:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: (http://forum.grenzwissen.de/index.php)
-   Astrologie (http://forum.grenzwissen.de/forumdisplay.php?f=14)
-   -   Was ist ein psychologischer Asrtologe? (http://forum.grenzwissen.de/showthread.php?t=8317)

Lukas the brain 24.02.2008 10:14

Was ist ein psychologischer Asrtologe?
 
Moin,

machen wir esw kurz. Von nem Bakannten die Frau ist psychologische Astrologin.

Ich wollte mal dass die ein paar Sachen über mich herausfindet.

Dazu habe ich ihr mein Geburtsdatum, -zeit und -ort gegeben und ich habe folgendes zurückbekommen:

http://www.bilder-hochladen.net/file...-t-pdf-nb.html

Wie kann man sowas machen??

Gibts da Programme oder sowas dafür?


Thx,

Lukas

Acolina 24.02.2008 13:01

Ja, da gibt es diverse Programme für. Das hier verwendete heißt Galiastro. Kannst du dort auch downloaden und 30 Tage testen ;) Ansonsten gibt es da z.B. noch AstroWorld.

Solche Programme schreiben dir auch gleich die komplette Deutung, je nach Programm so 10 bis 40 Din A4 Seiten, die sie aus Textbausteinen, die zu den einzelnen Planetenstellungen vom Autor des Programms etc. eingegeben wurden, zusammensetzen. (Wenn du so eine Deutung mal für dich lesen möchtest, sag Bescheid ;) Ähm, nein, kostet nix ;) Bevor du da für solchen Blödsinn irgendwo Geld ausgibst ... ;))

"Psychologische Astrologen" nennen sich Leute, die die Astrologie vor allem für Charakterdeutungen verwenden, im Gegensatz zu anderen Astrologen, die sich eher auf Zukunftsvorhersagen spezialisiert haben.

Die Deutungen sind so, dass man sich irgendwie immer darin wieder findet ;) Und man möchte sich darin natürlich auch wiederfinden ;) Das Thema hatten wir aber hier im Forum irgendwo schon mal besprochen...

da kami 24.02.2008 15:05

Ich hätt Interesse, so nen Blödsinn mal über mich zu lesen. :)

hww 08.07.2008 22:10

Uuuups ... :-)
 
Guten Abend Acolina,

Zitat:

Zitat von Acolina (Beitrag 89143)
Ja, da gibt es diverse Programme für. Das hier verwendete heißt Galiastro. Kannst du dort auch downloaden und 30 Tage testen ;) Ansonsten gibt es da z.B. noch AstroWorld.

Solche Programme schreiben dir auch gleich die komplette Deutung, je nach Programm so 10 bis 40 Din A4 Seiten, die sie aus Textbausteinen, die zu den einzelnen Planetenstellungen vom Autor des Programms etc. eingegeben wurden, zusammensetzen. (Wenn du so eine Deutung mal für dich lesen möchtest, sag Bescheid ;) Ähm, nein, kostet nix ;) Bevor du da für solchen Blödsinn irgendwo Geld ausgibst ... ;))

Also ich betreibe seit mehr als 30 Jahren Astrologie und ich habe noch kein Programm gesehen, welches ein Horoskop in aller Tiefe zu deuten im Stande wäre .. Ich stehe solchen Sachen sehr skeptisch gegenüber, denn Computer kommen da sehr, sehr schnell an ihre Grenzen. Da musst Du also etwas gründlich verwechseln. Dazu muss noch gesagt werden, dass die Computer-Analysen von www.astro.com vermutlich die Besten sind, die man bekommen kann. Und die sind weitgehend sogar kostenlos.

Zitat:

Zitat von Acolina
"Psychologische Astrologen" nennen sich Leute, die die Astrologie vor allem für Charakterdeutungen verwenden, im Gegensatz zu anderen Astrologen, die sich eher auf Zukunftsvorhersagen spezialisiert haben.

Es verhält sich anders..

