:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften ::

:: forum.grenzwissen.de :: Das andere Forum für Grenzwissenschaften :: (http://forum.grenzwissen.de/index.php)
-   Astronomie (http://forum.grenzwissen.de/forumdisplay.php?f=67)
-   -   PlasmaVersum - Ein Kosmos ohne Urknall (http://forum.grenzwissen.de/showthread.php?t=17328)

Wann? 07.09.2012 12:51

PlasmaVersum - Ein Kosmos ohne Urknall
 
PlasmaVersum - Ein Kosmos ohne Urknall

Mein Tipp für alle offenen Menschen. Super verständliche alternativerklärung.

Zitat:

Spätestens seit den Siebzigerjahren wissen wir, daß alle Galaxien und die weiten Bereichen zwischen ihnen von elektrisch leitfähigem Gas, sogenanntem Plasma, erfüllt sind. Als die Urknalltheorie in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts entwickelt wurde, wußte man davon jedoch noch nichts. Deshalb machte man den Fehler, galaktische Vorgänge aus-schließlich mithilfe der äußerst schwachen Gravitation beschreiben und erklären zu wollen. Da wir heute aber wissen, daß 99,99% der Materie im Plasmazustand existieren und dieses Plasma unter dem Einfluß des Elektromagnetismus steht, muß sich auch unser Bild von kosmischen Vorgängen zwangsläufig verändern. Welch faszinierende neue Erkenntnisse die Plasmakosmologie bietet, versuche ich in diesem knapp dreistündigen Film grob darzustellen. Von der Entstehung der Galaxien, über die Natur der Sterne und Kometen, bis hin zu einer alternativen Geschichte unseres Sonnensystems, in dem Krater und andere große planetare Strukturen durch elektrische Entladungen geformt wurden, bietet das PlasmaVersum spannende neue Perspektiven in der Kosmologie.
11 Videos ca. 3 std.

http://www.viaveto.de/plasmaverse.html

Sakslane 07.09.2012 15:11

Zitat:

Spätestens seit den Siebzigerjahren wissen wir, daß alle Galaxien und die weiten Bereichen zwischen ihnen von elektrisch leitfähigem Gas, sogenanntem Plasma, erfüllt sind.
Ich weiß nicht, wie der Autor auf diesen Quark kommt. Die Dichte der Materie zwischen den Sternen unsere Galaxie ist deutlich kleiner als das, was man typischerweise im Labor als Ultrahochvakuum bezeichnet. Zwischen den Galaxien der lokalen Gruppe, zu der unsere Milchstraße und Andromeda gehören, ist die Dichte noch mal kleiner, und in den galaktischen Voids noch kleiner. Das ist kein leitfähiges Medium, sondern praktisch ein perfekter Isolator.
Zitat:

...mithilfe der äußerst schwachen Gravitation beschreiben und erklären zu wollen.
Im Gegensatz zum Elektromagnetismus, der von Ladungen mit unterschiedlichem Vorzeichen ausgeht, die sich gegenseitig in ihrer Wirkung aufheben, summiert sich die Gravitationswirkung von Massen stets auf. Obwohl sie also auf kleinen Skalen, zwischen Elementarteilchen, am schwächsten ist, ist sie auf großen Skalen (vergleichbar mit Galaxien) die dominante Kraft.
Zitat:

Da wir heute aber wissen, daß 99,99% der Materie im Plasmazustand existieren...
Das gilt für die sichtbare Materie, aber selbige macht nur knapp 5% der Materie im Universum aus.

3 Stunden, die man sinnvoller verbringen kann.

Wann? 07.09.2012 16:06

Zitat:

Zitat von Sakslane (Beitrag 162040)
Ich weiß nicht, wie der Autor auf diesen Quark kommt.

Wenn meinst du mit "der Autor"? Birkeland, Langmuir, Alfvén, Juergens, Bruce, Bostick, Peratt, Lerner, Thornhill... ? Welcher Quark? Bitte konkreter?

Zitat:

Zitat von Sakslane (Beitrag 162040)
Das gilt für die sichtbare Materie, aber selbige macht nur knapp 5% der Materie im Universum aus.

Gilt? Das ist eine Hypotese. Ein erdachtes Konzept um die Lücken zu füllen. Du weißt mit sicherheit das dunkle Materie nicht nachgewiesen ist. Es gibt keine Reifikation für dunkle Materie.

Das du nicht richtig hingehört hast ist ja offensichtlich. Alleine die Zeit zwischen meinem Post und deinem. Die "Plasma Theorie" beinhaltet keine dunkle Materie.

Groschenjunge 07.09.2012 16:19

Hi,

Zitat:

Zitat von Wann? (Beitrag 162050)
Das du nicht richtig hingehört hast ist ja offensichtlich.

:erstdenken:

Du spielst mit dem Feuer, in dem Luftschlösser schnellstens verbrennen und Gedankenfürze heftig explodieren. :D

-gj

Wann? 07.09.2012 16:29

Zitat:

Zitat von Groschenjunge (Beitrag 162052)
Hi,



:erstdenken:

Du spielst mit dem Feuer, in dem Luftschlösser schnellstens verbrennen und Gedankenfürze heftig explodieren. :D

-gj


Reden ohne was zu sagen?

Groschenjunge 07.09.2012 16:33

Hi,

Zitat:

Zitat von Wann? (Beitrag 162054)
Reden ohne was zu sagen?

