:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: (http://forum.grenzwissen.de/index.php)
-   Astrologie (http://forum.grenzwissen.de/forumdisplay.php?f=14)
-   -   Aufregung um Wassermann, Steinbock, Jungfrau u. Co. (http://forum.grenzwissen.de/showthread.php?t=15)

ying-yang 28.02.2002 23:00

Aufregung um Wassermann, Steinbock, Jungfrau u. Co.
 
Hallo!

In einer heutigen österreichischen Tageszeitung las ich einen Artikel, den ich hier wortgetreu wieder gebe.

Deutsche Astrologin behauptet Alles falsch

Für helle Aufregung sorgt die Berliner Astrologin Regine Wachsmuth, denn sie behauptet: Die westliche Sternenkunde orientiert sich am Stand der Sonne vor 2000 Jahren. Seitdem hat sich der gesamte Tierkreis verschoben .
Ihr Fazit: Wer Zwilling war, ist jetzt Stier, Widder ist eigentlich Fisch usw.

Eine Astro - Expertin dazu.

Die Behauptung der Berlinerin ist ein alter Hut. Experten wissen, dass durch die Kreiselbewegung der Erdachse der Frühlingspunkt (0-Grad-Widder), von dem unsere astrologischen Berechnungen ausgehen, verschoben ist und sich bereits zwischen Fische und Wassermann befindet.
Wichtig: Die Auswirkungen der Planetenkonstellationen werden durch diese Verschiebung NICHT berührt.

Unsere Interpretationen der Tierkreiszeichen und die resultierende Horoskop-Erstellung stimmen mit jahrhundertealten Erfahrungen überein.

Wie ist Eure Meinung dazu?

Liebe Grüße
ying-yang ?(

Volker Zdunnek 01.03.2002 10:48

Hallo ying-yang,

astronomisch hat die Astrologin Regine Wachsmuth recht, aber die Verschiebung des
Frühlingpunktes ist im Hinblick auf die dynamisch sich verändernden Planeten-
Konstellationen stark zu relativieren.
Im übrigen ist die Astrologie eine auf Beobachtung und Erfahrung basierende Weltanschauung
seit mehreren 1000 Jahren.
Das astrologische Paradigma der Sternzeichen mit seinen Deutungsmustern prägen neben
der Lehre vom Christentum unser abendländisches Denken (Archetypen des kollektiven
Bewusstseins). Die Deutung und der „Glaube“ an die Auswirkungen der Sternzeichen – jetzt
der Beginn des „Wassermannzeitalters“ – überdauern jede astronomische Veränderung und
Verschiebung. Das heißt, der Mensch beeinflusst sich selbst durch die Paradigmen, die er für
wahr und richtig dauerhaft – epochal - erklärt, während die wissenschaftliche „Realität“
sich verändert (z.B. „Kopernikanische Wende“).
Astrologische Deutungen haben autosuggestive Wirkungen, insbesondere bei denjenigen,
die daran glauben.

Sternchen 22.03.2002 15:27

Gruß von Sternchen:
Ja, daß sich die Sternzeichen in den letzten 2000 Jahren um mehr als ein ganzes Sternzeichen verschoben haben, ist ein alter Hut! Seltsamerweise stimmen die Deutungen aber immer noch mit den jahrtausendealten Überlieferungen überein.
Und eine astrologische Jungfrau fühlt sich hier auf der Erde immer noch eher als Jungfrau als als Löwe...
Bleibt folgendes zu überlegen:
Da der Tierkreis sich ja schon seit zig tausend Jahren ständig verschiebt, bis er sich wieder selbst einholt und die Astrologie (ursprünglich noch ungetrennt von der Astronomie) vielleicht eine der ältesten Wissenschaften der Menschheit ist, vielleicht funktioniert die Deutung aufgrund einer Form des überlieferten Wissens, das durch alle Rotationen der äußeren Welt immer gleich bleibt??? Sagt doch mal was dazu!

Passend zum Jahrtausendwechsel wird jetzt das 13. astrologische Zeichen diskutiert, zu dem aber noch so gut wie keine aktuellen Informationen verfügbar sind. Neben den 12 x 30 = 360 Tagen der 12 regulären Zeichen, gilt dieses 13. nur für fünf Tage in der Mitte des Novembers, der bisherigen Endskorpionzeit! (Ich habe noch keine allseits gültige Definition gefunden!)Da es mich schon immer gewundert hat, daß sich 365 Tage so schlecht in 12 Zeichen teilen lassen , bin ich wirklich gespannt auf den Erfahrungsaustausch in den nächsten Jahren.

Liebe Grüße
Sternchen

kera 16.06.2002 16:20

Klingt Glaubwürdig...
 
aber...Würde das wirklich zutreffen, warum passen dann die persönlichen Horoskope auf den einzelnen Menschen so gut?