Die sogenannte "psychologische Astrologie" ist eine Richtung, die mehr oder weniger erst in den 80er Jahren entstanden ist. Über ihren Wert lässt sich vortrefflich streiten. Der größte Vorteil der psychologischen Astrologie besteht wohl darin, dass man sich nicht in aller Tiefe mit Astrologie befassen muss, sondern vielfach an der Oberfläche bleibt. Wiewohl sie zum Einen dazu geführt hat, dass die Astrologie gründlich verwässert wurde, gab es ungeachtet dessen aber auch das Eine oder Andere, was die psychologische Astrologie an durchaus Wertvollem beigetragen hat. Für mich ist die Gesamtbilanz aber eher zweifelhaft. Es wird nach meinem Dafürhalten mindestens ein Jahrzehnt dauern, bis sich die Astrologie davon erholt hat und die Spreu vom Weizen getrennt wurde. Liz Greene sollte man jedoch ruhig einmal gelesen haben, auch wenn sich da den Verfechtern der puren Klassik hier und da die Zehnägel aufrollen dürften. Die Charakterdeutung, bzw. den Weg der Selbsterkenntnis über die Astrologie zu gehen ist so alt wie die Astrologie selbst. Tatsächlich gab es zu allen Zeiten Astrologen, die sich vornehmlich der Charakterstudie widmeten und die Prognostik eher vernachlässigten oder gar ablehnten. Die erste stark psychologisch orientierte Astrologie wurde nicht so genannt: ihr Begründer war Thomas Ring, der die Grundlagen der revidierten klassischen Astrologie in seinem epochalen Werk "Astrologische Menschenkunde Band 1-5" niederlegte. Übrigens können diese Bücher als PDF-Datei ebenfalls bei astro.com kostenlos heruntergeladen werden. Sie sind absolut lesenswert. Es schadet nichts von einer Materie etwas zu verstehen, wenn man über sie spricht :D

Zitat:

Zitat von Acolina
Persönlichkeitsastrologie
Die Deutungen sind so, dass man sich irgendwie immer darin wieder findet ;) Und man möchte sich darin natürlich auch wiederfinden ;) Das Thema hatten wir aber hier im Forum irgendwo schon mal besprochen...

[/quote]

Nein. Das stimmt nicht. Was mir da gleich in den Sinn kommt, das ist die Frage, wieviele Radixdeutungen Du in Deinem Leben überhaupt gelesen hast? Wenn das nur ein paar Computerdeutungen waren, dann reicht dieser Kenntnisstand nicht aus, ein solches Urteil zu fällen.

Ich bin übrigens Prognostiker, also einer von den "ganz bösen". Mein Fachgebiet ist die Mundanastrologie. Ich mache also eher Prognosen zum Weltgeschehen, bzw. zu Dingen und Entwicklungen, die viele Menschen betreffen. Das heißt natürlich nicht, dass ich keine "normalen" Horoskopdeutungen mache, in denen ich mich intensiv mit dem Wesen eines einzelnen Menschen befasse. Das Geburtshoroskop eines Menschen nennen die Astrologen übrigens "Radix".

Meine Prognosen könnt Ihr nachlesen auf www.prognosefokus.de.

Die Mundanastrologie gilt als "Königsdiziplin". Es gibt nicht viele Astrologen, die öffentlich prognostizieren. Die Erstellung dieser Prognosen ist sehr aufwendig und darüber hinaus auch schwierig. Mit meinen bisher veröffentlichten Prognosen bin ich recht zufrieden. Bei den noch laufenden Prognosen wird die Zeit erweisen, ob es mir in treffender Weise gelungen ist, die künftige Qualität der Zeit zu beschreiben.

Wenn Ihr einmal sehen wollt, wie astrologische Prognostik tickt, dann lest meine Prognose zu den Ereignissen zum 1. Mai, welche ich in der Nacht vom 29.04. auf den 30.04. erstellt habe. Ich habe dort meine Prognose teilweise auf die Stunde heruntergebrochen und die Entwicklung der Aspekte beschrieben. Dazu gibt es noch einen Auenzeugenbericht und ferner sogar noch eine Zeitleiste, die aus den Veröffentlichungen der verschiedenen Medien (Hamburger Morgenpost, Bildzeitung, Der Spiegel, etc.) gebildet wurde. Am Besten also besteht Eure Prüfung darin, sich diese Zeitleiste anzusehen und diese mit meiner Prognose zu vergleichen.