Behauptungen ohne Sinn und Verstand?
-gj

ps: lies dir sicherheitshalber noch einmal die hiesigen Regeln durch. Ohne Beweis kein Preis. :D

Lupo 07.09.2012 17:13

Zitat:

Zitat von Wann? (Beitrag 162050)
Das du nicht richtig hingehört hast ist ja offensichtlich. .

Das ist eine ziemlich peinliche Ansage, für jemanden, der im gleichen
post sowas fragt:

Zitat:

Zitat von Wann? (Beitrag 162050)
Welcher Quark? Bitte konkreter?

Wieviel konkreter hättest du es denn gerne? :confused:

Zitat:

Zitat von Sakslane (Beitrag 162040)
Die Dichte der Materie zwischen den Sternen unsere Galaxie ist deutlich kleiner als das, was man typischerweise im Labor als Ultrahochvakuum bezeichnet. Zwischen den Galaxien der lokalen Gruppe, zu der unsere Milchstraße und Andromeda gehören, ist die Dichte noch mal kleiner, und in den galaktischen Voids noch kleiner. Das ist kein leitfähiges Medium, sondern praktisch ein perfekter Isolator.

Nebenbei: Wieviele Anstandsminuten soll man denn deiner Meinung nach warten, bis man Quark als Quark bezeichnen darf?

(Sakslane ist Dr. der Astro Physik und hat sich wahrscheinlich schon früher und öfter mit diesem Quark auseinander gesetzt, sodass er jetzt wie aus der Pistole geschossen antworten konnte ;) )

Sakslane 07.09.2012 18:55

Zitat:

Zitat von Wann? (Beitrag 162050)
Wenn meinst du mit "der Autor"? Birkeland, Langmuir, Alfvén, Juergens, Bruce, Bostick, Peratt, Lerner, Thornhill... ? Welcher Quark? Bitte konkreter?

Wie schon meine Vorposter geschrieben haben, dürfte meine Begründung wohl konkret genug sein. Aber ich kann auch ein paar Links anbieten, die vielleicht eher deinem Kenntnisstand angemessen sind:
interstellares Medium
intergalaktisches Medium
Zitat:

Gilt? Das ist eine Hypotese. Ein erdachtes Konzept um die Lücken zu füllen. Du weißt mit sicherheit das dunkle Materie nicht nachgewiesen ist. Es gibt keine Reifikation für dunkle Materie.
Sie macht sich durch ihre Gravitation bemerkbar sowie dadurch, dass sie abgesehen von der Gravitation keine Effekte zeigt. Ein Plasma dagegen würde sich klar dadurch bemerkbar machen, dass Licht gestreut würde. Das ist aber nicht der Fall. Folglich ist dieser ganze Plasmaquark (der es nicht verdient, als Hypothese bezeichnet zu werden) widerlegt.
Zitat:

Das du nicht richtig hingehört hast ist ja offensichtlich. Alleine die Zeit zwischen meinem Post und deinem. Die "Plasma Theorie" beinhaltet keine dunkle Materie.
Dass du keine Ahnung von Astrophysik, Gravitation oder Kosmologie hast, ist mehr als offensichtlich. Ich empfehle ein Buch über "Unser Universum", maximal für Grundschüler. Damit ist dir mehr geholfen.

Den richtigen Weg hat dir Groschenjunge ja schon gezeigt. Grundsätzlich sind meine Posts für die Leser dieses Forums gedacht, die den Linken Weg in diesem Diagramm nehmen, also nicht für dich. Nicht dass noch irgendjemand diesen Plasmaquark für sinnvoll hält oder Zeit damit verschwendet...

@Lupo: Naja, genau genommen habe ich nicht in Astrophysik promoviert, sondern "nur" in Physik, aber jetzt als PostDoc mache ich ja auch Kosmologie ;)

Groschenjunge 07.09.2012 20:42

Hi,

Zitat:

Zitat von Sakslane (Beitrag 162040)
3 Stunden, die man sinnvoller verbringen kann.

In einem anderen Forum schrieb jemand mal über einen 40 Minuten Film über 2012:
Zitat:

Ich finde die Doku ganz gut gemacht.
Habe aber schon fast alles wieder vergessen, ausser die letzten 39 Minuten die ich garnicht angesehen habe.
Das hat doch Stil. :D Finde ich. -gj

Wann? 08.09.2012 07:20

@Sakslane oder andere.

was haltet ihr den von der Rotverschiebung? Liegt das definitiv am Dopplereffeckt? Was mich auch stutzig macht sind die Entstehung von Kratern und Linien auf Planeten.


Zitat:

Du weißt mit sicherheit das dunkle Materie nicht nachgewiesen ist. Es gibt keine Reifikation für dunkle Materie.
Hierbei handelt es sich ja um eine Hypothese. Mann kann ja nicht sagen DM gibt es weil sich Galaxien so und so verhalten und das als nachweis sehen. DM wurde ja erdacht eben weil die Rotation der Galaxien nicht so recht ins Bild past. Könntest du hierzu noch kurz was sagen?


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:42 Uhr.

Powered by vBulletin® ~ Copyright ©2000 - 2018 ~ Jelsoft Enterprises Ltd.


Das forum.grenzwissen.de unterliegt der Creative Common Lizenz, die Sie hier nachlesen können.
Wir bitten um Benachrichtigung, falls Sie Inhalte von uns verwenden.