Seit dem ich denken kann beschäfftigt sich meine Mutter mit der Astrologie. Ich habe selbst lang daran gezweifelt, weil ich mir nicht vorstellen konnte, daß Sterne (Planeten) solchen Einfluß auf uns haben könnten. Ich wurde eines Besseren belehrt. Als Astrologin ist meine Mutter meine persönliche Ratgeberin in wichtigen Bereichen meines Lebens geworden. Wenn man sich mit seinem Eigenen Horoskop (radix = ermittelt durch Tag/Monat/Jahr/stunde/minute/ort) auseinandersetzt, wird wohl jeder feststellen, daß diese Eigenschaften nicht nur Zufall sein können, oder? Astrologie kann nicht nur Humbug sein, es ist Wissenschafft die auf langjährige Erfahrungen beruht...

:nono: P.S. Die Einstufung in die einzelnen Sternzeichen ist doch ziemlich oberflächlich, und Tageshoroskope aus der Zeitung finde ich trotzallem mehr als fraglich...

Zwirni 16.06.2002 22:15

RE: Klingt Glaubwürdig...
 
an (Tages)Horoskope glaubte ich bis vor ein paar Jahren auch überhaupt nicht. Dann las ich es jeden morgen vor der Schule in der Zeitung. Und seltsamerweise stimmte das was da stand meist mit dem überein was ich den Tag über erlebte. Nun kann man sagen, dass man sich einfach ungewollt psychisch darauf eingestellt hat und so. Aber nachdem ich ein paar Wochen das gemerkt hatte versuchte ich früh das Horoskop nicht zu lesen (brachte mir 5 min mehr schlaf *fg*) und es abends auszuwerten. Und es stimmte wieder. Wenn ich an einem Tag überhaupt nicht fit war stand es in etwa so im Horoskop. Seitdem les ich immer wieder mein Horoskop, auch Jahreshoroskope. Ich richte mich nun nicht unbedingt danach, aber es bringt mich irgendwie besser durch den Tag. Auch wenn es viele Leute (Eltern etc.) nicht glauben wollen...

kera 16.06.2002 23:06

Wem's hilft!
 
Ich finde, Tageshoroskope sind einfach viel zu Oberflächlich. Muss ja auch so sein, sehr viel genauer gehts ja kaum, da man sonst mehrere Bücher schreiben müsste um für den Einzelnen das richtige zu drucken.
Ich lese es auch, aber viel geb ich nicht drauf. Naja, ich sitz ja direkt an der Quelle!
Mit dem Horoskop komme ich auch leichter durchs leben. ich weiß dann einfach auf was ich mich einstellen soll, und wo meine persönlichen Stärken liegen....naja, könnte noch viel mehr schreiben, aber die Sinnhaftigkeit bezweifle ich ;-)

Mountains 14.04.2004 16:25

tageshoroskope aus zeitungen die zutreffen sind ja wirklich nur glückstreffer. denn angenommen du bist krebs und millionen von krebsgeborenen auf der welt sollten dein schicksal teilen.....?

horoskope sollen meiner meinung nach nicht einen IST-zustand reflektieren, sondern das unterbewusstsein der menschen anregen um dinge zu verwirklichen.

obwohl man hier mit IST-faktoren rechnet wie den tatsächlichen planetenständen, so sind doch viele KANN-faktoren dabei. hier muss der vernunftbegabte mensch einhaken und sollte sein potential ausschöpfen können.

kein horoskop beeinflusst den menschen. der mensch kann nur sich selber beeinflussen. das horoskop kann natürlich hilfreich zur seite stehen, aber das kann auch ein tarot sein, das können handlinien sein, gänseblümchenblätter oder der flug der vögel.

jeder mensch hat das recht seine hilfsmittel selbst auszuwählen. manche bevorzugen dabei das horoskop.... 8)

astrologielady 18.04.2011 10:45

was ich nur empfehlen kann, um den thread mal wieder ein bisschen aufzuwerten, ist ein auf dich zugeschnittenes horoskop. das lässt man sich jährlich bzw halbjährlich von einem professionellen astrologen erstellen.

tageshoroskope sind meist nicht wirklich sinnvoll. es gibt aber auch kostenlose jahreshoroskope. vielleicht versuchst du erstmal die, bevor du in die kostenpflichtige analyse gehst.

Acolina 18.04.2011 10:56

1. Der Thread ist 9 Jahre alt, wurde vor 7 Jahren noch mal aufgewärmt und nun von dir ... ;)

2. Kurz gesagt: Horoskope sind Blödsinn. Siehe zum Beispiel auch Forer-Effekt

Cathetel 18.04.2011 11:36

Also das ist unglaublich. Ich gebe dem Forer-Text eine 4,5! :]

Die Jahreshoroskope sind also genauso wie bei Forer.
Zitat:

Zitat von t-online
oder Sie und Ihr Schatz denken über Nachwuchs nach?

Der Nachwuchs ist bereits im neunten Monat. Nahe dran aber auch doch nicht...

Aber wenn ich jemanden ein paar Taler feilbiete für ein Horoskop muss es doch besser werden!


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:50 Uhr.

Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.