Natürlich könnt Ihr Euch auch meine Prognose für die Entwicklung in Afghanistan binnen der nächsten 4 Wochen durchlesen. Ich habe sie gerade letzte Nacht veröffentlich. Lange müsst Ihr dann ja wirklich nicht mehr warten um festzustellen, was daran gestimmt hat und was nicht. Ferner findet Ihr dort auch einen Link auf meine Pakistan-Prognose für 2008 vom November 2007 sowie eine sehr kurze Deutschland-Prognose für 2008 (grober Jahrestrend) ebenfalls vom November 2007. Überprüft doch selbst an Hand der Nachrichten von Januar bis heute ob das alles falsch war, was dort zu lesen ist.

Schöne Grüße aus Hamburg,
HWW

perfidulo 09.07.2008 12:25

Zitat:

Meine Prognosen könnt Ihr nachlesen auf www.prognosefokus.de.
Es ist mit Verlaub gesagt, das übliche unspezifische Gefasel. Was man eben als Leser der bürgerlichen Presse über das Weltgeschehen prognostiziert.

Daß es eben in Afghanistan Probleme gibt und Wirbelstürme dräuen. Wer würde anderes erwarten?

Zitat:

Vielen Menschen in China dürften Not, Entbehrung und Verlust das Lebensgefühl bestimmen.
Ganz im Gegentum: Die meisten Chinesen schauen optimistisch in die Zukunft, ihr Lebenstandard verbessert sich laufend. Es waren noch so viele Chinesen in Europa auf Reisen oder zum Studium, wie derzeit.

Ich habe keine Aussage gefunden, die es ermöglichen würde die Prognose zu überprüfen.

hww 09.07.2008 13:15

Hallo Perfidulo,

Zitat:

Zitat von perfidulo (Beitrag 95069)
Es ist mit Verlaub gesagt, das übliche unspezifische Gefasel. Was man eben als Leser der bürgerlichen Presse über das Weltgeschehen prognostiziert.

Da kann ich nur sagen: wer lesen kann, ist klar im Vorteil ..

Zitat:

Daß es eben in Afghanistan Probleme gibt und Wirbelstürme dräuen. Wer würde anderes erwarten?
Absolut richtig. Genau das habe ich dort auch geschrieben. Wenn Du aber (siehe oben) richtig gelesen hättest, dann wäre Dir aufgefallen, dass da noch viel mehr stand .. Wie war das noch mit den Kernaussagen und den Hinweisen auf bestimmte, sehr eng abgegrenzte Zeiträume? Hast Du sicher nicht gesehen .. ;)

Zitat:

Ganz im Gegentum: Die meisten Chinesen schauen optimistisch in die Zukunft, ihr Lebenstandard verbessert sich laufend. Es waren noch so viele Chinesen in Europa auf Reisen oder zum Studium, wie derzeit.
Auch das ist (teilweise) richtig. Das Jahr ist aber noch nicht vorbei .. Ungeachtet dessen steht da noch mehr. Also abwarten, bis wir 2009 haben und im Rückblick auf meine Prognose gucken. Besonders spannend: Stichwort "Paradigmenwechsel".

Zitat:

Ich habe keine Aussage gefunden, die es ermöglichen würde die Prognose zu überprüfen.
Dann hast Du nicht richtig hingesehen. Spannend ist doch wohl meine Prognose zum ersten Mai. "1. Mai: Krawalle in Hamburg?". Man achte dabei auf die Zeitangaben für den gesamten Tagesverlauf beginnend ab dem 30.04. abends.

Die Pakistan-Prognose hast Du ebenfalls nicht gelesen und den kurzen Ausblick auf Deutschland in 2008 genauso wenig. Zu Pakistan sei gesagt, dass ich damals geschrieben habe, dass Attentate auf Regierungsmitglieder Unruhe hervorrufen werden und das solches Tagesgeschehen geplanten Regierungsvorhaben schwer in die Parade fährt. Das war im November 2007. Wie wir wissen, wurde kurz darauf Benazir Bhutto bei einem Attentat ermordet und auf Grund dessen die geplanten Wahlen verschoben. Hast Du bestimmt schon wieder vergessen... Nun ja: da steht noch mehr.. Ich denke: lesen kannst Du selbst.

