2012 14:08

Nahtoderfahrungen sind aber nicht zwingend abhängig von religiösen oder kulturellen Prägungen und es ist keine Erklärung wie so jemand einen Verstorbenen trifft, obwohl er seiner Ansicht nach noch leben müsste und wie so man nicht auf noch Lebende trifft?

rambaldi 12.07.2012 14:20

Zitat:

Zitat von Nik (Beitrag 158576)
Warum treffen die Sterbenden eigentlich immer auf schon verstorbene Menschen

Esobingo:
Die Verstorbenen schwingen auf der gleichen feinstofflichen Quantenfrequenz.

Tarlanc 12.07.2012 14:32

Zitat:

Zitat von Nik (Beitrag 158580)
Nahtoderfahrungen sind aber nicht zwingend abhängig von religiösen oder kulturellen Prägungen und es ist keine Erklärung wie so jemand einen Verstorbenen trifft, obwohl er seiner Ansicht nach noch leben müsste und wie so man nicht auf noch Lebende trifft?

Doch, es ist von religiösen Vorstellungen abhängig und doch, es ist eine Erklärung.
Menschen, welche sich an eine Nahtoderfahrung erinnern, erinnern sich an Dinge, welche sie ihrer Überzeugung nach sehen müssten, wenn sie ins Jenseits eingehen. Je nach religiöser Überzeugung sind das die eigenen Ahnen, verstorbene geliebte Menschen, Engel, Geisterwirbel oder was auch immer. Kaum jemand wird sich vorstellen, dass das Jenseits von noch lebenden Menschen bevölkert ist. Wieso sollte er es sich bei einer Nahtoderfahrung also so vorstellen?

JamesBolivar 12.07.2012 14:43

Es ist eine unsinnige Erklärung, denn tatsächlich handelt es sich um ein statistisch zwangsläufiges Phänomen. Gestorben wird halt mit einer Normverteilung über das Alter, der auch Nahtode folgen, und da die Aufnahme tieferer emotionaler Bindungen eine entgegengesetzte Normverteilung aufweist, sind halt statistisch überdurchschnittlich viele der wärend solcher Visionen imaginierten Personen tot.

Im Übrigen sind viele vermeintlich kulturell bedingte Aspekte tatsächlich anthropogen und nicht so variant wie leichtfertig angenommen wird. Kulturelle Normen können nur gegebene soziale und emotionale Aspekte der menschlichen Psyche formen, aber keine substantiell neuen Erscheinungen hinzufügen.

Nik 12.07.2012 14:58

Zitat:

Zitat von Tarlanc (Beitrag 158584)
Doch, es ist von religiösen Vorstellungen abhängig und doch, es ist eine Erklärung.

Aber eben nicht zwingend und es entspricht eben auch nicht der Beobachtung der Erlebenden.

Zitat:

Zitat von Tarlanc (Beitrag 158584)
Menschen, welche sich an eine Nahtoderfahrung erinnern, erinnern sich an Dinge, welche sie ihrer Überzeugung nach sehen müssten, wenn sie ins Jenseits eingehen. Je nach religiöser Überzeugung sind das die eigenen Ahnen, verstorbene geliebte Menschen, Engel, Geisterwirbel oder was auch immer. Kaum jemand wird sich vorstellen, dass das Jenseits von noch lebenden Menschen bevölkert ist. Wieso sollte er es sich bei einer Nahtoderfahrung also so vorstellen?

Lies die Frage noch mal richtig durch, deine Antwort bezog sich nicht auf die Beobachtung der Menschen und meine Auslegung.

Manche merken gar nicht das sie sterben (im Schlaf, Unfall zB), manche wissen garnicht das Angehörige verstorben sind und sie jene erst "dort" treffen.

Zitat:

Zitat von JamesBolivar (Beitrag 158587)
Kulturelle Normen können nur gegebene soziale und emotionale Aspekte der menschlichen Psyche formen, aber keine substantiell neuen Erscheinungen hinzufügen.

Somit wäre es durchaus ein Rätsel, warum nur Verstorbene angetroffen werden, ohne das der Sterbende das wusste.

Atlantologe 12.07.2012 15:16

Zitat:

Zitat von Nik (Beitrag 158589)
Somit wäre es durchaus ein Rätsel, warum nur Verstorbene angetroffen werden, ohne das der Sterbende das wusste.

Dass nur Verstorbene angetroffen werden, liegt wie gesagt in der Hinwendung aufs neue Ziel. Und dass Leute mit Nahtoderfahrungen dort Leute treffen, von denen sie gar nicht wussten, dass sie tot sind, ist auch kein großes Wunder und überhaupt kein Beleg für was auch immer. Mir ist es in der letzten Zeit häufig passiert, dass ich von Freunden/Freundinnen aus meiner Jugendzeit geträumt habe und hinterher erfahren hab, dass sie schon tot sind. Und du willst ja wohl nicht Träume mit Nahtoderfahrungen gleichsetzen. Wenn aber schon Träume sowas schaffen, ist es keine Exklusivxität von Nahtoderfahrungen und damit kein Hinweis auf Signale aus irgendeinem "Jenseits".

Nik 12.07.2012 15:36

Zitat:

Zitat von Atlantologe (Beitrag 158591)
Dass nur Verstorbene angetroffen werden, liegt wie gesagt in der Hinwendung aufs neue Ziel.

Da fallen dann allerdings alle aus dem Raster, die weder Ziel, noch Tod kannten und schon gar nicht erwarteten, wie eben kleine Kinder oder Verunfallte.

Zitat:

Zitat von Atlantologe (Beitrag 158591)
Und dass Leute mit Nahtoderfahrungen dort Leute treffen, von denen sie gar nicht wussten, dass sie tot sind, ist auch kein großes Wunder und überhaupt kein Beleg für was auch immer.

Es ist ein Hinweis auf etwas, was nicht zu Erwarten wäre, gemäß klassischer Ansichten und der Wahrscheinlichkeit.

Zitat:

Zitat von Atlantologe (Beitrag 158591)
Mir ist es in der letzten Zeit häufig passiert, dass ich von Freunden/Freundinnen aus meiner Jugendzeit geträumt habe und hinterher erfahren hab, dass sie schon tot sind. Und du willst ja wohl nicht Träume mit Nahtoderfahrungen gleichsetzen. Wenn aber schon Träume sowas schaffen, ist es keine Exklusivxität von Nahtoderfahrungen und damit kein Hinweis auf Signale aus irgendeinem "Jenseits".

Bei Nahtoderlebnissen berichten die Leute, das es tatsächlich überhaupt nicht zu vergleichen ist. Es ist eine ungleich bewusstere Wahrnehmung und auch eine Gewissheit über das Ereignis an sich, die mit Worten nicht beschreibbar ist.

Lupo 12.07.2012 16:32

Gibt es denn überhaupt handfeste Belege für die Behauptung, dass nur Verstorbene auftauchen?

Ich könnte mir gut vorstellen, dass sehr wohl auch lebende Menschen auftauchen, die in den Kolportagen nur nicht mehr auftauchen.
Und wenn halbwegs regelmäßig auch lebende Personen auftauchen, wären die kürzlich Verstorbenen (von deren Ableben derjenige nichts wusste) auch nicht mehr spektakulär.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:21 Uhr.

Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.