Was Deutschland betrifft: ich schrieb dort über Arbeitsplatzverluste und drohenden Einbrüchen im Außenhandel für den Exportweltmeister. Wie war das noch mit Nokia? Wie war das noch mit dem "Vertrauen in die Sozialpartner". Im Übrigen baut Siemens gerade trotz voller Auftragsbücher rund 17.000 Stellen ab - davon über 4.000 in Deutschland und die Vorzeigebranche "Maschinenbau" verzeichnet einen Rückgang der Auftragslage. Hinzu kommt, dass der Mangel und Selbstbeschränkung in mehr und mehr deutschen Haushalten angekommen sind. Auch die Gewerkschaften haben sich - wie von mir prognostiziert - in diesem Jahr sehr lebhaft präsentiert. Wann hatten wir das letzte Mal eine so lange anhaltende Streikwelle wie in 2008? Das alles hast Du nicht gesehen. Ferner schrieb ich noch etwas über die Grundrechte, die verteidigt werden müssen und das im Sinne einer Stärkung der Polizeibefugnisse weitere Beschränkungen drohen. Na? Ist Dir die neuerdings mögliche Online-Durchsuchung heimischer PC's durch Deine Wahrnehmung geflutscht? Oder was schrieb ich noch über die Zunahme militärischen Engagements Deutschlands in den Krisengebieten. Haben wir nicht neuerdings auch eine echte Kampfeinheit in Afghanistan?

Die genannten Entwicklungen (im Jahresüberblick für Deutschland und Pakistan) in die jeweilige Richtung wurden im November 2007 prognostiziert .. In meinem letzten Beitrag "Eskalation der Krisen Juli / August 2008" auf www.prognosefokus.de ist ein Link auf meinen Pakistan-Beitrag, welcher in einem der Astrologix-Foren veröffentlicht wurde. Die Deutschland-Prognose steht ebenfalls auf Astrologix, wurde aber auch gleich zu Beginn des Prognosefokus aus dem Google-Cache 1 zu 1 kopiert und in den Prognosefokus unverändert übernommen. Damals war Astrologix für zwei Monate offline und es war nicht abzusehen, ob die Foren jemals wieder online gehen. Astrologix ist nun aber wieder da und man findet die Deutschlandprognose nun auch wieder im Forum Mundanastrologie von Astrologix, Monat November 2007, Thread: "Diskussion: was bringt das Jahr 2008 für Deutschland" - meine eigene Antwort auf diesen von mir eröffneten Thread findet man in diesem unter der Überschrift: "Die großen Herausforderungen" vom 28. November mit der Beitragsnummer 4.


Schöne Grüße,
Hans-Werner

perfidulo 09.07.2008 14:17

Zitat:

Da kann ich nur sagen: wer lesen kann, ist klar im Vorteil ..
Verzeih' mir tumben Analphabeten.

Ich sehe nur den alten Astrologentrick: Vage Vorhersagen, die später durch die tatsächlichen Ereignisse "präzissiert" werden.

Wie war das mit der deutschen Mannschaft bei der EM? Steht da irgendwo Spanien wird es und Deutschland wird zweiter. Ich meine steht das explizit da oder nur verschwurbelt in Chancen und Potenzialen?

Arbeitskämpfe in der letzten Zeit, o.k. Steht da irgendwo "Lokführer" ?

Hinterher erklären was man gemeint hat, ist leicht. Und wo ist die Statistik. Zufallstreffer?

Elisabeth 09.07.2008 19:24

http://www.helloarticle.com/de/psych...ogie-r1414.htm

Astrologie macht ja nichts anderes als Psychologen, sie fördern die Selbsterkenntnis. Sie befassen sich mit dem Verhalten und Empfindungen des Menschen. Daher erwarte ich von der Astrologie nicht, dass ich genaue Voraussagen bekomme.

Acolina 09.07.2008 21:26

Zitat:

Zitat von Elisabeth (Beitrag 95081)
Astrologie macht ja nichts anderes als Psychologen

Da sehe ich dann nun doch einen himmelweiten Unterschied ... ;)

hww 09.07.2008 21:56

..zwecklos .. ersatzlos gestrichen


HWW


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:16 Uhr.

Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.